ZDF_GEZ_Rundfunkbeitrag_Zwangsabgabe

GEZ: Wird die Haushaltsabgabe für alle vor Gericht gestoppt?

Ab 1. Januar 2013 gibt es in Deutschland statt der bisher erhobenen von der Anzahl der Geräte abhängigen GEZ-Gebühr eine Haushaltsabgabe, die jeder Haushalt in Deutschland entrichten muss, egal ob er ein Empfangsgerät besitzt oder nicht. Das will sich ein Jurist aus dem bayrischen Passau nicht gefallen lassen und will nun gegen die Neuregelung in Bayern klagen. Bekommt er Recht, wäre die Haushaltsabgabe in Bayern erst einmal gestoppt. Das Urteil könnte das mühsam ausgehandelte und von allen 16 Landesparlamenten ratifizierte Vertragswerk zu Fall bringen. Mit Auswirkungen auch für die anderen Bundesländer.

Werbung

Jurist will vor Gericht GEZ Haushaltsabgabe zu Fall bringen

Zum 1. Januar tritt in Deutschland der mühsam ausgehandelte 15. Rundfunkänderungsstaatsvertrag in Kraft. Zuvor hatten alle 16 Länderparlamente dem Vertragswerk nach zähen Verhandlungen zugestimmt. Herausgekommen ist ein Kompromiss, der unter anderem vorsieht, dass die alte geräteabhängige GEZ-Gebühr abgeschafft wird und stattdessen von der GEZ eine Haushaltsabgabe erhoben wird.

Kurz gefasst bedeutet dies: Einmal muss pro Haushalt gezahlt werden und damit sind alle Geräte und Personen, die in diesem Haushalt leben abgegolten. So entfallen die bisher erhobenen Mehrfachbeiträge zum Beispiel für im Haushalt lebende Jugendliche mit eigenem Einkommen. Gleichzeitig bedeutet es aber auch, dass auch diejenigen künftig zur Kasse gebeten werden, die weder ein Fernsehgerät, noch ein Radio, noch einen Internetanschluss oder ein Smartphone zu Hause haben.

Werbung
Dagegen wehrt sich nun der Passauer Jurist Ermano Geuer. Er will mit einer Klage vor dem Bayrischen Verfassungsgerichtshof in München die Einführung der allgemeinen Haushaltsabgabe stoppen.

Haushaltsabgabe für alle ungerechtfertigte Pauschalierung?

Genau um diese Frage wird es vor dem Bayrischen Verfassungsgericht gehen. Der Jurist klagt über einen bayrischen Sonderweg, die sogenannte „Popularklage“, die nur das bayrische Landesrecht vorsieht. Sie gestattet jedem Bürger Bayerns eine solche einzureichen, auch wenn er nicht unmittelbar von einer Sache betroffen ist. Das Bayrische Verfassungsgericht fällt dann ein Urteil.

Im Fall der Haushaltsabgabe müssen nun erst noch der Bayerische Landtag als Gesetzgeber, die Staatsregierung als ausführendes Organ, sowie der Bayerische Rundfunk (BR) als in Bayern betroffene Öffentliche Rundfunkanstalt Stellungnahmen abgeben. Das wird dauern. Mit der Verhinderung der Einführung der Haushaltsabgabe wird nicht gerechnet, da eine Entscheidung frühestens im ersten Quartal 2013 erwartet wird. Sollte Jurist Geuer dann jedoch REcht bekommen, wäre der 15. Rundfunkänderungsstaatsvertrag zumindest in in Bayern erst einmal außer Kraft gesetzt.

Umfrage zum neuen Rundfunkbeitrag

Halten Sie den neuen Rundfunkbeitrag für gerecht?

Umfrage-Ergebnisse anschauen

Loading ... Loading ...

GEZ Haushaltsabgabe: Wer ist Gewinner – wer Verlierer?

Für die meisten ändert sich gar nichts. Außer dass die Schnüffeleien der GEZ-Fahnder künftig ausbleiben. So wie es derzeit aussieht bleibt es nämlich bei den 17,98 Euro pro Monat. So richtig klar ist dies aber noch nicht. Denn neben dem ZDF hat vor allem die ARD einen deutlich höheren Finanzierungsbedarf bei der zuständigen unabhängigen Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs (KEF) angemeldet. Derzeit kassiert von den Gesamteinnahmen der GEZ die ARD 5,5 Milliarden, das ZDF 1,8 Milliarden Euro.

Die allermeisten Bundesbürger zahlen derzeit bereits den Höchstbetrag von 17,98 Euro pro Monat. Wer bisher aber nur ein Radio oder einen Internet-PC angemeldet hat und nur die Grundgebühr von 5,76 Euro zahlt, der muss künftig deutlich tiefer in die Tasche greifen. Bei der Haushaltsabgabe wird automatisch der volle Betrag fällig, egal wieviele Geräte man zu Hause hat.

Werbung

Gewinner sind ganz eindeutig die in Deutschland schnell wachsende Zahl der Wohngemeinschaften: Sie zahlen pro Wohnung, egal wieviele Mitbewohner und Empfangsgeräte sich in der WG tummeln. Auch junge Erwachsene, die noch zu Hause bei den Eltern wohnen, aber schon eigenes Geld verdienen, müssen künftig nicht mehr bezahlen. Dies gilt allerdings nur, wenn die Eltern bereits die Haushaltsabgabe entrichten.

Verlierer sind ganz klar diejenigen, die weder einen Fernseher, noch einen Radio und auch keinen Internetanschluss und kein Smartphone besitzen. Diese müssen ab Januar dann trotzdem die Haushaltsabgabe zahlen.

02.10.2012: Aktuelles Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu GEZ-Gebühren

Check Also

Stau

Stau an Ostern: Diese Autobahnen werden voll

Stau! An Ostern wird es wieder voll auf Deutschlands Autobahnen. Bereits mit dem Ferienbeginn in …

191 Kommentare

  1. So, es ändert sich wirklich nichts? Ich hätte mir etwas mehr Mühe vom Journalisten gewünscht und nicht nur ein Nachlabern dessen, was andere auch ohne Recherche auf die Welt setzen.

    Schauen Sie sich das hier an und dann Kommentieren Sie selbst Ihren Artikel – Ändert sicher wirklich nichts? Und was ist mit der Entscheidungsfreiheit eines Individuums? Was ist mit Artikel 5 GG?

    online-boykott.de/de/kommentare/60-was-kuemmert-mich-das-bei-uns-zuhause-aendert-sich-ab-2013-sowieso-nichts

    Die Medien – eine große Enttäuschung!

  2. Georg Berlin

    Ich finde diese Haushaltsabgabe eine bodenlose FRECHHEIT!!!!! Ich schaue höchstens in der Woche das Sportsudio und die Sportschau und mehr nicht sonst nur Privat-TV. Dafür soll ich künftig den ganzen Betrag zahlen??? Das ist übelste Abzocke!!!

  3. Medienmacher

    @temuco
    Glauben Sie mir, die Kommentatoren im Internet speziell zu diesem Thema sind definitiv die größere Enttäuschung!!! Dass ihr lustiger Link hier überhaupt veröffentlicht wird, ist eher das Armutszeugnis der Redaktion von Verbraucherpapst als der rein informative Artikel!!! Ich bin immer wieder erstaunt, was sich Leute im Internet an Kommentaren erdreisten, die selbst nicht in der Lage sind einfachste Dinge zu recherchieren…

    Und was Sie und Ihren jämmerlichen Kommentar oben angeht, so sollten Sie nicht alles glauben was in irgendwelchen dubiosen Internetartikelchen oder -foren steht. In ihrem Link wird z.B. als Argumentationsgrundlage wieder einmal einfach so und frecherweise ohne jeden Beleg behauptet, dass mit 2,5 Mrd Euro Mehreinnahmen gerechnet wird. Eine hanebüchene Zahl, die nirgends -von seriöser Seite!- bestätigt wird!!! Aktuelle Schätzungen gehen übrigens davon aus, dass der ÖR in ungefähr die gleichen Einnahmen haben wird wie vorher – mit viel Glück und wenn wirklich das komplette Geld eingetrieben werden kann -was keiner glaubt- dann eventuell wenige Millionen mehr.

    Was der Artikel oben übrigens tatsächlich verschweigt ist, dass es über Jahre keine Gebührenerhöhung gab und gibt. Noch nicht einmal einen Inflationsausgleich, während die Kosten für das Fernsehmachen natürlich stetig steigen. Es steht auch nicht drin, dass bei den ÖR immer weniger Leute immer mehr Arbeit machen müssen. Die Gehälterstruktur wird unterhalb der obersten Führungsebene auch immer mieser. Gute Leute wandern ab ins schlechte Privatfernsehen. Das ist nämlich der eigentliche Skandal und die andere Seite der Geschichte. GEZ-Hetzer interessiert das natürlich nicht. Als Fernsehmacher bei einer privaten Produktionsfirma finde ich es sehr schade, dass so ein wirklich gutes Stück deutschen Fernsehens schrittweise kaputtgespart wird.

  4. @Medienmacher
    Ihr Artikel ist die Dreistigkeit pur – auch wenn der öffentlich-rechtliche Rundfunk keinen Cent mehr eintreiben würde, was rechnerisch definit nicht stimmt, stell sich die Frage über Sinn und Unsinn eines solchen Apparates im 21. Jahrhundert. Und bevor Sie mit dem Gummibegriff der Grundversorgung werfen, habe ich Ihnen gleich zwei weitere Links, die das von der anderen Seite beleuchten:

    online-boykott.de/de/kommentare/53-grundversorgung

    online-boykott.de/de/kommentare/54-grundversorgung-im-21-jahrhundert

    Glauben Sie im Ernst, dass eine mediale Grundversorgung für heute nahezu 8 Milliarden EUR notwendig ist, die sich darüber hinaus aus Zwangsgebühren finanziert?

    Sie haben sicherlich mitbekommen, dass die Mars-Mission bisher ein voller Erfolg ist – sie kostet die astronomische Summe von 2 Milliarden EUR und wir in Deutschland? Wir geben Jahr für Jahr 4 Mars-Missionen aus, um vor der Glotze bei Musikantenstadl, Lindenstraße, Sturm der Liebe & Co. mental zu veröden! Darüber sollten Sie vielleicht nachdenken, bevor Sie wieder Ihrem Ton einschlagen.

    Ihren Ton kenne ich nur zu gut: Dieser kommt immer von den Befürwortern des Systems des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, wenn sie ihre mediale Versorgung durch Fakten und richtige Argumente bedroht sehen. Diese Befürworter sind nichts anderes als Parasiten, die sich ihren Medienkonsum von der Allgemeinheit mitfinanzieren lassen. Deswegen schreien sie so Laut und bringen diese „Totschlagargumente“ wie die angeblichen durch die Werbung verursachten Kosten, um ihre Schmarotzer-Vorteile zu verteidigen. Oder braucht jemand 100 Sender am Tag?

    Denken Sie auch darüber nach…

  5. Medienmacher

    @temuco
    Sehen Sie, genau das ist das Problem mit Leuten wie Ihnen: Immer nur die immergleichen falschen Internetquellen lesen und schön doof im Internet herumhetzen. Sie sind uns noch seriöse Internetquellen schuldig und kommen Sie mir bitte nicht wieder mit irgendwelchen Doofen-Seiten. Was unter Grundversorgung zu verstehen ist, darüber entscheiden zum Glück nicht irgendwelche Internetspinner, Trekkies und Foren-Legastheniker.

    100 Sender am Tag brauche ich in der Tat nicht. Von mir aus könnten sie außer den beiden 2012 glücklicherweise wieder vor RTL marktanführenden Sendern ZDF und ARD, dem hier bei mir regional berichtenden NDR und dem Kika alles dicht machen. Aber ich bin nun mal nicht allein auf der Welt und wie man an Ihnen sieht gibt es ja immer noch Liebhaber der käsigen Programme auf RTL, RTL 2, SuperRTL, Kabel1 und Tele 5, ob ich das nun erschreckend für die geistige Verfasstheit unserer Gesellschaft finde oder nicht…

    Das immergleiche blabla vom Musikantenstadel kommt auch nur von Leuten die so gänzlich keine Ahnung vom Programm der ÖR haben, weil sie geistig längst in der Dauerwerbeschleife der Privaten festhängen. Ihre Wahrnehmung des ÖR zeigt doch schon wie weit es mit ihren Argumenten her ist.

    Ich gebe gerne im Monat 17,98 Euro aus und zwar für das Heute Journal, die Sportschau, den Tatort, die Auslandsberichterstattung, die Tagesschau, die skandinavischen Krimis im ZDF, die Tierdokumentationen und die überwiegend gut gemachten Reportagesendungen. Meine Frau zahlt nichts extra und schaut tatsächlich gerne die von Ihnen geschmähte Lindenstraße, auch hin und wieder das Frühstücksfernsehen und hin und wieder sogar sowas furchtbar unterhaltendes wie Rosamunde Pilcher. Und unsere kleine Tochter (5) darf hin und wieder den Kika einschalten. Sie sehen, für uns ist viel dabei und die 17,98 Euro sind gut angelegt.

    Denken Sie mal über Ihren Medienkonsum nach, sofern das mit dem Denken noch klappt…

  6. Gerda Minopke

    Ich verstehe das mit dieser Abgabe pro Haushalt noch nicht ganz. Ich wohne in einer Alters-WG mit fünf weiteren Freunden in der Nähe von München. Wir zahlen derzeit jeder getrennt für sich die Fernsehgebühr bei der GEZ. Muß ich das dann künftig nicht mehr? Zahlen wir dann nur noch einmal für alle? Muß dann jeder erst mal kündigen und dann einer wieder anmelden? Können Sie mir helfen?
    Mit freundlichen Grüßen Ihre Gerda

  7. @Medienmacher Ich schau mir in TV nur Dokumentationen an, die kann ich umsonst bei n-24 anschauen, ohne 17,98 Euro zu zahlen. Serien schau ich bei pro 7 auch ohne 17,98 Euro zu zahlen. Gute Filme kann man bei sky schauen, da mir aber die 17,98 Euro abgehen, für was ich nicht sehen will, kann ich mir sky auch nicht leisten.und zur Info, meine Frau ist zu geizig um Markenprodukte zu kaufen.

  8. Ich habe nur ein Smartphone, einen PC samt Monitor auf dem ich TV-Sendungen gucke, ein Autoradio und jetzt soll ich dann plötzlich ein vielfaches von dem zahlen, was sonst schon zuviel war…

    Ich schaue und und höre mir diesen ÖRR nicht an und will dafür auch nicht bezahlen…

    Macht daraus Pay-TV und gut ist´s…

    Ich will den Käse nicht und ich will ihn auch nicht bezahlen.

  9. Junge Mutter

    Hallo,

    Ich finde diesen ganzen GEZ-Apparat unverschämt. Wenn ich mir einen Fernseher kaufe um ausschließlich DVDs zu schauen, soll ich dann auch noch dafür zahlen, damit ich ihn benutze? Das macht doch keinen Sinn. Ich kaufe doch auch keine Waschmaschine und sende dann jedesmal noch 1 Euro an den Hersteller, wenn ich eine Ladung waschen will.

    Ich bezahle meinen PC, bezahle für den Internet-Dienst und dami ist Schluss. Denn, ich bezahle ja bereits um das Internet zu nutzen.

