Gaspreis-Vergleich: Gaskunden können mit Anbieterwechsel bis zu 500 Euro sparen

Die Energiekosten in Deutschland steigen von Jahr zu Jahr. Doch gerade Gaskunden könnten viel Geld sparen, wenn sie zu einem günstigeren Gasversorger wechseln würden. Bis zu 500,- Euro können durch einen Gasanbieterwechsel gespart werden, so ein aktueller Gasanbieter-Vergleich von stern.de. Untersucht wurden Gastarife in den 100 größten deutschen Städten.

Werbung

Gas oft teuerster Posten bei Nebenkosten

Bei Strompreis-Erhöhungen ist die Empörung der Verbraucher naturgemäß groß. Schließlich braucht jeder Haushalt Strom und bekommt so jede Preiserhöhung sofort zu spüren. Erst kürzlich wurde bekannt, dass die steigende EEG-Umlage sich deutlich auf den Strompreis auswirken wird. Was viele Verbraucher jedoch übersehen: In 20 Millionen Haushalten, die mit Gas heizen und kochen, sind die Gaskosten der viel höhere Posten auf der Nebenkostenabrechnung – zumal auch die Gaspreise kontinuierlich steigen. 10 Millionen dieser Haushalte haben Gasverträge mit dem Gasanbieter – ohne Umwege über den Vermieter. Und genau diese können viel Geld sparen, wenn sie sich für einen Gasanbieterwechsel entscheiden.

Verbraucher sind träge beim Gasanbieterwechsel

Bereits seit sechs Jahren besteht in Deutschland für Energiekunden die Möglichkeit, ihren Anbieter zu wechseln. Das Gesetz sollte einen Wettbewerb zwischen den verschiedenen Strom- und Gasanbietern ermöglichen und die Verbraucher sollten von sinkenden Preisen profitieren. Doch von dieser Möglichkeit machen nur die Wenigsten Gebrauch. Nicht einmal jeder fünfte Haushalt hat seit der Liberalisierung des Energiemarkts den Gasanbieter gewechselt, obwohl der Anbieterwechsel beim Gas genauso unkompliziert ist wie beim Stromanbieterwechsel. Für die Grundversorger ist das erfreulich: Deutlich günstigere Angebote der Konkurrenz werden von den Kunden nicht wahrgenommen oder zumindest nicht genutzt. Dabei könnten viele Haushalte hunderte von Euro sparen, wenn sie zu einem günstigeren Gasanbieter wechseln würden.

Werbung

Geld sparen mit Gasanbieterwechsel

Im Auftrag von stern.de wurden jetzt die Gaspreise in 100 deutschen Städten verglichen. Grundlage hierfür war ein Durchschnittshaushalt mit vier Personen und 20.000 Kilowattstunden Gasverbrauch im Jahr. Das Ergebnis der Studie: In der Regel gibt es in jeder der getesteten Städte Dutzende von Gasversorgern, die günstiger sind als der örtliche Grundversorger. Und: Im Schnitt kann ein Haushalt jährlich mehr als 300,- Euro Gaskosten sparen, wenn der Anbieter gewechselt wird. Fast zwei Drittel der örtlichen Grundversorger gehörten im Vergleich zu den teuren Versorgern. Nur in drei Fällen schaffte es der örtliche Grundversorger preislich in die Top Ten der Auswertung: Das ist in Dresden, Stuttgart und Hamburg der Fall und auch nur dann, wenn die hohen Bonuszahlungen der Anbieter im ersten Vertragsjahr berücksichtigt werden.

Bonuszahlungen für häufige Wechsler interessant

Wer vohat, künftig häufiger auf den Preiswettbewerb bei den Gasanbietern zu reagieren und häufiger zu wechseln, sollte auf Bonusangebote achten. Das rät Daniel Dodt vom Vergleichsportal toptarif. Wer hingegen vorhat, seinem neuen Gasanbieter längere Zeit treu zu bleiben, für den sollte die Bonuszahlung bei der Wahl des Anbieters zweitrangig sein. Der Bonus gilt meist nur für das erste Vertragsjahr. Man sollte also darauf achten, wie hoch die Kosten ab dem zweiten Vertragsjahr ohne Bonus sein werden.

Berücksichtigt man die Bonuszahlungen der Anbieter, kann man laut aktueller Untersuchung im Schnitt 316,- Euro sparen, wenn man den Gasanbieter wechselt. Besonders hoch ist das Einsparpotenzial in Mainz. Eine vierköpfige Familie zahlt beim Mainzer Grundversorger Entega im Jahr rund 1500,- Euro fürs Gas. Bei einem anderen Anbieter bekäme die Familie das gleiche Gas um mehr als 500,- Euro billiger: nämlich für nur 998,- Euro im Jahr. Immerhin gut 400,- Euro können Haushalte auch in Aachen, Bergisch-Gladbach, Dessau-Roßlau, Erlangen, Gelsenkirchen, Hanau, Herne, Köln, Ludwigshafen, Moers, Oldenburg, Salzgitter und Würzburg sparen. Allerdings sinkt die Ersparnis bei Tarifen ohne Bonuszahlungen: Dennoch liegt hier das Einsparpotenzial bei durchschnittlich 201,- Euro. Einsparsieger ist in dieser Kategorie die Stadt Erlangen, wo man auch ohne Bonuszahlung im Jahr 392,- Euro sparen kann, wenn man vom Grundversorger zum günstigsten Gasanbieter wechselt.

Vergleichen Sie hier günstige Gasanbieter mit dem kostenlosen Gasrechner

 

Werbung

Check Also

Olivenöl-Test Stiftung Warentest

Olivenöl-Test 2017 der Stiftung Warentest

Der Testsieger im neuen Olivenöl-Test kommt von Aldi Nord. Die Stiftung Warentest hat insgesamt 24 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.