Gammel-Champignons in vielen Supermärkten

Das NDR-Verbrauchermagazin Markt deckt in seiner morgigen Sendung einen Lebensmittelskandal auf. In einer Stichprobe fanden sie  in vielen Supermärkten und Discountern verdorbene Champignons, die laut Lebensmittelverordnung nicht mehr verkauft werden dürften. In vier von sieben getesteten Märkten hätten die Champignons so nicht verkauft werden dürfen, in drei Märkten waren sie sogar nicht verzehrfähig. Besonders schlecht schnitt Lidl in der Stichprobe ab.

Werbung

Verdorbene Chamignons dürften nicht verkauft werden

Wie Recherchen des Verbrauchermagazins ergaben, werden offensichtlich in vielen deutschen Supermärkten und Discountern verdorbene Champignons verkauft. In einer Stichprobe wurden weiße und braune abgepackte Champignons der Handelsklasse 1 bei Netto Marken-Discount, Aldi, Lidl, Penny, Edeka, Rewe und Sky eingekauft. Diese wurden dann von einem Sachverständigen der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung untersucht. Das Ergebnis ist besorgniserregend.

Lediglich bei Rewe waren die Champignons einwandfrei. Die Stichproben aus Märkten von Netto und Penny waren mit Pilzen durchsetzt, die nicht den Kriterien der Handelsklasse 1 entsprechen. Diese hätten preislich günstiger als Handelsklasse 2 angeboten werden müssen. Bei Aldi, Lidl, Edeka und Sky wurden Champignons verkauft, die zu erheblichen Teilen mit verdorbenen oder minderwertigen Pilzen durchsetzt waren. Bei der Stichprobe von Lidl wurde sogar starker Bakterienbefall nachgewiesen, so das Verbrauchermagazins.

Werbung

Experte: Champignons nicht verzehrfähig

Heinrich Stevens von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung ist angeekelt und bestürzt über die Stichproben: „Solche Ware ist aus dem Regal zu nehmen und zu vernichten. Die Champignons sind nicht verkehrsfähig und auch nicht verzehrfähig.“

Champignons sind genau wie alle Speisepilze sehr druckempfindlich und verderben schnell, wenn sie nicht trocken und luftig genug gelagert werden. Gerade deshalb sollte hier besondere Vorsicht walten.

Erste Reaktionen: Handel will Qualitätskontrollen verschärfen

Mittlerweile erreichten den NDR erste Reaktionen der betroffenen Supermarktketten und Discounter. Aldi, Lidl und Netto sprachen von einem bedauerlichen Einzelfall. Aldi will jedoch die Stichprobe auch zum Anlass nehmen, die Mitarbeiter an die Einhaltung der strengen Richtlinien zu erinnern. Edeka und Netto teilten dem NDR schriftlich mit, man wolle aufgrund des Befunds die Qualitätskontrollen erhöhen. Sky konnte sich den Vorfall nicht erklären. Penny hat sich bis Redaktionsschluss nicht geäußert.

Der Beitrag des Verbrauchermagazins „Markt“ wird morgen um 20:15h im NDR ausgestrahlt.

Werbung

Check Also

Sicheres Fahrradschloss

Fahrradschlösser-Test: Stiftung Warentest findet nur vier gute

Fahrradschlösser sind wichtig. Sie sollten sicher sein und nicht einfach geknackt werden können. Doch leider …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.