    Ich finde, nur wer wirklich die ÖR anschaut bzw DLF hört, sollte auch dafür zahlen. Klingt das nicht logisch??

  10. GEZ Wolfgang

    In Grevenbroich-Neurath ist gestern das größte Braunkohlekraftwerk der Welt offiziell in Betrieb genommen worden für 2,6 Milliarden Euro und die ÖRR für 8 fast Milliarden jedes Jahr ist das normal neee.

  11. Medienmacher

    @dameista
    Das mit der geizigen Frau, das kenne ich ich 🙂 Sky fände ich nämlich auch super, vor allem wegen Sport! Eurosport ist ja leider totaler Schrott…
    Die TV-Dokus auf n-24? Ist das ihr Ernst? Da wird doch ständig nur wiederholt, zum Teil mehrmals pro Woche und dann auch noch zu Müll-Themen wie „Der Maya-Kalender“, „Wie wäre die Welt ohne Menschen“, „Was wäre wenn Hitler überlebt hätte“. Von den Dauerwerbeunterbrechungen ganz zu schweigen. Und um ne 27-Minütige Folge von Desperate Housewives zu sehen, muss ich bei Pro7 ganze 45 Minuten investieren. Nein danke, dafür ist mir meine Zeit zu schade.

  12. „Fast 8 Milliarden“? Gut aufgerundet, es sind soweit ich weiß gerade einmal 7,5. Zu viel? Vielleicht. Die BBC verbraucht pro Kopf einen ähnlichen Betrag. Fernsehen kostet halt Geld. Und angesichts der 239 Milliarden an Griechenlandhilfen wirkt das typisch deutsche Rumgeheule wegen 18 Euro im Monat ziemlich lächerlich. Ich möchte nicht wissen, was mein Supermarkteinkauf weniger kosten würde, gäbe es kein Privat-Trash-TV…

  13. Josef Pieper

    Ist alles doch nur reine Abzocke.

  14. @Medienmacher
    Sie sind offensichtlich momentan der ein zigste der den ÖR huldigt. Ich gebe meinen Vorrednern recht, der ÖR ist absoluter Bockmist. Darüber hinaus wird in den Nachrichten beim ÖR Meinungsmache praktiziert und oftmals Falschdarstellungen und Halbwahrheiten verkündet. Wie sollen sie auch anders, die Sendeanstalten sind nicht unabhängig. Damit will ich nicht behaupten, dass die freien Sender besser sind, ganz im Gegenteil. Aber ich brauche dafür nicht bezahlen.
    Wäre es aber nicht besser der ÖR wird in Pay-TV umgewandelt? Ich denke schon! Dann kann jeder der das Programm des ÖR sehen will auch dafür bezahlen. Wenn Sie beim Becker-laden vorbei gehen, verlangt der Bäcker von ihnen ja auch keine Zwangsabgabe, bloß weil Sie einen Beutel dabei haben und ja rein theoretisch auch Brötchen kaufen könnten.

  15. Lieber Boett, der Medienmacher ist bei weitem nicht der Einzige (es gibt übrigens keine dritte Steigerungsform dieses Wortes!)!
    Was er hier schreibt, kann ich voll unterschreiben. Wenn der ÖR in PayTV umgewandelt würde, gäbe es ja nur noch BlödTV. Das wäre ja so, als ob man vorschlagen würde die Schulpflicht abzuschaffen und es stattdessen den Eltern selbst zu überlassen, weil jeder sollte ja selbst entscheiden können, was er tut und was nicht. Ich finde das momentane System gerecht: Die Doofen zahlen mit für den ÖR und ich zahle im Supermarkt mit für „die Doofen ihr RTL“.
    Nichts für Ungut … Ihre Lotte

  16. Ich liebe den wöchentlichen Tatort und die ZDF-Krimis! Bei den Privaten gibt es nirgendwo etwas vergleichbares. Wer wissen will, wie billigstes staatliches TV aussieht, der soll mal in die USA fahren. Der Bildugsstandard der Massen dort ist die Folge!

  17. @Medienmacher
    Wenn jemand sich als offen und allwissend darstellen will, sind Einleitungen à la „Sehen Sie, genau das ist das Problem mit Leuten wie Ihnen“ mehr als disqualifizierend. Was soll ich nur sagen, wenn es offensichtlich ist? Sie gehören zu denjenigen, die vom System bereits unwiederbringlich geschädigt wurden, denn Ihnen fehlt jegliche Fähigkeit, sich in die Lage des Gegenüberstehenden zu versetzen, um seine Argumente zu verstehen – und verstehen heißt nicht teilen.

    Ihre Art bestätigt meine frühere Beobachtung: Befürworter des Systems des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gehen sofort auf die Barrikaden, wenn sie ihre mediale Versorgung durch Fakten und richtige Argumente bedroht sehen. Diese Befürworter – und Sie gehören eindeutig und unwiderruflich dazu – sind nichts anderes als parasitäre Elemente – auch Schmarotzer genannt –, die sich ihren Medienkonsum von der Allgemeinheit mitfinanzieren lassen. Deswegen das laute Geschrei, um ihre Schmarotzer-Vorteile zu verteidigen.

    Medienmacher, sehen Sie, genau das ist das Problem mit Leuten wie Ihnen: Egoistische Parasiten, die jedem, der nicht Ihre Vorliebe für den fette ÖRR teilt, jegliche Argumentationsgrundlage abspricht. Wo kämen wir dann hin, wenn Sie z. B. für ein Vollprogramm fast 50 EUR im Monat zahlen müssten, wie z. B. der Fall bei Sky ist, wenn man alles bucht? Da kommt es Ihnen Recht, dass jeder zur Zahlung Ihres Programms gezwungen wird, damit Sie für gerade einmal 18 EUR Ihren Musikantenstadl und Tatort genießen dürfen. Solidarität? Schmarotzertum!

  18. Liebe Lotte MUC, sicherlich haben hier Befürworter und auch Gegner gute wie auch schlechte Argumente. Wie Sie schon festgestellt haben, wird es nur noch blöd-TV geben wenn der ÖRR in Pay-TV umgewandelt würde. Warum ist das so? Wie ich schon im meinen ersten Kommentar andeutete, ist der ÖR nicht unabhängig. Es gibt kein Landesfunkhaus bei denen der Intendant kein Parteibuchträger inne hat. Die Folge daraus sehen wir in den Nachrichten, Dokumentationen wie auch Talkshows. Es wird nur der Einheitsbrei vermittelt. Der Rest des Programms ist dann nur noch für das Altersheim tauglich. Verständlich das die breite Masse sich diesen „Quark“ nicht antut und auch nicht bereit ist dafür noch eine Zwangsabgabe leisten zu müssen. Mit Sicherheit wäre die Akzeptanz der Zwangsabgabe vorhanden, wenn der ÖR seinen Auftrag (unabhängig, allumfassend, bildend) gerecht werden würde.

  19. zu temuco:
    Wie sind Sie denn drauf??? Sie sind es doch, der hier heute kein einziges Argument geliefert hat und stattdessen nur dumm von „Parasiten“ und tollen Marsmissionen rumschwafelt. Belegen Sie doch wenigstens Ihre Schwachsinnsthesen und bitte nicht wieder mit irgendwelchem grottenfalschen Verschwörungskack! Paranoiden Schwachsinn – das hat man im Internet doch echt genug! Das braucht man nicht auch noch hier in diesem Forum. Wieviel Prozent der Deutschen sind denn für die Abschaffung des gebührenfinanzierten Fernsehens? Na? Seriöse Quellen bitte! Und wo kommen ihre 2,5 Milliarden Mehreinnahmen her??? Bitte auch seriös! Können Sie nicht, ne?! War ja klar! Internet-Hartzer gehen mir echt auf den Geist. Selbst nix leisten, aber ständig gegen alles hetzen, was diese Republik geistig am Laufen hält!

  20. Lieber Boett, sie liefern hier wenigstens Argumente! Beim Rest scheint sich der PrivatTV-Konsum schon mächtig niederzuschlagen. Dass der ÖR nicht unabhängig ist, sehe ich auch kritisch. Aber wenigstens über die Parteien verteilt einigermaßen ausgeglichen. Die Privaten sind komplett abhängig von einigen wenigen Menschen! Deren Besitzern nämlich! Parteien sind wenigstens demokratisch legitimiert, die Besitzer der Privaten nicht.

  21. @Trojaner
    Auch „nur“ 7,5 Milliarden sind zu viel, aber das sagte ich schon, übersehen? 100 Programme sind zu viel – davon 23 TV-Programme:

    100 Programme bedeuten 2400 Programmstunden am Tag: Grundversorgung? – Wer es glaubt!

    Und abschließend: Die Parasitentheorie trifft ins Schwarze – Oder fänden Sie es gut, wenn Sie gezwungen würden, die Bildzeitung für Bildleser mit Zwangsgebühren zu finanzieren?

    Sie können so laut schreien, wie Sie wollen, dadurch lässt sich aber der Menschenverstand nicht ausschalten: Oder behaupten Sie im Ernst, dass für eine Grundversorgung im 21. Jahrhundert 100 Programme für 7,5 Milliarden notwendig sind?

    Zu den Zahlen: Es werden 40 Millionen Haushalte von der GEZ verwaltet und es kommen noch die Betriebe hinzu. Keiner weiß – auch die GEZ nicht – wie viel diese beisteuern werden. Aber Sie können jetzt schon einmal beginnen zu rechnen 40 Millionen Haushalte sind schon 8,6 Milliarden und dann kommt noch einmal die Wirtschaft dazu. Glauben Sie immer noch, dass die 10 Milliarden gesponnen sind?

  22. Medienmacher

    @Trojaner
    Sie sind aber auch ganz schön hart drauf 🙂 Form und Ausdruck Ihres Kommemtars würde ich so jetzt nicht teilen, aber inhaltlich haben Sie natürlich recht. Und herzlich gelacht habe ich auch! Danke dafür!
    @temuco
    Etwas weniger Schaum vorm Mund und etwas mehr Verständnis für Ihre Mitmenschen wäre Ihnen zu empfehlen. Aber wahrscheinlich gehören Sie zu denen, die auch Angst vor islamischer Überfremdung, homosexueller Übernahme, jüdischer Weltverschwörung und dem Euro-Kartell haben… dann wird es schwierig…

  23. @Medienmacher
    Ich habe diese „Gabe“ der Ferndiagnose nicht. Ich bin nur jemand, der noch einen gesunden Menschenverstand hat, weit unter 60 (>= 60 bereits vom ÖRR für immer versaut – wie alt sind Sie? Nein, Sie brauchen nicht antworten.) und vieles kritisch und investigativ hinterfragt.

    Nein, ich glaube nicht an UFOS, ich bin mir sicher, dass die Amis auf dem Mond waren und was Ihre anderen Anmerkungen angeht, muss ich feststellen, dass Sie nie ein geeigneter, geschweige denn, gleichwertiger Gesprächspartner sein könnten. Dieses unwürdige und beleidigende Niveau kann nur von jemandem stammen, dem die Argumente und Fakten längst ausgegangen sind.

    Dennoch möchte ich Ihnen einen hervorragenden Artikel empfehlen:

    online-boykott.de/de/kommentare/59-die-rundfunkabgabe-warum-sie-unhaltbar-ist-und-warum-der-oeffentlich-rechtliche-rundfunk-in-deutschland-auf-eine-neue-grundlage-gestellt-werden-sollte

    Sollten Sie die geistige Kraft haben, den Artikel nicht nur zu lesen, sondern vielleicht auch dessen Inhalt zu verstehen, könnten wir vielleicht um Sachfragen diskutieren. Auf Ihre kindischen Beleidigungsversuche habe ich allerdings keine große Lust.

  24. @Medienmacher
    Sie denken sie sind besser fangen in ihren Post ja sehr normal an und tadeln die anderen zurecht aber dann wieder einem Kritiker (was sein Recht ist) so ziemlich viel beleidigendes zu unterstellen. So führen wir also eine diskussion ? Erstmal den anderen runtermachen und dann haben seine Behauptungen auch keinen bestand mehr… sie sollten Politiker werden 😉 Ich glaube die CDU könnte sie gebrauchen die sind ja auch so toll für den ÖRR.
    Warum soll ich mir nicht meine Bildung aus dem Internet holen (und ganz sicher nicht von der ZDF oder ARD Seite) Wenn ich mich im Internet informiere hab ich genau die selbe warscheinlichkeit auf Falschaussagen zu treffen aber bin dem wenigstens gewappnet bei dem ZDF und ARD wird man auch oft verarscht aber man will es nicht direkt glauben. Deswegen recherchiere ich lieber online meine News und solches und kriege dann alles von mehreren Sichtweisen beleuchtet als dann nur von der Seite der ÖR. Diese ganze Grundversorgung hat einfach keinen Bestand mehr in heutiger Zeit es mag zwar Leute geben die das noch nutzen aber gerade was die Jugend und damit die Zukunft anbelangt ist man viel offener gegenüber dem Internet und wird sich sicherlich nicht durchringen ARD oder ZDF einzuschalten. Man will es nur nicht wahrhaben das in Deutschland so langsam einige über Jahre hinweg gut unveränderte und behaltene Systeme überarbeitet werden müssen aber gerade weils dabei um Geld geht für die Betroffenen lässt man das nur über seine Leiche zu und das zeigt nur stärker das es keinen Bestand mehr hat und haben sollte. Ich bin ein junger Erwachsener und habe nochnie die ÖR als informationsquelle benutzt sondern war immer besser beraten mit dem Internet und sowas wie „Alle die kein ÖRR schauen verblöden dann“ ist genauso hirnrissing. Ich schaue kein Fernseh weil ÖR sowie PrivatTV beides zur verblödung beiträgt es will nur niemand zugeben oder objektiv sehen. Warum sollte ich für Etwas zahlen das ich nicht in anspruch nehme ? Internet zahle ich über den provider das kann mir kaum die ÖR in Rechnung stellen denn deren Homepages werde ich in ewig und drei Tagen net besuchen 😀 Also erklärt mir jemand warum ich bezahlen soll was ich nicht nutze ?

  25. Medienmacher

    @temuco
    „Wessen Brot ich ess‘, dessen Lied ich sing'“??? Oder warum zitieren Sie immer wieder die selbe Quelle? Wollen Sie uns hier verarschen oder werden sie von der Privat-TV-Lobby bezahlt? Aber klar, das gleiche werden Sie mir dann gleich vorwerfen…
    Investigativ? Sie??? Nie im Leben! Die Quellen entlarven Sie! Sie wurden mehrfach hier aufgefordert investigativ zu recherchieren. Was Sie geliefert haben war nichts. Ziemlich arm finden Sie nicht?!
    Wie alt ich bin fragen Sie? Ach nein, Sie fragen es erst und dann wieder nicht? Nun ja, ich habe wie bereits geschrieben eine 4-Jährige Tochter und die habe ich nicht als Lustgreis bekommen. Ich bin verheiratet, heterosexuell, Ende 30 und wahrscheinlich etwas spießig, aber ich bin unbestritten (das erste Richtige, das Sie übrigens schreiben!) sogar stolz Verfechter des dualen Rundfunks zu sein.
    So und wer sind Sie? (Ach nein, sagen Sie nichts, Privatfernsehlobbyist ist natürlich Hauptschule und Hartz-4 oder abkassierender Rentner – auf immer Taugenichts und versaut) – willkommen in Ihrer Welt der Klischees. Lassen wir das, Sie sind nie im Leben unter 60 und verändern wird man Ihr eingefahrenes Weltbild auch nicht mehr. Schauen Sie weiter PrivatTV – Sie haben es sich verdient!

