ADAC Tunneltest: Testverlierer kommt aus der Schweiz

Der ADAC hat europaweit Autotunnel getestet. Insgesamt fällt keiner der Tunnel komplett durch. Allerdings haben zwei Tunnel deutliche Mängel und bekamen nur ein „ausreichend“. Während mit dem „Tauerntunnel“ der Testsieger aus Österreich kommt, schnitt der Schweizer „Isla Bella“-Tunnel am schlechtesten ab.

Werbung

Schweizer Tunnel am schlechtesten

Der Testverlierer des europaweiten ADAC-Tunneltests kommt dieses Jahr schon wieder aus der Schweiz. Der Tunnel „Isla Bella“ erhält in diesem Jahr die Note „ausreichend“. Das macht ihn zwar zum schlechtesten Tunnel Europas, das Ergebnis in diesem Jahr ist aber deutlich besser als beim letzten Test des Tunnels im Jahr 2000. Damals hat der Tunnel an der A13 von St. Margrethen nach Bellinzona noch mit der schlechtesten Note „bedenklich“ abgeschnitten.

Im Schweizer Tunnel gibt es laut ADAC weiterhin gravierende Mängel. Es fehlen noch immer zusätzliche Flucht- und Rettungswege, da der Verkehr nach wie vor nur durch eine Röhre geleitet wird. Immerhin: Der Bau eines separaten Fluchtstollens ist für 2018/19 geplant.

Werbung

Insgesamt erfreulich: Tunnels in Europa werden immer sicherer

Im aktuellen Tunneltest 2012 des ADAC fällt keiner der zehn getesteten Tunnel komplett durch den Test. Zwei Röhren schneiden sogar mit „sehr gut“ ab, sechs weitere mit „gut“. Damit haben sind fast alle getesteten Tunnel sicher. Lediglich zwei Ausreißer nach unten gab es, die aber immerhin noch ein „ausreichend“ bekamen.

Das ist eine sehr erfreuliche Tendenz. Europas Tunnel werden immer sicherer. In den vergangenen Jahren wurden Milliarden in den Um- und Ausbau des europäischen Tunnelsystems gesteckt. Das zahlt sich nun aus. Trotzdem fordert der ADAC weiter nachzurüsten, um bis zum Jahr 2014 alle wichtigen Tunnel Europas auf den einheitlichen Mindeststandard nach der EU-Richtlinie zu bekommen.

Testsieger 2012 ist Tauerntunnel in Österreich

Und wieder ein Österreicher! Bereits zum dritten Mal ist der Tauerntunnel Testsieger im europaweiten Tunneltest. International bekannt wurde der Tunnel durch eine Tragödie, den verheerenden Tunnelbrand von 1999. Damals starben zwölf Menschen im Inferno, weitere 42 wurden zum Teil lebensgefährlich verletzt.

Seither hat sich viel getan in Österreich. Während der Tauerntunnel an der A10 zwischen Salzburg und Villach im Katastrophenjahr noch mit „bedenklich“ abschnitt, bekommt er jetzt ein „sehr gut“. Die Österreicher haben im vergangenen Jahr eine zweite Röhre eingeweiht. Nun rollt der Verkehr nur noch in jeweils eine Richtung.

Weitere Gründe für die Top-Bewertung: Im Tauerntunnel haben die Östererreicher modernste Technik verbaut, wie zum Beispiel eine lückenlose Verkehrsüberwachung. Außerdem verfügt der Tauerntunnel über geschultes Personal in der Leitzentrale, das im Notfall auf eine gut ausgestattete Feuerwehr zurückgreifen kann.

Werbung

Bester deutscher Tunnel ist in München

In Deutschland wurden in diesem Jahr nur zwei Tunnel getestet. Der Allacher Tunnel auf der A99 am Münchner Autobahnring wurde deutscher Testsieger und erhielt die Note „gut“. Der Wattkopf Tunnel auf der L562 bei Karlsruhe erhielt ebenfalls ein „gut“. Beim letzten Test 2004 schnitt dieser Tunnel noch mit „mangelhaft“ ab. Doch auch hier wurde kräftig investiert, was sich nun im guten Testergebnis widerspiegelt.

Die häufigsten Mängel im ADAC Test gab es in den Kategorien Verkehr und Verkehrsüberwachung, Flucht- und Rettungswege sowie Brandschutz. In jedem zweiten Tunnel fehlten Pannenbuchten oder Seitenstreifen sowie Lautsprecher an den Notausgängen und Portalen.

Check Also

Stau

Stau an Ostern: Diese Autobahnen werden voll

Stau! An Ostern wird es wieder voll auf Deutschlands Autobahnen. Bereits mit dem Ferienbeginn in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.