Angst vor Krieg im Iran: Benzin so teuer wie nie für Verbraucher

Die Angst vor einem Krieg zwischen Israel und dem Iran hat den Benzinpreis in Deutschland auf Rekordhöhe getrieben. Schuld daran ist vor allem der gestiegene Rohölpreis: 120 Dollar kostet das Barrel Öl derzeit. Nach bislang noch unbestätigten Berichten plant Israel in naher Zukunft einen Erstschlag gegen eines der Hauptölförderländer, den Iran. Israel will damit verhindern, dass der Iran, wie vermutetet, demnächst seine erste Atombombe fertigbaut. Der massiv gestiegene Rohölpreis wirkte sich auch direkt auf den Benzinpreis in Deutschland aus. Der Preis für einen Liter Super E10 stieg am Wochenende auf den Rekordwert von 1,63 Euro. Doch die Preise werden für die Verbraucher 2012 wohl weiter steigen.

Werbung

Benzinpreise auf Rekordniveau

Der Benzinpreis in Deutschland ist auf dem höchsten Stand seit April 2011. Einzelne Sorten wie zum Beispiel Super E10 sind auf Allzeithoch. Für die krass hohen Preise an Deutschlands Zapfsäulen gibt es zwei Gründe. Zum einen fluten die Zentralbanken in Europa und den USA derzeit die Märkte mit Geld. „Momentan ist viel freies Kapital auf dem Markt. Viele Fonds und Anleger gehen damit in den Rohstoffmarkt. Das verteuert auch das Rohöl“, so VP-Wirtschaftsredakteur Tristan von Berg. Viele Verbraucher legen ihr Geld derzeit in Rohstoffaktien an, ein lohnendes Geschäft auf der einen Seite. Gleichzeitig verteuert sich dadurch das Benzin an den Zapfsäulen. In Europa kommt noch hinzu, dass der Euro im Vergleich zum Dollar an Wert eingebüßt hat und Rohöl in Dollar eingekauft wird.

Der zweite Grund, warum das Benzin derzeit so teuer ist wie nie, ist die steigende Angst vor einem Krieg am Persischen Golf. Bisher sind es zwar nur Gerüchte aus gut unterrichteten Kreise, aber demnach plant Israel bereits den Erstschlag gegen den Iran. Im Falle eines Angriffs durch Israel hat der Iran bereits angekündigt, die wichtigsten Öltransport-Route durch den Persischen Golf zu blockieren. Sollte die Blockade erfolgreich sein, dürften die Benzinpreise in astronomische Höhen klettern.

Werbung

Verbraucher erwartet teuerstes Jahr aller Zeiten

Auf sinkende Preise für Benzin oder Öl dürfen Verbraucher wohl erst mal nicht hoffen. „Es zeichnet sich bei Öl ein konstant hohes Niveau ab“, so Rainer Wiek vom Hamburger Energie-Informationsdienst EID. Auch Heizöl liegt derzeit mit 94,50 Euro für 100 Liter bei einer Abnahmemenge von 3000 Litern nur noch knapp unter dem Höchstand von 98 Euro aus dem Jahr 2008. Damals gab es allerdings nur kurzzeitig so hohe Preise. Der Heizölpreis in Deutschland ist aber nun bereits seit Wochen konstant auf sehr hohem Niveau.

„Sollte es tatsächlich zu einem Krieg gegen den Iran kommen, wird der Ölpreis durch die Decke gehen und das unabhängig davon, ob eine Blockade der Straße von Hormus durch den Iran gelingt oder nicht“, so Wirtschaftsredakteur von Berg. „Iran ist eines der ölreichsten Förderländer der Welt. Unwahrscheinlich, dass sich Israel auf eine Bombardierung der Atomanlagen im Iran beschränkt. Auch die Ölförderanlagen werden mit Sicherheit bombardiert, um das Land wirtschaftlich lahm zu legen“, so von Berg weiter. Rekordpreise von bis zu 1,85 Euro hält von Berg für möglich, je nachdem wie lange die militärische Auseinandersetzung geht. Ähnliche Preissteigerungen gab es bereits in den beiden Golfkriegen gegen den Irak. Auf uns Verbraucher kommt mit 2012 wohl ein äußerst teures Jahr zu.

Werbung

Check Also

Sicheres Fahrradschloss

Fahrradschlösser-Test: Stiftung Warentest findet nur vier gute

Fahrradschlösser sind wichtig. Sie sollten sicher sein und nicht einfach geknackt werden können. Doch leider …

5 Kommentare

  1. Gisela Meuschke

    Bloß wegen den beknackten Atombombenmullas soll ich mehr an der Tanke zahlen? Wird echt Zeit, das da was getan wird!!!! Ich hoffe die Amis versenken die ganze Flotte der sch… Iraner!

  2. Es wird Zeit das das Problem Israel , Iran gelöst wird so oder so die Zeit läuft weg und die Sache ist nicht mehr zu Kontrolieren .

  3. Die Regierung schaut tatenlos zu und tut gar nix gegen diese enorm hohen Kosten welche wieder tausende von Arbeitsülätzen fordert!

    Runter mit den STEUERN!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  4. @Otto
    Ja, warum wohl, sie verdient daran ja kräftig mit!!! 400 Millionen Euro allein an der krassen Preissteigerung! Ein riesen Skandal ungeheuerlichen Ausmaßes!

  5. Wenn die Atombombe dann erst mal explodiert ist, brauch keiner mehr Benzin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.