  26. @medienmacher u. Trojaner…

    „Wes Brot ich ess, des Lied ich sing“ oder wie?!!

    Wer so daherredet wie Ihr beide kann nur aus dem fetten
    Milliardentopf des ÖRR bezahlt werden!

    dir medienmacher, gebe ich ne einfache
    Rechenaufgabe: 40 Mio Wohnungen x 218,- € Na, was gibt das für ein Ergebnis??!!

    Oder frag mal den Scheffe von der Douglas Parfümeriekette was der davon hält dass seine Firma ab 2013 fast das SECHS-FACHE der Beiträge abdrücken muss… Schlappe 33.000,- €…. PRO MONAT!!

    Und da Douglas nicht der einzige Filialbetrieb in Deutschland ist, werden 9 -10 Milliarden durchaus vorstellbar…

    Aus dem selben Grund wie der ÖRR die Verträge mit Kabel-Deutschland gekündigt hat,
    sollte der Bürger nun seinen „Vertrag“ mit dem ÖRR kündigen können!! Das wäre nur fair und gerecht!

    ÖRR/GEZ = staatlich unterstützte und legalisierte, Entmündigung und totale Abzocke der Bürger… ein totalitäres System…

    Deutschland braucht den ÖRR so sehr, wie einen neuen Krieg…

    „Wer sich wehrt, der kann verlieren… wer sich nicht wehrt, das hat schon verloren…!“

  27. Tango Yankee

    Der öffentlich-rechtliche Rundfunk- und Fernsehbetrieb soll sich gefälligst dem Markt und damit den Gesetzen von Angebot und Nachfrage unterwerfen. Wer sich diesen Mist anhören bzw. ansehen möchte, soll eben genauso ein Abo bezahlen wie bei Sky. Damit kann nämlich jeder selbst entscheiden, was er an Medien konsumieren möchte. Und mal ehrlich, wer sich mal mit seinem Receiver beschäftigt hat, wird festgestellt haben, dass es mehr als genug Sender ohne die ÖR gibt, die man sich angucken kann. Es kann also gar nicht von einem Bedarf oder einem Bildungsauftrag bei den ÖR die Rede sein. Und GEZ und GEMA gehören abgeschafft. Die hatten noch nie eine Existenzberechtigung. Wenn es bei uns einen echten PayTV Markt wie in den USA geben würde, dann würde allein die Qualität der Sender und der Preis dafür das Regeln, was die Landesregierungen hier vollkommen zu Unrecht versuchen zu regulieren. @Medienmacher: Spar Dir Deinen Kommentar. Er interessiert mich eh nicht.

  28. Django32 schrieb:
    „Also erklärt mir jemand, warum ich bezahlen soll, was ich nicht nutze?“

    Damit andere sich ihr Lieblingsprogramm für kleines Geld leisten können. Sie dürfen diese Schmarotzer durchfüttern…

  29. Michael Molli

    @Medienmacher
    @Trojaner

    Ihr seid ja beide vielleicht ein paar Früchtchen.
    Ich mag mich garnicht auf euer Niveau herab begeben um mich an eure Schlammschlacht zu beteiligen. Was soll die irrationale Idee eine Gruppe von Bürgern für etwas bezahlen zu lassen, wofür sie garkeine Gegenleistung in Anspruch nehmen? Das widerspricht dem vernünftigen Menschenverstand. Und der o.a. Artikel erwähnt diese Tatsache auch nur kurz im letzten Absatz als Tatsache – warum eigentlich nicht als Skandal? Der neuen Regelung stellt in Fakt ist es eines der deutlichsten Zeichen einer Diktatur dar. Von den anderen, politischen Unverschämtheiten einmal abgesehen.

    Ich, jedenfalls, werde nicht bezahlen.

  30. Deutschland nur noch PrivatTV? Dann schafft sich Deutschland endgültig ab!

  31. @der SelbstGerechte
    Ich sags ja: Zuviel RTL macht Matschbirne!!! Ich verdiene im Gegensatz zu den ganzen staatsalimentierten Hartzern und Rentnern hier mein Geld mit Arbeit in der Privatwirtschaft. 40 Millionen Wohnungen? Wo? In Deutschland?? So wie 8 Mrd, ne?! Ihr seid schon unfassbar dreiste Fälscher… Wo arbeiten Sie? Lassen Sie mich raten: Beim Privatfernsehen… da nimmt man es mit Fakten ja nicht so genau…

  32. Ja Trojaner: 40 Mio Wohnungen. Auch Taube und Blinde werden jetzt zur Kasse gebeten und Radiogebühr gibt es keine mehr.

    Taube und Blinde: Die finanzieren euer Schmarotzerdahsein mit! Schämt euch!

  33. @temuco
    Dumm nur, dass es bei weitem keine 40 Millionen Wohnungen in Deutschland gibt… falsch wie alles was Sie heute hier behauptet haben. Ist Ihnen das nicht so langsam peinlich?

  34. @Trojaner
    Ich duze dich. Ich denke, der Ton trifft dich besser. Und nein, mir ist das nicht peinlich. Und ja, ich habe mich sprachlich geirrt: Es sind natürlich keine 40 Mio. Wohnungen, sonder 40 Mio. Haushalte – macht die Sache aber wahrlich nicht besser, gelle?

  35. GEz Verweigerer

    @trojaner…

    dann schau mal beim Statistischen Bundesamt vorbei… da findest du es..
    40 mio Wohnungen Tetenz steigend.

    achja und wen Firmen mit ca 8000 Mitarbeiter und 6 Werkteilen z.B. Bosch Mercedes BMWuswdie bisher bewusst auf radios in den Firmenwagen und sonstig auch auf Tvgerate verzichtet haben und somit 0,00€ bezahhlt haben, jetzt plotzlich mehrere Tausen €uros abdrücken müssen… was im übrigen arbeitsplätzte kosten wird das geld muss ja wider rein.
    dann sind 10 millarden noch untertrieben…das Stadistische Bundesamt geht von 10-12 miliarden für die ÖRF aus ab 2013.

    Übrigens dieser Beitrag wurde von InternetCafe aus gepostet.. Da ich weder Radio TV noch Smartpfohn noch Internetpc noch Festnetsanschluss habe… über meinen Arbeitgeber habe ich ein Handy das (ich auch fur meine 10 bis 15 min privatgesprache monatlich nutzten darf) aber aus dem jahr 1999 ist.

    Also wiso soll ich zahlen für etwas was ich partu nicht nutzt privat zu hause das ist Abzocke…ich werde nicht zahlen sollen diese Schmarotzter mich verklagen… Ich habe gestern beim Bayrischen Verfassungsgericht auch klage eingereicht weil unsozial und noch 3 -4 sachen die gegen die Bayrischeverfassung sind.

    MFG

  36. Ach Herrlich wie hier einige diese Abzocke verteidigen.

    Wenn ich bei google ARD und ZDF falsche Berichterstattung eingebe komme ich auf 1,9 Mio. Links.
    Die ÖR haben z.B. bewusst nicht über das neue Meldegesetz berichtet, es hat ganze 9 Tage gedauert Quelle Fernsehkritik.tv!
    Über den ESM wurde bis heute nicht berichtet außer das es als erweiterter Rettungsschirm verkauft wird. Der ÖRR hat einen versorgungsauftrag dem er NICHT nach kommt. Es gibt mitlerweile zahlreiche beispiele wo manipuliert wurde, falsche darstellungen, falsche Quellen, falsche Experten bzw. Experten treten in verschiedenen Sendungen unter verschiedenen Namen auf, das nenne ich alles Meinungsmanipulation.

    Übrigens bei fernsehkritik.tv ist ARD und ZDF mit den meisten falschen berichten auf dem 1. Platz dahinter befindet sich dann RTL
    Im Fernsehrat sitzen zum großen teil nur Vertreter der Relegionsgemeinschaft und Politiker, also spreche ich persönlich von Staatsmedien, oder glaubt ihr wirklich der ÖRR wird nicht in seiner Berichterstattung beeinflusst? Wenn ja dann schadet bei einigen hier ARD und ZDF mehr als RTL.

    Ich persönlich schaue kaum noch fernsehen, und bezahle dafür auch sicherlich nicht, mein Beamer ist keine Empfangsgerät also warum sollte ich ab 2013 17,98 bezahlen? Und die immer wieder betonte unabhängigkei kann mitlerweile das Internet sehr gut widerlegen

  37. OMG! Liebe Leute! Schaltet mal nen Gang runter. Einige scheinen das Bashing ja schon professionell zu betreiben. Den gleichen Schrott liest man ja in verschiedenen Foren. Ich glaube, da bedarf es aber echt schnell professioneller Hilfe!!!

  38. @GEZ Verweigerer
    Ihr Kommentar stammt von 3:38h in der Nacht und da saßen Sie also angeblich im Internetcafé??? Lügnern und Betrügern geht es ab Januar endlich an den Kragen! Das ist das wirklich Tolle an der neuen Haushaltsabgabe!!! Allen Verweigerertrotteln wünsche ich viel Erfolg bei ihren Klagen *totlach*

  39. Gero Böhmer

    Holger W: Quelle Fersehkritik.tv??? Das ist ein Satiremagazin, das steht sogar fett dran… und ein Tipp: Geben Sie bei google mal „Elvis lebt“ ein, Sie werden feststellen der King of Rock lebt tatsächlich noch wenn es nach dem Internet geht….
    Es ist schon erschreckend wie wenig Medienkompetenz manche aufbringen können. Aus diesem Grund halte ich das Internet mit seinen gut 90% Falschquellen für brangefährlich. Die wenigsten sind dazu in der Lage zu filtern, bzw. Tatsachen von Behauptungen zu unterscheiden. Wir brauchen ARD und ZDF dringender denn je. Allerdings bin ich für eine Programmreform mit deutlich mehr Nachrichten und Aufklärfilmen

  40. Art. 5 GG

    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

    @Trojaner jemanden als Lügner und Betrüger zu bezeichnen, der von seinem Grundgesetz gebraucht macht, lässt mich zu der gewagten These kommen das Sarrazin wirklich recht hat, das glänzende beispiel dafür sind Sie. Soweit ist es schon gekommen, das ein system welches auf Zwangsgebühren aufgebraut ist und gegen unsere Grundgestz verstößt mit solchen Kommentaren gerechtfertigt wird?

    Das ist wirklich erbärmlich, machen sie sich doch lieber die Arbeit uns davon zu Überzeugen das wir 23 Fernsehsender und über 100 Radiosender benötigen. Nebenbei können sie uns ja anhand von tatsachen überzeugen das der ÖRR unabhängig ist und besonders Staatsfern

  41. @Gero

    sie wollen mir also wirklich sagen das wir den Nachrichten von ZDF und ARD brauchen, sie wollen also medial beeinflusst werden?
    Ach kommens sie es ist also Satire wenn fernsehkritik den Leuten zeigt das ihre Tagesschau gerade so vor Manipulation strotz und die Wahrheit wissentlich verschweigt? Übgrigens es heisst Satirisch Kritsches TV Magazin. Satire heisst nicht, das es nicht der Wahrheit entspricht, können sie sich ja auf Wikipedia anschauen aber da sie ja behaupten 90% im Internet sind falsch empfehle ich zu warten bis der ARD eine Reportage ausstrahlt die erklärt was eine Satire ist.

  42. @Gero Böhmer
    Elvis lebt? Ach Gott, ach Gott, noch ne Falschmeldung bei den Öffentlich-Rechtlichen! Gestern haben die nämlich im beeinflussten ZDF behauptet, der sei seit 35 Jahren tot. Schnell noch mitaufnehmen auf die Liste der Manipulationen und ins Internet stellen 😉
    Das war übrigens Satire, für alle Holgers dieser Welt, die das nicht verstehen…

  43. Man merkt schon wie die Stimmung hier ist.
    Dann sollen mir die Leute die die ÖR ganz super toll finden mal erklaeren wieso sich eine Grundversorgung immer weiter ausdehnen kann sprich… wieso wir wirklich soviele Sender in Radio und TV brauchen und zu guter letzt warum ich als normaler Mensch fuer etwas zahle das ich nicht nutze… das ganze System ist so eng gefasst und bietet keinen Platz fuer Spielraeume das es schonmal nicht richtig sein kann. Einen konformen Vertrag muss man nicht durchpruegeln und damit alle Haushalte zwingen zuzahlen was sie eventuell nicht nutzen. Das ich dann auch noch fuer das Internet Gebuehren zahlen soll ist der Gipfel der ganzen Sache… ich wusste nicht das die ÖR mein Internetprovider sind. Und ja es wird 2013 genug Beschwerden geben… gerechtfertigte Beschwerden weil nur weil sie mit diesen Programm gluecklich sind und auf diese art der „Information“ stehen muessen das andere nicht auch tun. Ein normal denkender Mensch kommt selber darauf das man diesea Thema sehr wohl kritisch sehen kann darum geht auch der Artikel dieser Vertrag ist eben nicht das gelbe vom Ei aber wenn man etwas durchdraengen will (wegen mehreinnahmen) dann ist einem jedes Mittel recht das sieht man immerwieder in Poltik. Das diskutieren hier fuehrt einfach zu nichts weil die Verfechter der ÖR die kritische Seite nicht sehen wollen und die kritiker den nutzen nicht sehen. Man koennte ja sagen dann zahlen die die den Nutzen nicht sehen einfach nicht aber selbst das gibt es nicht also erst wenn das ganze System ueberarbeitet wird mit Nutzen=zahlen und nichtnutzen=nichtzahlen per decoder (was keine weltgeschichte ist) erst dann kann man aufhoeren sich zu beschweren aber wenn man ein solches System einfuehrt wuerde das ja heissen man kriegt die ganzen ausgemalten mehreinnahmen fuer 2013 und das kann man bei den ÖR nicht zulassen. Seit wann haben die Menschen aufgehoert alles zu hinterfragen ? Esst ihr alles bedenkenlos auf das man euch vorsetzt ? Wenn man ein System nicht kritisch betrachtet hat man sich nicht damit auseinander gesetzt.

  44. Huch ein Beitrag verschwunden? Wird auch hier zensiert? Ist ja genauso wie im ehemaligen Forum der GEZ

    Anm. der Redaktion: Postings mit Youtube-Links werden aus formattechnischen Gründen hier nicht veröffentlicht.

  45. Wo bleibt mein letzter Beitrag? Im nächsten poste ich ihn wieder mit der Bitte um Veröffentlichung – oder wird hier zensiert?

    Anm. der Redaktion: Sie haben hier mehrfach auf die selbe Seite verlinkt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir weitere Links zu dieser Seite nicht veröffentlichen.

  46. Medienmacher

    Es ist schon erstaunlich, dass die Gegner des ÖR die immergleichen Textbausteine von den immergleichen Verschwörungsseiten posten. Inhaltlich immer übertriebene Halbwahrheiten, als Tatsachen deklarierte Meinungen. Kaum Argumente. Diskussion ist zwecklos, wie hier mehrfach bewiesen wurde gehen die Gegner nicht mal auf Fragen ein. Immer nur copy und paste. Immer die gleichen dummen Links. Eine Handvoll geistiger Schiffschaukelbremser, die uns Glauben machen wollen, dass sie in der Mehrheit sind und dass die beiden aktuellen Marktführer am Fernsehmarkt in Wahrheit niemand mehr sehen will. Organisierte Trolle mit sehr viel Tagesfreizeit, die das Internet verschmutzen.

  47. okay das ist ein Wort.
    Die meisten können das ja selber erforschen einfach ard und zdf lügen bei youtube eingeben

  48. Wo bleibt mein letzter Beitrag? Im nächsten poste ich ihn wieder mit der Bitte um Veröffentlichung – oder wird hier zensiert?

    Anm. der Redaktion: Sie haben hier mehrfach auf die selbe Seite verlinkt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir weitere Links zu dieser Seite nicht veröffentlichen.
    ————————————–

    Also doch Zensur. Es ist sonst nicht zu erklären, dass man auf UNTERSCHIEDLICHE Artikel eines Portals, welches sich ausschließlich mit dem Diskutierten Thema befasst, nicht verlinken darf. Wie oft darf ich z. B. auf stern.de, bild.de oder focus.de verlinken, bis es nicht mehr erlaubt ist? Könnte Sie mir diese Frage beantworten?

    Auf jeden Fall wird dieser Fall hier von mehreren Stellen Dokumentiert (Forum, Facebook, Google+, Twitter und Portal – keine Links, sonst erscheint womöglich dieser Beitrag nicht –).

    Nun ich ändere den Artikel erneut und entferne die Links. Werden Sie erneut zensieren?
    ————————————–

    @Gero…
    Keine Medienkompetenz? Dann beweisen Sie bitte mit Fakten, dass Sie über diese Kompetenz verfügen. Mir fällt es auf, und das lässt sich nicht bestreiten, dass die Befürworter des ÖRR keine Gründe aufführen, warum wir einen ÖRR brauchen und erst gar keine wenn es darum geht, die Größe des ÖRR und dessen Geldbedarf zu erklären. Der Grund ist klar: Es gibt keine Rechtfertigung und deswegen müssen immer wieder die sogenannten „KO-Kriterien“ herhalten – „Der ÖRR ist ein Garant für unsere westliche Lebensart und Demokratie“ und „Die Privaten sind noch schlimmer, böse und teurer, denn die zwingen uns mit ihrer Werbung zum Kauf der teuren beworbenen Produkte.“

    Über die Totschlagargumente braucht man sich nicht weiter zu unterhalten, denn so etwas glauben heute nur Großteile der Gruppe >= 60 – alle anderen haben gelernt, dass es das unendliche Internet als Informationsquelle gibt und sie nutzen diese gekonnt. Sie können zwischen Lüge und Wahrheit weitaus besser unterscheiden, als all diejenigen, die den Staatsfunk für die als einzig wahre Informationsquelle halten.

    Man sieht auch, sobald man Argumente präsentiert, dass diese einfach ignoriert werden, man wird als Verschwörungstheoretiker abgestempelt, es wird moniert, dass Links auf dieselbe Seite zeigen oder wie auch oft hier, man wird einfach beschimpft – eines machen die Befürworter des ÖRR aber nicht: Sich mit den Fakten auseinanderzusetzen! Das ist aber auch klar, denn jeder, der einigermaßen noch klar bei Verstand ist, weiß, dass der ÖRR maßlos und übertrieben ist und dass kein Mensch in der Republik 100 Programme für so viele Milliarden braucht.

    Aber ich bin nicht jemand, der keine Brücken baut, daher lade ich jeden ein, mit einem hervorragenden Artikel auseinanderzusetzen. Da der Artikel einfach zu lang ist, um ihn hier zu posten, hatte ich ihn ursprünglich verlinkt. Die Redaktion meinte jedoch, mehrmals auf eine Seite zu verlinken verstöße gegen irgendwelche Regeln – merkwürdig.

    Wir können den Artikel als Basis für eine vernünftige Diskussion zwischen Erwachsenen nehmen. Da der Links nicht mehr erlaubt sind, bleibt jedem nur die Suche über Google als Wegweiser übrig. Ich empfehle, die Suche mit folgenden Begriffen durchzuführen:

    rundfunkabgabe warum sie unhaltbar ist

    Auf dieser Basis dürfte es doch noch möglich sein – trotz Zensur –, wieder auf die Sachebene zurückzukommen. Damit erhalten auch die Befürworter die Gelegenheit, sich zu den einzelnen Punkten zu äußern und ihre Sichtweise darzulegen.

    Ein faires Angebot, wie ich denke.

  49. Es ist schon erstaunlich, dass die befürworter des ÖR die immergleichen Textbausteine von den immergleichen Seiten posten. Inhaltlich immer übertriebene Halbwahrheiten, als Tatsachen deklarierte Meinungen. Kaum Argumente. Diskussion ist zwecklos, wie hier mehrfach bewiesen wurde gehen die befürworter nicht mal auf Fragen ein. Eine Handvoll geistiger Schiffschaukelbremser, die uns Glauben machen wollen, dass sie in der Mehrheit sind und dass die beiden aktuellen Marktführer am Fernsehmarkt in Wahrheit niemand mehr sehen will. Organisierte Trolle mit sehr viel Tagesfreizeit, die das Internet verschmutzen.

    Dem ist nichts weiter hinzuzufügen. Da auch hier Zensiert wird macht es eigentlich wenig sinn mit den intelligenzbefreiten befürwortern zu diskutieren da bis jetzt noch nicht ein einziges Argument hier erschienen ist das den ÖRR für uns brauchbar macht. Da machen unsere Medien auch wenn man etwas nicht versteht sagt man einfach Verschwörung

  50. Die schnelle Gertie

    Oh weh, das ist ja hier wie zwischen fanatischen Nichtrauchern und Rauchern. Argumente gleich Null aber immerhin unterhaltsam 🙂

  51. @medienmacher
    Googlen Sie nach folgende Begriffen:

    rundfunkabgabe warum sie unhaltbar ist

    Dann unterhalten wir uns weiter – oder gehen Sie dieser Diskussion aus dem Wege, weil Sie wissen, dass man dagegen keine Argumente hat?

    Und ja, Elvis lebt!

  52. @Die schnelle Gertie
    Googlen Sie nach folgende Begriffen:

    rundfunkabgabe warum sie unhaltbar ist

    Da finden Sie genügende Argumente für eine vernünftige Diskussion. Aber kann es sein, dass man solche Argumente immer wieder „aus versehen“ übersieht?

  53. okay noch ein Wort die aktuelle Folge von Fernsehkritik beschätigt sich mit der Berichterstattung über Olympia, nur für Leute die sehen wollen wie die ÖRR berichten.

  54. Die schnelle Gertie

    Nein danke, lassen Sie mal stecken! Warum posten Sie hier eigentlich immer das Selbe? Haben Sie Tourette?

  55. @Gertie
    Hoffentlich ist das nicht ansteckend… das ist bestimmt was mit Schaum vorm Mund….

  56. @medienmacher.

    Es ist Ihr gutes Recht, wenn Sie die öffentlich rechtlichen Sender den Privaten vorziehen Das Problem ist nur, dass der Rundfunkbeitrag eine Zwangsabgabe ist, die auch die trifft, die Ihre Meinung nicht teilen.

    Dass die ÖRR Ihnen (und möglicherweise auch vielen andern) gefallen, genügt in einem Rechtsstaat nicht, um eine gesetzliche Gebühren, bzw. Beitragspflicht einzuführen. Sie müssen begründen, warum der öffentlich rechtliche Rundfunk mit seiner unübersehbaren Zahl von Programmen definitiv notwendig ist. Unser Land ist keine Bananenrepublik.

    Wenn es wirklich so viele Anhänger der öffentlich rechtlichlichen Programme gibt, sollte es eigentlich kein Problem sein, ARD und ZDF zu privatisieren. Wer die Angebote von ARD und ZDF nutzen will, soll dafür zahlen. Die anderen soll man in Ruhe lassen.

  57. Sehr geil das hier!!!! Lange nicht mehr so gelacht!!! Bitte lieber temuco nehmen Sie heute nicht Ihre Pillen und posten Sie mehr davon, einen besseren Beleg warum wir den ÖR brauchen könnte es nicht geben :-))

  58. @Amaya,

    also ich weiss ja nicht. Sieben Milliarden Euro im Jahr, um mit so einem kleinen Stänkerer wie Temuco fertig zu werden, ist das nicht doch etwas dolle??

  59. @Fridolin
    Ach so, temuco ist ne Gratisdreingabe der GEZ? Die haben ja doch Humor, hätte ich ja nicht gedacht 😉

  60. @Amaya
    Nö, glaub ich nicht. Die GEZ ist doch eher humorlos und ziemlich ergebnisorientiert.
    Ich vermute mal, der temuco finanziert seine Meinungen schon selbst.

  61. Ich denke, das Spiel mit Strohpuppen muss ich nicht fortsetzen.

    Was bleibt? Immer das gleiche: Sobald man richtige Argumente vorbringt, springt das Schmarotzertum des öffentlich-rechtlichen Rundfunks erschrocken auf und versucht seinen „Gegner“ mit allen möglichen Utensilien aus der untersten Schublade abzuwehren.

    Mag das eine oder andere vielleicht sich witzig anhören, aber die Leute, deren Hirne nicht durch den hohen Konsum an öffentlich-rechtlichen Medien unwiederbringlich verödet sind, erkennen das immer gleiche Muster:

    Es ist egal, wie viel Argumente man vorbringt und wie gut fundiert diese sind, darauf geht die Parasitenzunft nicht ein. Allein das ist schon ein Gewinn, wenn man bedenkt, wie viele sich diese triste und erbärmliche Vorstellung der Befürworter des öffentlich-rechtlichen Rundfunks anschauen.

    Das ist vergleichbar mit dem Versuch, in Afghanistan die radikalen Taliban zum Christentum zu konvertieren…

  62. Auf jeden Fall unbezahlbar… erinnert mich an meine Lieblingsfigur bei King of Queens Arthur Spooner…. „ZENSUR!!!“… sehr schön 🙂

  63. Amaya schrieb am 17. August 2012 um 11:37 :
    > Auf jeden Fall unbezahlbar… erinnert mich an meine Lieblingsfigur
    > bei King of Queens Arthur Spooner…. “ZENSUR!!!”… sehr schön

    Kommt das nicht bei den Privaten?

  64. Geistig höher entwickelte Menschen scheinen den Tag über nicht viel zu tun zu haben, wenn man hier solch ein gespame verfassen kann. Scheinbar kann man auch nur dann für einen öffentlichen Rundfunk sein.
    Denn wer den ganzen Tag fern schauen kann und diese Geldverschwendung für gut heißen kann, ist natürlich für deren Finanzierungsmethoden. Ich jedoch gehe arbeiten und schaue kein fern, sondern wenn einen Film Doku oder ähnliches welches ich mir selbst für den Abend heraus suche.
    Warum muss ich also für andere ihr Fernsehvergnügen zahlen, die selbst nicht fähig sind, oder kein Geld haben, ihr Tagesgestaltung selbst zu übernehmen!?

  65. @Medienmacher
    Könnten Sie uns bitte folgendes glaubhaft erklären. Wenn die Sendungen bei den ÖRR so geistvoll, unterhaltsam, wissensvermittelnd, staatsfern, bildungsfördernd und niveauvoll sind, warum fürchten sich die ÖRR dann vor einer Eigenfinanzierung auf marktwirtschaftlicher Basis? Warum müssen die ÖRR, wo sie doch so anspruchsvoll sind wie Sie behaupten (handfeste Argumente fehlen hier allerdings völlig), dann auf eine Zwangsabgabe zurückgreifen um sich am Leben zu erhalten. Die in Deutschland seit Jahren praktizierte soziale Marktwirtschaft zeigt es uns jeden Tag aufs Neue – wenn ich etwas anzubieten habe was gefragt und begehrt ist und preislich ansprechend ist, so brauche ich mir um den Absatz dieses Produktes keine Sorgen zu machen. Umgekehrt muss ich dann leider auf Subventionen, Spenden oder Zwangsabgaben zurückgreifen um am Markt bleiben zu können.

  66. wegdra schrieb am 17. August 2012 um 12:05 :
    > Geistig höher entwickelte Menschen

    Lustig. Eine Rückbildung scheint bei einigen eher der Fall zu sein. Bei der Durchsicht der vielen Antworten fallen mir einige Lichtgestalten auf wie z. B. „Medienmacher“ (was macht er eigentlich?), „Trojaner“ (wirklich ein lustiges Pseudonym), „Die schnelle Gertie“ (na tja…) , um einige zu nennen.

    Die sind der beste Beweis dafür, dass Fernsehen etwas unnatürlich und sehr schädlich ist.

    Ist Rückbildung auch eine Bildung? Dann würde der öffentliche-rechtliche Rundfunk seinen Bildungsauftrag doch noch nachkommen!

  67. Sorry Leute,

    das Niveau hier baut immer weiter ab.
    Deutschland baut immer weiter ab.
    Baut die ÖRR auch ab und Ruhe ist.

    Warum wird die „Gebühr“ nicht einfach vom Finanzamt mit einbehalten (Lohn-, Einkommen- und Gewerbe-Steuer) und abgeführt. Aber dann würde der „Wasserkopf“ nicht mehr funktionieren, weil 5-6 Mrd Euro nicht mehr reichen und die hohen Gehälter zu zahlen.

    Ich habe selber am eigenen Leibe erfahren, wie die GEZ arbeitet… Haben mir geschrieben, das Sie einer Abmeldung nicht zu stimmen können und 3 Monate später argumentieren Sie damit, das Sie ein schreiben nie erhalten haben (War nur die Kurzfassung).

    Ach ja eine Bitte noch… Glaubt den „Befürwortern“ der ÖRR Nicht ein Wort, die Müßen das schreiben, weil Sie sonnst ihren Arbeitsplatz los sind *lol*

    Ich bin für eine „Zwangsabgabe Fahrzeug“ auch für die, die garkein Auto haben.

  68. Ich habe keinen fernseher und kein radio, nur einen PC. Warum muss ich dann genauso viel zahlen wie eine person mit fernseher? Ich kann ja nicht mal alle sender anschaun! Oder noch besser: ich schaue gar kein fernsehn. Das internet bietet mir alle filme und serien WANN ICH WILL und nicht wann sie irgendwann mal im fernsehn kommen zu zeiten zu denen ich vielleicht gar keine zeit habe.

    @medienmacher:
    Wo genau werden die gehälter schlechter? Ein intendant verdient 200€ im jahr. Das entspricht einem monatsgehalt von 16k €. Woher kommt das geld überwiegend? Na? Da wird nach verantwortungsbereich bezahlt, nicht nach arbeit. Selbstbedienung in absurdistan. Und warum haben die privaten keine möglichkeit eine mediathek online zu stellen wobei die ÖR es dürfen? Warum gibt es einen konkurrenzkampf zwischen den privaten und den ÖR wenn die ÖR doch einen auftrag bzw die grundversorgung haben?
    In meinen augen hat sich der ÖR zu einer medienmafia entwickelt mit firmenstatus mit abgeordneten in den rundfunkräten.

  69. Arthur Spooner 🙂 Ja das passt, aber hier trollen einige geistig total hochentwickelte und vom Leben benachteiligte Spooners rum… Aber lustig finde ich das nicht, eher traurig…

  70. pivi schrieb am 17. August 2012 um 13:01 :
    > Ich bin für eine “Zwangsabgabe Fahrzeug” auch für die,
    > die garkein Auto haben.

    Ich schlage vor, das auf andere Bereiche auszuweiten: Lebensmittelabgabe, Klamottenabgabe, Ostsee-Ferienabgabe, Fahrzeugabgabe usw.

    Aber hatte wir das schon mal? Hieß das Kind nicht DDR oder so?

  71. Langweiliges seitenlanges Geschwalle von tief frustrierten Menschen, die weder lesen noch schreiben können und auch nichts zu sagen haben… das Internet ist schon geil manchmal….

  72. Dcn93 schrieb am 17. August 2012 um 13:22 :
    > Langweiliges seitenlanges Geschwalle von tief frustrierten
    > Menschen, die weder lesen noch schreiben können und auch
    > nichts zu sagen haben… das Internet ist schon geil manchmal….

    Und was ist deine Botschaft? Was willst du damit ausdrücken? Wie trägt das zum Thema bei? Das Internet ist schon manchmal geil…

  73. GEZ Wolfgang

    Es kein Öffentlich-rechtlicher Rundfunk mehr das sind alles jetzt Unternehmen geword
    Ich zahle nix mehr.
    http://www.ardzdf-fernsehwerbung.de/unternehmen.html

  74. Ach das ist doch wieder mal so typisch deutsch hier. Immer recht haben wollen, sich noch nicht mal die Mühe machen die Gegenseite zu verstehen, das Internet mit zusammenkopiertem Zeugs vollspammen und dann im Januar schön brav zahlen… Dabei haben Sie Deutsche mit das beste TV der Welt und wollen es kaputtmachen. Als Schweizer kann ich nur den Kopf schütteln.

  75. @Gerper
    Nehmen Sie es nicht so schwer! Bei uns in Deutschland sind wir mittlerweile an die engstirnigen Wutbürger gewohnt, die immer nur meckern können.

  76. Es ist schlicht unmöglich mit Fundamentalisten zu diskutieren. Aber ich freue mich schon auf Januar, wenn die ganzen Hartzer Nullen hier schön zahlen dürfen 😉

  77. Die deutschen haben das beste tv der welt? Welche deutschen sollen das sein? In welchem land wohnen die? Und nein, es gibt auch deutsche die nicht in deutschland leben.

  78. Nein, der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist keinen Abzocke! Das ist doch jedem Hirni klar, oder?

    Viele haben den Auftrag und die Wichtigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks nicht wirklich begriffen. Er ist eminent wichtig für den Schutz unserer westlichen Lebensart und Demokratie. Daher ist er unverzichtbar.

    Damit jeder seine Wichtigkeit einigermaßen erfassen kann, hier ein kleiner Auszug aus dem Bildungs-, Kultur- und Informationsauftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks:

    Musikantenstadl – Sturm der Liebe – Lindenstraße – Elefant, Tiger & Co. – Carmen Nebel – Hansi Hinterlader – Tatort – Der Alte – Brisant – Großstadtrevier – Heiter bis tödlich – Der Dicke – In aller Freundschaft – Rote Rosen – Verbotene Liebe – Polizeiruf 110 – Die Feste dere Volksmusik – Waldis Club – Tim Mälzer kocht – Der Bergdoktor – Inspector Barnaby – Bella Block – Unser Charly – Der Kommissar und das Meer – Die Chefin – Das Duo – Der Kriminalist – Die Nanny – Der Landarzt – Ein Fall für zwei – Die Frühlingsshow – Heute-Show – Herzflimmern – Hallo Deutschland – Inspector Lynley – Die Küchenschlacht – SOKO Köln – Leute-Heute – Lafer Lecker – Kommissarin Lucas – Notruf Hafenkante – Kommissar Stolberg – Sportsendungen – Wege zum Glück – Ein Fall für zwei – Talksendungen – usw.

    Jetzt versteht wahrscheinlich der letzte Hirni, warum es Leute wie Trojaner, Medienkacker und Co. gibt. Ja, armes Deutschland!

  79. „Aber ich freue mich schon auf Januar, wenn die ganzen Hartzer Nullen hier schön zahlen dürfen“

    Sollte das eine anspielung auf hartz4 empfänger sein, die können sich von der „gebühr“ zu befreien lassen.

  80. GEZ Wolfgang

    Bald werden alle Mitarbeiter von der GEZ ARD ZDF selber Harz 4 Empfänger plus die Rentner haben bestimmt nie eingezahlt in der Deutschen Rentenversicherung.
    .

  81. @Trojaner

    Wohl wahr. Ich sehe auch nach 77 Beiträgen noch immer keine Begründung, warum wir 7 Milliarden für unseren öffentlich Rechtlichen Rundfunk brauchen – oder habe ich was übersehen??

    Es ist auch nirgends davon die Rede, warum die zahlen sollen, die die Angebote nicht nutzen wollen.

    Aber so ist das halt mit den Fundamentalisten. Mit Argumenten haben die es nicht so.

    Übrigens: In Karlsruhe liegt eine Verfassungsklage eines gewissen Herrn Tschuschke zur PC Gebühr. Das Urteil hat sicher auch Auswirkungen auf die aktuelle Diskussion.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Herr Tschuschke eine Hartzer Null ist. Der ist Rechtsanwalt.

  82. @temuco
    Das nenne ich Grundversorgung! Man fragt sich aber, wer alles da grundversorgt wird… Erstaunlich!

  83. @Trojaner, Atai, Amaya, Medienmacher und befürworter des ÖRR.

    Die Kunst einer Diskussion ist es Argumente vorzubringen oder zuwiderlegen beides habe ich in den 70 Kommentaren von irgendeinem Befürworter leider noch nicht gesehen.
    Für
    Ich nehme mir sogar raus zu behaupten meine Raufasertapete hat mehr drauf. Denn die wirkt wesentlich intelligenter als manche Kommentare hier.

    Mehr als 70 Kommentare und *kein* einziges Argument für den ÖRR!!!!

    Das ihr alleine mit eurer Meinung da steht sieht man schon in den Kommentarer anderer Seiten z.B. Go*em oder He*se.

    Sagt doch einfach mal warum wir den Öffentlich Rechtlichen Rundfunk und seine 23 Fernsehsender und 106 Radiosender benötigen??
    Ich denke mit einer konkreten Antwort darauf könnte man sich in die Diskussion einbringen ohne gleich wieder zu beleidigen.

    Da ich die Webseite von Temuco schon ewig verfolge weiß ich auch das das Hauptproblem die Größe und unendliche Geldgier des ÖRR ist. Ich persönlich hätte kein Problem 5€ Monatlich zu zahlen aber sicherlich keine 17,98€. Und die meisten sicherlich auch nicht.

    Und Trojaner wie kann man als Argument Harzer Nullen vorbringen?
    Es zeigt viel über einen Menschen wenn statt Argumente nur noch beleidigungen kommen. Ich tippe mal du gehst noch zur Schule und musst das wahrscheinlich erst noch lernen.

    Und nochmal liebe Befürworter zeigt euch doch einfach mal solidarisch und zahlt das doppelte so kann ich mir mein geld sparen

  84. GEZ Wolfgang

    Radio NRW GmbH, Oberhausen ist ein Privat Radio was hat der WDR damit zu tun, kann mir das mal einer sagen.

    Der WDR hält unterschiedliche Geschäftsanteile an Gesellschaften mit vielfältigen Tätigkeitsfeldern.
    http://www.wdr.de/unternehmen/senderprofil/beteiligungen/uebersicht.jsp

  85. Ahso! Jetzt verstehe ich so langsam was Wutbürger sind! Armes Deutschland!

  86. GEZ Wolfgang

    Keine Wutbürger in Deutschland, dann wird sich nie was ändern in der BRD GmbH so ist das.

  87. Holger W. schrieb am 17. August 2012 um 14:22 :
    > Sagt doch einfach mal warum wir den Öffentlich
    > Rechtlichen Rundfunk und seine 23 Fernsehsender
    > und 106 Radiosender benötigen??

    Temuco brachte es auf den Punkt – Um grundversorgt zu werden! Hier eine erstaunliche aber sicher nicht vollständige Auswahl an Grundversorgungsbausteinen aus einem vorigen Beitrag von Temuco. Ist das, was Deutschland braucht?

    Musikantenstadl – Sturm der Liebe – Lindenstraße – Elefant, Tiger & Co. – Carmen Nebel – Hansi Hinterlader – Tatort – Der Alte – Brisant – Großstadtrevier – Heiter bis tödlich – Der Dicke – In aller Freundschaft – Rote Rosen – Verbotene Liebe – Polizeiruf 110 – Die Feste dere Volksmusik – Waldis Club – Tim Mälzer kocht – Der Bergdoktor – Inspector Barnaby – Bella Block – Unser Charly – Der Kommissar und das Meer – Die Chefin – Das Duo – Der Kriminalist – Die Nanny – Der Landarzt – Ein Fall für zwei – Die Frühlingsshow – Heute-Show – Herzflimmern – Hallo Deutschland – Inspector Lynley – Die Küchenschlacht – SOKO Köln – Leute-Heute – Lafer Lecker – Kommissarin Lucas – Notruf Hafenkante – Kommissar Stolberg – Sportsendungen – Wege zum Glück – Ein Fall für zwei – Talksendungen – usw.

  88. Wo bin ich denn eine Befürworterin der ÖR??? Wer lesen kann ist klar im Vorteil…

  89. Als wutbürger werden oft jene beschimpft die eigentlich mutbürger sind. Die sagen was schief geht und werden dafür beschimpft gegen ein system zu sein. Warum nennt man die nicht gleich anarchisten?
    Keine ahnung von der materie aber die leute beschimpfen. Armes deutschland!

  90. „Bitte lieber temuco nehmen Sie heute nicht Ihre Pillen und posten Sie mehr davon, einen besseren Beleg warum wir den ÖR brauchen könnte es nicht geben“

    Achso dachte schon ich habe das hier falsch interpretiert!!!

  91. Ja und?! Sehen Sie das etwa anders? Man muss kein Befürworter sein um das peinliche Geschreibsel dieses HB-Männchens so zu bewerten…

  92. GEZ Wolfgang

    Was die Chefs von ARD und ZDF verdienen

    Radio-Bremen Intendant Jan Metzger 297.000 Euro jährlich

    Erik Bettermann ist Intendant des aus Bundesmitteln finanzierten Auslandssenders Deutsche Welle. Der Sender erhält keine Rundfunkgebühren, sondern wird vom Steuerzahler getragen. Bettermann verdient 207.000 Euro im Jahr.

    Fritz Raff ist Intendant des Saarländischen Rundfunks. Er steht seit 14 Jahren an der Spitze des Senders. Raff verdient 210.000 Euro im Jahr.Zu dem Gehalt des Intendanten des

    Hessischen Rundfunks, Helmut Reitze, schweigt der Sender. Das Nachrichtenmagazin Focus und die Süddeutsche Zeitung schätzen allerdings, dass Reitze 215.000 bis 220.000 Euro im Jahr verdient.

    Dagmar Reim, die Intendantin des Rundfunks Berlin-Brandenburg, verdient wie ihr Kollege Udo Reiter 220.000 Euro im Jahr. Als sie 2003 das Amt übernahm, war sie die erste Frau an der Spitze einer ARD-Rundfunkanstalt. Zuvor war Reim Direktorin des NDR-Landesfunkhauses Hamburg.

    Der Intendant des Südwestrundfunks Peter Boudgoust ist derzeit auch Vorsitzender der ARD und kommt aus der Politik: Vor seiner Zeit beim SWR war Boudgoust im Staatsministerium Baden-Württemberg beschäftigt. Das Gehalt des studierten Juristen beläuft sich auf 273.000 Euro im Jahr.

    Udo Reiter (rechts), Intendant des Mitteldeutschen Rundfunks, kommt auf ein Gehalt von 276.891 Euro im Jahr. Er steht seit der Gründung des Senders 1991 an der Spitze.

    Der Intendant des Norddeutschen Rundfunks Lutz Marmor verdient 286.000 Euro im Jahr. Er wechselte 2008 vom Westdeutschen Rundfunk, wo er als stellvertretender Intendant arbeitete, nach Hamburg.

    Die Bronzemedaille unter den Topverdienern im öffentlich-rechtlichen Rundfunk geht an Markus Schächter. Der Intendant des ZDF verdient laut Schätzungen der „Süddeutschen Zeitung“ 290.000 Euro im Jahr.

    Nur noch ein Intendant an der Spitze eines öffentlich-rechtlichen Senders verdient mehr als Monika Piel. Die Intendantin des Westdeutschen Rundfunks erhält ein erfolgsunabhängiges Grundgehalt von 308.000 Euro im Jahr. Hinzu kommen 21.000 Euro für Sachbezüge wie ihren Dienstwagen.Thomas Gruber ist seit 2002 Intendant des Bayrischen Rundfunks und verdient 310.000 Euro Grundgehalt im Jahr, wie ein Sprecher des Bayerischen Rundfunks auf Anfrage des Branchendienstes Media mitteilte. Damit ist Thomas Gruber der bestverdienende Intendant Deutschlands. Am 1. Februar 2011 löst ihn Ulrich Wilhelm als Intendant ab.

  93. @Holger W.

    Zitat:
    ———-
    “Bitte lieber temuco nehmen Sie heute nicht Ihre Pillen und posten Sie mehr davon, einen besseren Beleg warum wir den ÖR brauchen könnte es nicht geben”

    Achso dachte schon ich habe das hier falsch interpretiert!!!
    ———-

    Das ist die Gesprächskultur, die einige hier pflegen und dann wollen diese von nichts etwas gewusst haben.

    Beschämend ist die Tatsache, dass keiner gewillt war und ist, sich mit Fakten auseinanderzusetzen. Keiner muss die Meinung eines anderen teilen, jedoch sollte man sich zumindest seine Argumente anhören und etwas darüber nachdenken, bevor man ganz ohne eigene Argumente sich auf Beleidigungstour begibt.

    Solche charakteristische Defizite beginnen bereits im Elternhaus, oft weil die Eltern ihre Kinder vor dem Fernsehen quasi hypnotisiert kaltstellen. Und wenn man schon im Kindesalter Defizite bei zwischenmenschlichen Beziehungen „erlangt“ hat, sind diese im Alter meistens nicht mehr korrigierbar und für den Betroffenen gar Normalität.

  94. Viele Wutausbrüche wären vermeidbar, wenn gewisse Menschen einfach lernen würden, ihre Dämlichkeit unter Kontrolle zu bekommen…

  95. Die Gehälter bei den ÖRR sind auch nur oben gut. Als Regieassi verdiene ich bei RTL fast das Doppelte wie beim WDR hier in Köln.

  96. @GNMT
    Wie viele Mitarbeiter hat RTL? – Alleine der SWR hatte 2010 3.547 Mitarbeiter und die Personalkosten beliefen sich durchschnittlich auf 110.000 EUR pro Mitarbeiter.

  97. GEZ Wolfgang

    Wir das dumme Volk sollen bezahlen, das die alle noch Reicher werden vom ÖRR und wir immer Ärmer nix da.

    ARD & ZDF ist ein Unternehmen freie Marktwirtschaft für alle.

  98. Keine Ahnung. 110.000 Euro verdient aber nicht mal ein Redaktionsleiter beim WDR, das gibt der Tarifvertrag bei Weitem nicht her, da liegen die höchsten Gehälter weit unter 100.000… Ich kam auf etwas mehr als 32.000 brutto

  99. @GMT
    Nein, ich schrieb „Personalkosten“. Diese setzen sich laut G&V-Rechnung vom SWR aus Löhne/Gehälter plus Pensionsrücklagen. Durchschnittlich bekommt jeder um die 60 TEUR. während die anderen 50 TEUR Pensionsrückstellungen sind.

  100. 60.000 haben langgediente Redakteure. Die meisten Gehaltsgruppen liegen so zwischen 30.000 und 50.000 brutto. Pensionsrückstellungen gibt es seit über 10 Jahren für die Neuen auch nicht mehr. Bei RTL läufts viel besser, da ist mir das Produkt herzlich egal

  101. Wir Bayern lieben unseren BR für seinen Lokalkolorit und die Berichterstattung aus den Regionen. Es gibt nichts vergleichbares. Die Klage ist aussichtslos, der Typ nur ein Wichtigtuer.

  102. @Sebi
    Es geht nicht um den BR sondern um die Finanzierung des gesamten ÖRR.

  103. Falsch: Hier gehts nur um Bayern und nicht den Rest der Republik

  104. GEz Verweigerer

    @ trojaner..
    ja wil ich dort arbeite … nebenberuflich…
    und mich deshalb einen lügner oder betügerzu nennen = unterstellung einder Straftat nach StGb.. mann erst hirn einschalten dan schwetzten…

  105. @Sebi
    Wie Sie meinen…

  106. die örr befürworter in dieser runde geben tatsächlich keine argumente dazu, obwohl die frage(n) klar, deutlich in hochdeutsch gestellt wurde(n):

    „WARUM SOLL ICH FÜR ETWAS ZAHLEN, WAS ICH NICHT NUTZE ?“

    jemand brachte den ausdruck „MENSCHENSTEUER“ anstatt gebühr der örr in ein gespräch. es ist absolut diskriminierend, wie die örr mit behinderten/schwerstbehinderten menschen umgehen! aber hochkriminelle, die auf meine kosten im knast durchgefüttert werden, dürfen kostenlos jeden tag die örr „genießen“ – ob radio oder tv!

    es muss eine lösung her, die jedem gerecht wird – und nicht nur den örr!!!!
    wie wäre es mit einer neu überarbeitung der gebühr ?

    6 euro pro haushalt, alle behinderten & ältere menschen ab 60 lj, die in einer wohnung leben, ausgeschlossen. firmen, hotels pp. ebenfalls ausgeschlossen – FERTIG !

    im gegenzug:
    die gez baut 3/4 ihrer stellen ab, spart an journalisten ein, macht (wie andere fimen in der heutigen zeit ja auch) einige räume dicht, verkürzt minimal die gehälter ihrer „großen“ und fertig.

    -,-

  107. Rainer Sendlinger

    Warum Sie für etwas zahlen sollen, dass Sie nicht benutzen?
    Die Antwort ist ganz einfach: Weil das gesellschaftlicher Konsens in unserer parlamentarischen Demokratie ist. Der Rundfunkänderungsstaatsvertrag musste -wie im Artikel ja auch steht- durch alle 16 (!) Länderparlamente. Mehr demokratische Legitimation gibt es nicht – zumindest nicht in unserem politischen System. Hunderte frei gewählte Abgeordnete in allen deutschen Bundesländern haben beraten, diskutiert, geändert und schließlich dem Vertrag und damit der Haushaltsabgabe zugestimmt.
    Wer das nicht akzeptieren kann, hat ein generelles Problem mit unserem Staatswesen. Wo kämen wir denn hin, wenn jeder selbst bestimmen würde, wofür er Steuern oder Abgaben zahlt und wofür nicht…

  108. @Rainer Sendlinger
    Und Sie glauben auch, was Sie schreiben?

  109. Medienmacher

    @Rainer
    Vergebene Liebesmühe! Die Gegner wollen doch gar nicht diskutieren. Da ändern auch demokratisch gefällte Beschlüsse nichts. Die Parlamentarier haben alle keine Ahnung, nur die paar Hansel vom Boykottforum wissen Bescheid. Sie müllen alle möglichen Foren mit den immergleiche Kommentar-Kopien zu und geben die immergleichen dubiosen Seiten mit Halbwahrheiten als Quellen an.

    Interessant ist auch, was ich auf deren Seiten gefunden habe. Ein gewisser „Rene“, der in diesem Forum als „temuco“ auftritt, schreibt dort zu dem Artikel hier beim Verbraucherpapst:

    „GEZ: Wird die Haushaltsabgabe für alle vor Gericht gestoppt?
    Schaut euch die Kommentare an – macht dabei mit!“

    Der Link hierher wird natürlich gleich mitgeliefert. Die Boykottler posten dann hier wild mit, um den Eindruck zu erwecken, sie seien viele, die Mehrheit und ihre Meinung sei repräsentativ. Genauso machen die das in anderen Foren, bei Welt-online, Stern, „der Freitag“. Organisierte Meinungsverzerrung von Internettrollen, aber man braucht nicht viel, um sie an den immer gleichen, überwiegend falschen und aggressiv vorgetragenen Argumenten zu entlarven.

  110. Rainer Sendlinger

    Medienmacher: Das ist ja mal der Hammer! Da denkt man immer, dass die ganze Welt verrückt ist und dann ist das organisierter Wahnsinn. Vielen Dank für diese Info!
    temuco: Sie haben andere Informationen bezüglich der Zustimmung der 16 Länderparlamente?

  111. Sehr geehrter Herr Sendlinger,

    da wird sich der Gesetzgeber freuen, wenn Sie sich bedingungslos hinter ihn stellen. Nur unser Land ist ein Rechtsstaat und keine Diktatur der Mehrheit.

    Auch wenn Sie angeblich in der Mehrheit sind, können Sie nicht tun und lassen was sie wollen. Sie müssen immer begründen, warum das was Sie tun, wirklich notwendig ist. Das ist auch nach Beitrag 111 nicht geschehen.

    Und damit ist und bleibt der Rundfunkbeitrag verfassungswidrig. Mein Tipp: Schauen Sie mal in unser Grundgesetz.

  112. Rainer Sendlinger

    Zu Fridolin: Die Begründung für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk finden Sie doch im Rundfunkstaatsvertrag, so wie sich das für einen Rechtstaat gehört. Wer sollte denn sonst hier etwas begründen als der zuständige Gesetzgeber?
    Und zu ihrer These der Verfassungswidrigkeit: In unserem Land ist das Bundesverfassungsgericht qua Grundgesetz für die juristische Interpretation unseres Grundgesetzes allein zuständig. Also nur diese Instanz urteilt über verfassungsgemäß oder verfassungswidrig, nicht Sie und auch nicht ich. Soweit die Fakten.
    Man kann Ihrer These damit also erst zustimmen, wenn Sie uns sagen, wann das Bundesverfassungsgericht den Rundfunkbeitrag für verfassungswidrig erklärt hat? Meines Wissens ist dies bisher nicht geschehen – ich lasse mich aber gern eines Besseren belehren!

  113. Zu Herrn Sendlinger:

    „Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht “ Das ist der Wortlaut des Artikel 1 Absatz 3 unseres Grundgesetzes. „Unmittelbar“ bedeutet dabei, dass die Grundrechte schon vor einem Gesetz oder Urteil wirksam sind.

    Die Verfassungswidrigkeit eines Gesetzes ergibt sich aus dem Sachverhalt, nicht erst aus dem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes. Sicher, es ist dem Bundesverfassungsgericht vorbehalten, den Argumenten der Kläger zu folgen und im Urteil das betreffenden Gesetz für nichtig zu erklären. Aber wenn das Gesetz nicht schon vor einem Urteil des Verfassungsgerichtes verfassungswidrig wäre, könnte das Verfassungsgericht nicht tätig werden.

    Meine Auffassung, dass ein Gesetz verfassungswidrig ist, ist also zunächst mal meine private Meinung, die jedoch bei Vorlage bei einem Gericht durchaus schon vor einem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes wirksam werden kann, weil schon die unteren Instanzen berechtigt sind, die Verfassungswidrigkeit eines Gesetzes festzustellen und die Wirkung zumindest aufzuschieben.

    Eine Begründung des Gesetzgebers bei einem Gesetz ist notwendig, aber nicht immer hinreichend, insbesondere wenn das Gesetz ein Eingriff in die Grundrechte bedeutet. Der Gesetzgeber ist die Interessenvertretung seiner selbst und vielleicht noch der Mehrheit, es wäre naiv anzunehmen, dass er es dabei mit den Rechten einer vermeintlichen Minderheit besonders genau nehmen würde.

    Das Bundesverfassungsgericht hat in seinen Rundfunkurteilen die Notwendigkeit der Finanzierung des öffentlich rechtlichen Rundfunks mit den hohen Kosten für die Verbreitung von bewegten Bildern begründet und die Gefahr einer einseitigen Berichterstattung gesehen.

    Sie werden nicht bestreiten, dass die Verbreitung von bewegten Bildern heutzutage jedermann praktisch kostenlos möglich ist. Damit kann der öffentlich rechtliche Rundfunk nicht mehr notwendig sein. Und damit ist der Eingriff in die Grundrechte nun mal verfassungswidrig, selbst wenn es eine breite Mehrheit für eine öffentlich rechtlichen Rundfunk geben würde. (Siehe auch die Verfassungsklage von RA Jakob Tschuschke, die im Internet veröffentlicht ist)

    Sie können bei der Verfassungswidrigkeit der Rundfunkabgabe natürlich anderer Meinung sein, ich würde Sie dann aber doch bitten, darzulegen, warum der Eingriff in meine Grundrechte Ihrer Meinung nach immer noch notwendig ist.

  114. Rainer Sendlinger

    Zu Fridolin: Sehen Sie, es ist juristisch irrelevant, ob Sie persönlich der Meinung sind, dass die Rundfunkabgabe verfassungswidrig ist. Genauso irrelevant wie wenn ich der Meinung wäre, der Solidaritätszuschlag oder die Zwangsmitgliedschaft in der gesetzlichen Rentenversicherung seien verfassungswidrig. Entscheidend ist, was das Bundesverfassungsgericht als höchstrichterliche Instanz hierzu befindet.
    Es ist Ihnen darüberhinaus aber natürlich völlig unbelassen, Ihre Meinung einer Prüfung des Gerichts zu unterziehen. Ich fürchte nur, Ihre Argumentation, dass jeder vom Milchmann bis zum Extremisten heute billig Bilder produzieren, bearbeiten, verändern kann und im Internet beliebig und ungeprüft verbreiten kann, dürfe das Gericht nicht sonderlich beeindrucken. Ihre Klage würde mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mit Verweis auf vorangegangene Rechtsprechung gar nicht erst angenommen. Aber versuchen Sie doch Ihr Glück, ich bin gespannt auf das Ergebnis, berichten Sie hier bitte!

  115. Zu Herrn Sendlinger. Ich teile Ihre Ansicht nicht, dass meine (und die manch anderer) Meinung juristisch irrelevant ist. Sie ist juristisch nur dann irrelevant, wenn ich mich irre – was natürlich auch sein kann.

    Das Bundesverfassungsgericht hat bei seinen Rundfunkurteilen bisher noch nicht berücksichtigt, dass wie Sie sagen, selbst der Milchmann bewegte Bilder produzieren kann und sich damit direkt an der politischen Meinungsbildung beteiligen kann. Die bisherige Rechtsprechung beruht darauf, dass er es bisher nicht möglich war. Jetzt ist es möglich. Jetzt kann er selber reden und braucht keine Interview vom öffentlich rechtlichen Rundfunk mehr. Das ändert die Sachlage.

    Man wird also sehen. Ich schlage vor, dass wir es damit belassen.

  116. Rainer Sendlinger

    zu Fridolin:
    Sie haben Recht: Nur bis das Verfassungsgericht Ihnen Recht gibt, ist Ihre Meinung juristisch irrelevant. Ab dann natürlich nicht mehr. Aber soweit wird es, wie bereits geschrieben, nach meiner Einschätzung nicht kommen. Ich denke nämlich nicht, dass der Milchmann beispielsweise zur journalistischen Interviewführung mit Frau Merkel, Herrn Obama oder dem Papst in der Lage ist, geschweige denn ein Interview bekommt.

    Einverstanden bin ich übrigens mit Ihrem letzten Satz! Aber halten Sie mich/ das Forum hier auf dem Laufenden, wenn sich etwas tut an der Klagefront, das finde ich sehr spannend – bis dahin!

  117. @ Rainer Sendlinger

    bisher waren Ihre Kommentare auch für einen ÖRR-Gegner wie mich noch recht lesenswert…
    doch als sie damit anfingen, die gesetzliche Rentenversicherung als „Zwangsmitgliedschaft“ zum Vergleich in den selben Topf zu werfen, zeigte mir, wie weit weg sie von der Realität sind…

    Vielleicht fragen Sie mal einen der mehreren Millionen Selbstständigen Berufstätigen in Deutschland, ob diese Gruppe in der gesetzlichen Rentenversicherung eine „Zwangsmitgliedschaft“ sieht??!!

    Wenn Sie dieselbe Frage bzgl. der Zwangsmitgliedschaft des ÖRR stellen, bekommen sie sicherlich eine andere Antwort!!!

    Und das Sie den neuen RGebStV als eine demokratisch getroffene Entscheidung betrachten
    sagt mir den Rest!! Ein Volksentscheid von ALLEN ab 2013 betroffenen Bürgern… DAS WÄRE DEMOKRATIE!!

    Anscheinend haben Sie nicht verstanden, dass es hierbei um 8-10 Mrd. Euro an jährlichen Einnahmen geht… JA, da MÜSSEN die 16 Länderparlamente und der ach so „staatsfremde“ ÖRR einfach zusammenhalten… DAS VOLK HAT DA NICHTS ZU MELDEN!!! Das Volk darf nur bezahlen!!!

    Wahrscheinlich glauben Sie auch noch, dass unser Staat tatsächlich will, dass alle Raucher in Deutschland damit aufhören, nur weil er dafür gesorgt hat, dass der Text „Rauchen tötet“ auf jeder Packung steht?!

    Oh Gott, oh Gott… und wenn dann noch ein weiterer Befürworter der ÖRR namens „Trojaner“
    einfach das statistische Bundesamt lügen straft und dreist behauptet, dass wir keine 40 Mio Wohnungen in Deutschland hätten, dann weiß ich umso mehr, dass dieser Mann einfach zuviel „Bernd das Brot“ geschaut hat!!

    in diesem Sinne…

  118. Rainer Sendlinger

    Zu DerGerechte: Ich habe nichts in einen Topf geworfen und auch nichts inhaltlich miteinander verglichen, sondern über andere derzeit juristisch irrelevante Meinungen gesprochen und das darüber hinaus im Konjunktiv. Krawall-Kommentatoren entgehen solche Feinheiten natürlich. Ein häufiges Ärgernis in Internetforen, dass diese gerade einmal des Lesens mächtig sind, aber selten verstehen. Einfachste Umgangsformen sind diesen Kommentatoren in der Regel auch fremd. Eine weitere Diskussion mit Ihnen erübrigt sich daher für mich.

  119. Herr Sendlinger. Es freut und ehrt mich als kleinen Milchmann natürlich sehr, wenn meine Kommentare geschätzt werden. Aber ist es nicht zuviel der Ehre? Sie als entschiedener Verfechter des öffentlich rechtlichen Rundfunks sollten auf mich als Informant eigentlich nicht angewiesen sein.

    Zumal ich das Interview mit Herrn Obama wohl den Jungs von Time.com überlasse, die können besser Englisch. Und was den Papst anbelangt – ich weiss nicht. Der Papst gibt Audienzen, aber keine Interviews.

    Bei der Frau Merkel interessiert mich mehr was sei tut und nicht sosehr was sie sagt. Aber Sie haben natürlich völlig Recht. Der BR kriegt im Gegensatz zu mir natürlich sofort einen Termin für ein Interview. Da ist ihr Regierungssprecher Intendant.

    So, jetzt ist aber wirklich Schluss. Gute Nacht.

  120. Rainer Sendlinger

    Zu Fridolin: Das wäre in der Tat zu viel der Ehre! Sehen Sie, Sie belegen doch mit Ihrem letzten Kommentar eindrucksvoll, was von Informationen (oder Informanten) aus dem Internet zu halten ist: Sie sind eben oft falsch oder wenig zu gebrauchen. Erstens ist Herr Seibert nicht der Intendant des BR und war es auch nie, er hat noch nicht mal dort gearbeitet. Zweitens wage ich es zu bezweifeln, dass mehr als 10% der Deutschen dazu in der Lage sind ein auf Amerikanisch geführtes Interview vollends zu verstehen, geschweige denn PR von Journalismus zu unterscheiden und drittens: selbstverständlich gab und gibt der Papst auch Interviews.
    Außerdem hatten Sie doch vorgeschlagen, dass wir es damit belassen?

  121. Medienmacher

    @Rainer
    Meine Rede! Die Medienkompetenz ist das Problem. Während der ausgebildete Journalist als Filter wirkt, wird im Internet alles egal ob wahr, falsch oder gefälscht ungefiltert veröffentlicht. Der User ist überfordert. Ein Paradies für PR-Menschen und Demagogen. Das Fernsehen muss sich aber der seit Jahren kürzeren Aufmerksamkeitsspanne stellen. Und auch der Tatsache, dass sich Infos über Emotionen besser vermitteln. Da gibt es erste Ansätze beim ZDF, die ARD bleibt leider stoisch.

  122. Rainer Sendlinger

    Zu Medienmacher: Viele Menschen sind ja nicht nur von der Infornationsflut im Internet überfordert, sondern auch vom Fernsehen. Im Nachmittagsprogramm von RTL laufen zum Beispiel komplett erfundene „Dokumentationen“, mit fürchterlich überzogenen Darstellungen der Realität, die aber von mehr als der Hälfte der Zuschauer für echt gehalten werden, da sie auch als echt verkauft werden. Hier ist der Gesetzgeber gefragt. Es muss hier Regeln geben, dass beispielsweise wie bei Dauerwerbesendungen ein Schriftzug eingeblendet werden muss, so etwas wie „Geschichte komplett frei erfunden“.
    Zu Ihrem anderen Punkt: Die ARD-Tagesschau ist die beliebteste Nachrichtensendung. Vielleicht ist etwas Stoizismus was das Verzichten auf Trends angeht am Ende gar nicht so schlecht.

  123. Gescriptete Reality Formate der Privaten befördern die Volksverdummung noch mehr. Das sieht man nicht nur hier bei einigen soziopathischen Foristen, sondern mittlerweile auch im Real-Life. Meine Arbeit als Sozialpädagogin erschweren solche Sendungen die Arbeit. Die Jugendlichen, mit denen ich zu tun habe sehen tatsächlich nur den Schrott der Privaten und nehmen das als Realität an, was da gezeigt wird. Hier sollte sich echt mal der Gesetzgeber einschalten!

  124. Herr Sendlinger,

    ich hatte eigentlich angenommen, dass Ihnen bekannt ist, dass Ulrich Wilhelm der Intendant des BR langjähriger Regierungssprecher von Frau Merkel war. Das wurde bei seiner Berufung zum Intendanten in der überregionalen Presse ausführlich diskutiert.

    Es sollte auch bekannt sein, dass ein Regierungssprecher ein besonders enges Vertrausensverhältnis zur Kanzlerin hat und man darf darüber hinaus davon ausgehen, dass diese Verbundenheit auch bei einem Wechsel in ein anderes Amt bestehen bleibt. Dass das nicht gerade eine Garantie für die Unabhängigkeit des von Ihnen gepriesenen öffentlich rechtlichen Rundfunks ist, sollte auch Ihnen einleuchten.

    Mehr oder weniger bleibt ein Regierungssprecher immer irgendwo Regierungssprecher, weil er aufgrund seiner Verbundenheit zu Kanzlerin nicht frei sein kann. Das war meine Aussage, aber die haben Sie nicht verstanden.

    Was den Herrn Obama anbelangt, sind die Übersetzungen in den Nachrichten mitunter derart unpräzise, dass ich nur jedem empfehlen kann, ein Interview mit ihm selber zu übersetzen. Über 50% in unserem Lande haben mindesten Mittlere Reife. Da kann man sowas – zumal es bei den anderen 50 % auch eine ganze Reihe heller Köpfe gibt.

    Gut, der Papst kann Deutsch, den will ich hier aber nicht weiter kommentieren.

    Was Ihr Wehklagen über die mangelnde Qualität der Beiträge im Internet anbelangt, weise ich darauf hin, dass es üblich ist, dass man zwischen Kommentaren in den Foren und journalistischen Beitragen differenziert.

    Spiegel, Focus, Stern, Zeit, FTD und selbst die Zeitung mit den vier Buchstaben haben Internetseiten, auf denen eine Vielzahl je nach Anbieter mehr oder weniger seriöser Beiträge angeboten werden, die nach den Regeln journalistischer Kunst angefertigt wurden. Besuchen Sie zwei oder drei dieser Seiten am Tag, dann wissen Sie, was die öffentlich Rechtlichen an Meldungen nicht gesendet haben.

    Niemand kann (und wird) Sie als Verfechter des öffentlich Rechtlichen Rundfunks daran hindern, am Internet herumzumäkeln. Aber haben Sie schon mal darüber nachgedacht, dass Sie für Ihr Anliegen ein Medium nutzen, was Sie im selben Atemzug zugunsten der öffentlich Rechtlichen geringschätzen?

    Keine Sorge. Ich bleibe dabei, ich kommentiere die juristischen Fragen nicht mehr. Wer aber nicht einmal versucht, seine Rechte zu verteidigen – und dazu muss man nun mal die juristischen Aspekte diskutieren, ist für mich – mit Verlaub – kein Bürger, sondern bestenfalls ein Untertan. Und nur Bürger (selbst wenn sie mit ihrem Ton mal danebenliegen) können unsere Demokratie erhalten. Untertane nicht. Zumindest das sollten wir aus der Geschichte gelernt haben.

    Nur in einem Punkt bin ich ganz Ihrer Meinung. Emotionen haben bei der Vermittlung von Sachverhalten nicht zu suchen. Ein gewisser Dr. G. hat vor etwa 80 Jahren damit viel Unheil angerichtet. Die Aktivitäten des ZDF sind zwar vergleichsweise harmlos, gehen aber genau in diese Richtung.

  125. Medienmacher

    @Rainer
    Das Zeug läuft ja nicht nur bei RTL, sondern auch bei Sat1, RTL 2, Vox etc. – damit lässt sich rücksichtslos Quote machen und das müssen die Privaten nunmal. Das ist kein Vorwurf, sondern einfach ihr Geschäft. Die Sender gehören erschreckend wenig Medienunternehmern, die sich natürlich die Taschen voll machen wollen. Lesen Sie zum Beispiel mal über den gescheiterten RTL-Börsengang vor ein paar Jahren nach und wie danach die News-Redaktionen von n-TV und RTL kaputtgespart wurden und wie die Mitarbeiter und Programm für eine falsche Entscheidung einer einizigen Frau in Gütersloh jahrelang bluten mussten. Aber in den anderen Privatsendern gibt es ja schon längst keine Nachrichten mehr, die den Namen verdienen. Auch keine aufwendigen Dokumentationen abseits von schäbigen „Maya-Kalendern“. Das kann man alles nicht schönreden und erst recht nicht ernsthaft als Ersatz für die ÖR verkaufen wollen. Wer damit argumentiert, hat sich selbst bereits abgeschossen.

    @Fridolin
    Irgendwie süß, wie Sie jetzt versuchen Ihre zuvor sachlich falschen Aussagen einfach zu drehen und zu wenden, damits wieder irgendwie passt… aber warum kommen Sie denn jetzt mit Presse-Texten bei SPON, WO, Stern, etc.? Hier gehts doch ums Fernsehen.Haben Sie sich mal von Springer produzierte Newsfilmchen auf Welt-Online angeschaut? Gruselig sage ich Ihnen…

  126. @Medienmacher: Wieso ich mit der Presse komme? Wie kommen Sie denn darauf?

    Die genannten Seiten lassen sich doch (nur) mit einem neuartigen Rundfunkgerät ansehen.
    Also ist das doch alles neuartiger Rundfunk und wegen der mitunter bewegten Bilder damit fernsehähnlicher Rundfunk. Wo ist das Problem? Das hat der Gesetzgeber doch so normiert.

    Und: Entweder oder. Man kann nicht alles in einen Topf werfen, um dann nach Gusto das wieder herausnehmen, was einem nicht in den Kram passt. Ob die Umfunktionierung vom PC zum Rundfunkgerät klug war, wird sich zeigen. Der Schuss kann ganz gewaltig nach hinten losgehen – siehe oben…

    Aber Springer meide ich. Man muss sich nicht alles antun. Es gibt genügend andere Quellen.

  127. Medienmacher

    @ Fridolin
    Schon wieder alles falsch was Sie schreiben. Das hat der Gesetzgeber so nicht formuliert. Entweder Sie machen das absichtlich oder Sie… na ja, lassen wir das, wahrscheinlich ist es tatsächlich letzteres und dann erklärt sich natürlich auch warum Sie unser Privatfernsehen so toll finden…

  128. @Medienmacher. Na, dann lassen Sie mal hören (bzw.) lesen, wie es wirklich ist, mit den neuartigen Rundfunkgeräten….

    Habe ich irgendwo geschrieben, dass Privatfernsehen, also RTL & co. toll ist? Wie kommen Sie den da darauf ??? Mein (ordungsgemäß angemeldeter) Fernseher ist meistens ausgeschaltet !

  129. Medienmacher

    @Fridolin
    Es ist doch hoffnungslos, mit Ihnen zu diskutieren, wenn Sie einfach alles in einen Topf werfen und dann ständig wechselnde Thesen aufstellen. Die Artikel in den Online-Medien von denen Sie schwafelten sind kein Rundfunk. Und bloß weil Sie mit ein und demselben Gerät mehrere Sachen machen können ist nicht alles Rundfunk. Willkommen im 21. Jahrhundert! Es lässt sich mit den Geräten aber unbestreitbarerweise das Programm der ÖR empfangen. Das werden selbst die dunkelsten Lichter von Ihrem Verein wohl hoffentlich nicht bestreiten.
    Außerdem haben Sie hier mehrfach nachweislich geschrieben, dass Sie die Filmbeiträge in den Privatmedien als gleichwertigen Ersatz für die ÖR-TV-News-Beiträge sehen. Das hat Sie doch schon disqualifiziert genug. Jetzt wieder alles zu bestreiten und zu verdrehen, das macht Sie nun restlos unglaubwürdig…

  130. Rainer Sendlinger

    Zu Medienmacher:
    Lassen Sie es doch gut sein mit Herrn Fridolin. Es bringt wirklich nichts mit jemandem zu diskutieren, der ständig seine eigenen Aussagen ändert.
    Interessant fand ich indes das, was Sie zum gescheiterten Börsengang von RTL geschrieben haben. Das war mir in der Tat neu. Es hat ein wenig gedauert bis ich da durchgestiegen bin. Viel hintergründiges wurde dazu ja nicht berichtet. Man muss schon ziemlich suchen. Aber danke dafür!
    Zu Nicole:
    Das stimmt mich traurig, dass die Jugendlichen den Unterschied zwischen überzeichnet und echt nicht mehr unterscheiden können. Ich hoffe Sie können mit Ihrer Arbeit die Jugendlichen unterstützen und den entstandenen Schaden wieder gut machen.

  131. Katharina Freiburg

    Also ich bin zwar dafür die öffentlichen Sender beizubehalten, aber ich frage mich ob man wirklich so viele ARD-Sender braucht. Ich habe mal gelesen, dass das ZDF nur ein Viertel bekommt und der ganze Rest an die vielen ARD-Sender geht. Braucht Bremen und das Saarland wirklich eigene Sender? Ich komme aus Baden-Württemberg, dem drittgrößten Bundesland. Hier ist der SWF und der SDR, damals zwei wirklich große Sender zum SWR fusioniert. Warum dann noch so Minianstalten für Bremen, Saarland, Hessen?

  132. Rainer Sendlinger

    Zu Katharina:
    Da bin ich ganz bei Ihnen! Ich denke es würde für die lokale und regionale Berichterstattung völlig reichen, man hätte einen SWR (mit Hessen und Saarland), einen BR, einen WDR, einen MDR (mit Berlin und Brandenburg) und einen NDR (mit Bremen). Das wären dann nur noch halb so viele ARD-Sender. Die Einsparung wären zwar wahrscheinlich nicht so groß, aber vielleicht könnte man dann runter auf 14 Euro, da kenne ich mich nicht so aus. Das wäre auf alle Fälle vernünftig und die Vielfalt könnte erhalten bleiben.

  133. Alle Europäer können ARD & ZDF umsonst schauen auf Satellit, auch ein Michael Schumacher der in der Schweiz wohnt ist das Normal???

  134. @Medienmacher:

    „Es lässt sich mit den Geräten aber unbestreitbarerweise das Programm der ÖR empfangen.“ schreiben Sie. Gut.

    Sie schreiben: „Die Artikel in den Online-Medien von denen Sie schwafelten sind kein Rundfunk.“

    Also zdf.de und ard.de sind Rundfunk. Schön. Aber warum ist z.B. zeit.de kein Rundfunk. Das ist doch nur ein anderer Sender?? Die Geräte, die Software, das Medium und der ganze technische Kram drum herum sind doch absolut identisch ??

    Das müssen Sie schon genauer erklären.

  135. Medienmacher

    Ja, Sie haben sicher recht… ich schau mir dann nachher gleich mal auf zeit.de die Nachrichtensendung an… wie heißt sie noch gleich? Vielleicht Tageszeit??

  136. @Medienmacher:

    nein, es ist ZDF heute 100s.

  137. Also ich schwöre ja auf die Sportzeit! Was Bundesliga angeht gibt’s im Rundfunk nix besseres

  138. Medienmacher

    @Fridolin
    ZDF heute in 100Sekunden… Na Bravo! Sie haben den Unterschied zur Zeit ja selbst herausgefunden!
    @Klaus-Peter
    Und heute Abend schön den Tatzeit-Krimi! Die Mediathek der Zeit ist echt Rundfunk pur

  139. Drei Beispiele von vielen…

    @ Medienmacher, Trojaner, Lotte MUC, Lokalisator, Gero Böhmer, Die schnelle Gertie, Zasz,
    Rainer Sendlinger und alle weiteren Befürwortern der Zwangsmitgliedschaft und des daraus folgenden Zwangsbeitrages der ÖRR…

    Lest mal das… und seid stolz drauf!!

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/rundfunkreform-gez-kassiert-in-kitas/7154960.html

    http://www.morgenpost.de/berlin/article108888568/Berliner-Kitas-wollen-sich-gegen-GEZ-Gebuehr-wehren.html

    http://www.focus.de/kultur/kino_tv/gebuehrengelder-in-millionenhoehe-abgezweigt-frueherer-kika-manager-muss-sechs-jahre-ins-gefaengnis_aid_807562.html

    also ich würde mich in Grund und Boden schämen an eurer Stelle…
    …aber natürlich benötigt man dafür auch ein Gewissen…

  140. Medienmacher

    @Gerechter

    Und warum sollte ich mich persönlich schämen? Weil ich für das öffentlich-rechtliche System bin? Oder meinen Sie eher ich soll mich für das System schämen, weil ein Manager unter Hunderten vor Jahren Mist gebaut hat? Das ist schlimm – keine Frage und der Herr wurde abgeurteilt, wie es sich für ein funktionierendes System gehört. Sowas passiert. In der Politik, in der Wirtschaft, den Kirchen.
    Mich schämen weil nun Kitas auch bezahlen müssen, sofern sie entsprechende Geräte haben? Wieso ist das ungerecht? Wenn sie keine haben zahlen sie auch nicht, also wo ist das Problem?
    Sie sollten sich eher schämen hier solch einen selbstgerechten Schwachsinn zu schreiben. Sie und ihr Verein der Millionen Schwarzseher, die unser System jahrelang durch ihr Schmarotzertum geschädigt haben sprechen hier von Gewissen?! Das ist ja dreist und grotesk! Ein paar im Leben zu kurz gekommene Hansel mit zu viel Tagesfreizeit und mit überwiegend haltlosen Argumenten, das ist doch schon alles was bei genauerem Betrachten von eurer organisierten Anti-ÖRR-Mafia im Netz. übrigbleibt…

  141. Die Art und Weise wie sich einige hier äußern und benehmen halte ich meiner Meinung nach für beschämend und armseelig. Wo bleint da bitte die Sachlichkeit ? Das Hauptproblem an der ganzen Sache liegt doch in der Bequemlichkeit beider Parteien. Die einen genießen ihr „günstiges“ Programm der ÖR das von der zahlenden Allgemeinheit zwangsfinanziert wird, während die anderen zu bequem sind um auf die Straßen zu gehen und in zivilisierter Weise ihrem ärger luft machen.

    Ich persönlich halte die ÖR für überflüssig. Dies begründe ich damit dass ich wenn ich schon für etwas beazhlen muss auch das bekommen möchte wofür ich bezahle. Dazu zählt für mich eine unanhängige Nachrichtenübermittlung in der auch mal etwas kritischer auf Themen eingegangen wird. Diesbezüglich ziehe ich es doch lieber vor ein sachliches Buch zu lesen anstatt mir von den Privaten und den ÖR kostbare Zeit rauben zu lassen. Ich bin zwar erst 20 aber ich möchte mein Leben nicht sinnlos vergeuden.

  142. Medienmacher

    Hier auch mal ein paar Links, für die, die fälschlicherweise immer noch glauben, sie seien im Recht:

    http://www.verbraucher-papst.de/aktuell/gez-urteil-rundfunkgebuehr-fuer-internet-computer-rechtens/

    http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article109585342/Karlsruhe-Internetfaehige-PC-sind-GEZ-pflichtig.html

    Tja, ich fürchte auch die Witzfigur, die da in Bayern gerade klagt wird sich übel auf die Nase legen. Recht so!

  143. Stephen Held

    @ Medienmacher:

    Entschuldigung, aber mir kommen die Tränen. Ich bezahle i.d.R. für Qualität – nicht für das, was mir verordnet wird. Die Geschichte mit der Haushaltsabgabe ist in etwa so, als würde mir die FAZ täglich ohne Auftrag eine Zeitung in den Briefkasten werfen und dann nach einem Jahr eine saftige Rechnung präsentieren. Wofür soll ich denn bezahlen, bitte? Ich habe Ihre Sendungen nicht bestellt, und ich habe auch die X Spartensender von ARD/ZDF nicht bestellt.

    Sozialismus war gestern. Überzeugen Sie mit Qualität – nicht mit Zwang.

  144. Die Haushaltsabgabe halte ich fuer eine maßlos übertriebene Abzocke. Das sie als Abgabe konzipiert ist und nicht als nutzungsabhängige Gebühr a la sky, das ist eine frechheit.
    Die ersten Beiträge las ich mit wut. Schon wieder labern mich die alten Säcke zu, es sei Qualitatsfernsehen bla sülz. Jungs, die Nachrichten sind null objektiv. IMHO sind sie gleichgeschaltet und objektive Berichterstattung findet nicht statt. Wurden wir über 5 eur pro quartal reden, go for it! Nur ich seh fuer MEIN Geld keine Leistung. Nur mal wieder das ich die alten mitfinanzieren soll. Ich bezahle eure Rente, eure pflege und erhalte null Gegenleistung. Schweinerei!

  145. Ich erlebe welch immensen Schaden das Fernsehen besonders bei Kindern anrichtet.
    Sie werden fernsehsüchtig, haben Konzentrationsschwächen, sind nicht mehr in der Lage
    ein Buch zu lesen. Dementsprechend gehen die schulischen Leistungen den Bach runter.

    Aus diesem Grund haben wir den Fernseher abgeschafft, mit sehr gutem Erfolg.
    Und es ärgert mich sehr dass ich jetzt das 3-fache zahlen soll, für etwas das ich nicht
    nutze.

  146. Die Rundfunkgebühren für die ÖR haben schon seither einen Knacks. Ich kann nicht verstehen wiso es keine möglichkeit gibt zu sagen „Nein ich möchte keine ÖR empfangen und somit auch dafür nicht zahlen“ Die technischen möglichkeiten sind da eine zugangsbeschränkung einzusetzen. Ich verstehe nicht wirklich was gegen ein system sprich wie SKY, Premiere es nutzen / genutzt haben. Wer etwas bekommen will muss dafür etwas leisten. Das die ÖR und die Regierung an diesen Zwangsmethoden festhalten kann meiner Meinung nach doch nur an derAngst liegen das die ÖR nicht mehr Finzanzierbar sind sobald nur die Zahlen die es auch sehen wollen. Welches dann aber ein zeichen ist das die entsprechenden Politiker nicht mehr das volk vertreten.

    Über die Qualität der ÖR möchte ich hier nicht wirklich Diskutieren. Für mich persönlich hat ARD seine glaubwürdigkeit verloren als sich die Tagesschau and der Killerspiele hetze beteiligt hat mit einem vollkommenen unqualifizierten beitrag über GTA San Andreas.

  147. @Fou lou:

    ich gebe ihnen da vollkommen recht!!

    die befürworter können gern ihr ARD ZDF und wie die nicht alle heissen behalten
    und dafür auch zahlen.

    Wenn ich mir anssehe wie die gelder u. a. mein geld bei den öfftnlichen verschwendet werden
    z. b. ehem. Gottschalk 100.000 euro pro wetten das.. zuzügl. den langwiligen stars die teuer einkauft werden.. um angeblich konkurenzfähig zu bleiben.. – z. b. herrn jauch..

    sollen die es wie bei Sky machen verschlüsseln wers nicht sehen will und wers sehen will
    soll zahlen..

    ich geh ja auch nicht in supermarkt und muss mir ein einkaufswagen nehmen und dafür 1€ zahlen wenn ich den nicht brauche.

  148. @Max
    Einverstanden! Allerdings möchte ich dann von der Zwangsabgabe für die privaten Schrottsender befreit werden und an der Supermarktkasse 5% Werberabatt bekommen, da ich private Sender nicht schaue und damit auch nicht mitfinanzieren will… denn wenn ich mir ansehe, für was die die Gelder verschwenden, die sie mir bei jedem Einkauf an der Kasse aus der Tasche ziehen, dann wird mir ganz schlecht…

  149. Bürger, die keinen Fernseher besitzen, haben laut GEZ einen indirekten Nutzen vom Fernsehen. Und dafür hätten sie zu zahlen. Mit einer solchen Argumentation könnten die Kirchen von Nichtmitgliedern eine Abgabe verlangen.

  150. Hallo,
    Bin ich dafür alle sollten abhängig vom Einkommen für GEZ bezahlen,wäre gerechter als einfach Pauschale.(zb.jeder einfach 30 Prozent von dem Monatslohn)
    Dann würden alle Arme entlastet, Reiche würden drauf zahlen.
    Sowas will einer wie Medienmacher dann warscheinlich nicht weil er mehr zahlen müsste.
    Wäre aber noch am meisten demokratisch.
    Medienmacher: Wären sie bereit das zu zahlen und gerecht zu verteilen?
    Bin ich mal gespannt.
    Gruß H.H

  151. http://de.wikipedia.org/wiki/Beitrag
    Zitat
    „Unter Beitrag versteht man auch eine der vier Arten von öffentlichen Abgaben. Die anderen Arten sind Gebühren, Steuern und Sonderabgaben.
    Beiträge werden für die Bereitstellung einer Leistung unabhängig von ihrer tatsächlichen Inanspruchnahme erhoben.
    Dagegen werden öffentlich-rechtliche Gebühren für die konkrete Inanspruchnahme einer Leistung erhoben, Steuern werden allein zur Erzielung von Einnahmen erhoben, ohne Anspruch auf eine Gegenleistung.“

    Man möge mir bitte mit Recht und Gesetz die „Haushaltsabgabe“ einordnen…

    Grundversorgung?
    Ja, Obolus über das Finanzamt!

    Aber KEINER darf zu 17,85 € mtl. gezwungen werden!

    @Medienmacher! Sie haben Ihr Abo… Bitteschön!

  152. Die sollen es wie Sky(Ihre sender kodieren) machen und keiner würde sich beschweren.In diesem Staat , mit diesen Politikern(Volkesfremd,e.t.c.) nicht möglich.

  153. Wolfgang Müller

    Tja, früher durfte der ÖR senden und nur derjenige zahlte, der empfangen wollte und sein Empfangsgerät anmeldete – damals gab es sie noch: Die Freiheit. Und heute? Ich bin natürlich immer noch ein freier Bürger, aber rundfuncus katholicus darf ab 2013 kassieren, ohne dass ich irgendetwas veranlasst hätte. Die Arbeit haben mir Professor Kirchhof, Ministerpräsident Beck und die übrigen abgenommen. In Ausübung Ihres Amtes haben Sie meinen Haushalt, meine Wohnung mittels eines Wahrscheinlichkeitszauberstabes zur Fernsehstätte typisiert und meinen Betrieb ebenfalls – und das unwiderlegbar. Sich dagegen auflehnen? Wo kämen wir dahin, wenn jeder Bürger selbst bestimmen könnte, ob er Steuern und Abgaben bezahlt oder nicht ! Doch, ein bisschen dazutun kann ich schon: Ich zahle Studiengebühren ( die Beiträge heissen müssten ) nur, wenn ich Studentenstatus gewählt habe, zahle Kfz-Steuer, wenn ich ein Kfz zugelassen habe, zahle Einkommensteuer nur, wenn ich genug Einkommen erzielt habe. Und Haushaltsbeitrag? Oh je, da müsste ich meinen Haushalt auflösen, mich abmelden und mich ins Ausland verabschieden – Herr Kirchhof, hurra, ich habe noch eine Gesetzeslücke gefunden: Die Freiheitsfürsorge ist unvollständig, es darf nicht heissen Haushaltsbeitrag, sondern es muss Staatsbürgerbeitrag heissen, dann erwischt man auch noch die Deutschen im Ausland, denn der Poltergeist rundfuncus katholicus dringt über das Internet über die Grenzen in den letzten Winkel- nur der Tod bedeutet Rettung. Also doch zuhause bleiben. Mein Vater hätte gesagt: Du machst dir wegen 18 Euro im Monat zu viel Gedanken , Du bist nichts, dein Rundfunk ist alles. Alles demokratisch legitimiert? Klar ! Aber schon öfter sind dem Gesetzgeber Fehler unterlaufen, sonst bräuchten wir kein Verfassungsgericht, und auch Ministerpräsident Beck hat schon geirrt. Ich denke, die neue Regelung hat zu sehr die Bestandsgarantie von rundfuncus katholicus im Auge und die Belange des Bürgers kommen unter die Räder. Ich selbst bin als bekennender Hörfunk-Teilnehmer von 300 Prozent Beitragssteigerung betroffen und werde von meinem „Sonderkündigungsrecht“ Gebrauch machen, d.h. werde die Einzugsermächtigung widerrufen und gegebenenfalls auf Dauerauftrag umstellen. Ein bisschen Bestandsgarantie sollte der Bürger auch haben (aber wenn der Gesetzgeber schlampt und der Richter keine Lust hat, dann heisst es nachher „zumutbar“). Ich hoffe , dass alle 2,3 Mio. Radiohörer aktiv werden. Weiss jemand wer im Haushalt Beitragsschuldner sein soll? Sollen alle mithaften? Im Betrieb soll ja der Betriebsinhaber Betragsschuldner sein. Haften die Angestellten mit?

  154. Zahlt doch alle nur das was Ihr nutzt.
    Mir ist es egal ob es einen „Rundfunkauftrag“ gibt oder nicht. Wir sind (sollten sein: laut Schule) in einer „freien“ demokratischen Marktwirtschaft und nicht in einer feudalen, diktatorischen Zwangsherrschaft. Ich kann das neue System nicht unterstützen. Jeder der das Programm gut findet sollte es auch zahlen.

    Bin gerne bereit max. 5 Euro für richtig guten Journalismus zu investieren – den restl. Müll brauch ich nicht. Wir gehen in der Entwicklung wieder zurück. Amen! Fernsehen ist nun die neue Glaubensrichtung geworden. Nein Danke!

  155. Das kann doch keiner mehr fassen.
    Was soll denn in Deutschland noch passieren, dass die Leute auf die Straße gehen?
    Wir sind ja auch nicht besser als Ägypten; ganz und gar nicht: wenn man sieht, dass sie eine Regierung gestürtzt haben…
    Die Politiker haben mit diesem korrupten System der ÖR eigentlich ihre eigene beruflichen Perspektiven gesichert. Wenn man sich anschaut, wer alles nach seiner aktiven Karriere bei den Sendern als Mitarbeiter „beschäftigt“ wird.
    Und das dürfen die Tauben und Blinden auch noch mit finanzieren!
    Schämt man sich nicht, dass sogar solche Leute bezahlen müssen?!
    Pfui!

    Armes Deutschland

  156. @ Medienmacher und die anderen Sinnesgleichen: In Bezug auf obige Beiträge

    Sie unterstellen mir als Internetnutzer also per se mal eine Inkompetenz in der Bewertung der Informationen, welche ich aus dem Internet beziehe. Hmm… schon ganz schön bedenklich! Ich habe jetzt echt keine Ahnung, woher sie Ihre Kompetenz legitimieren und mir so etwas unterstellen.
    Ihre Vergleiche zwischen privaten und ör Sendern interessieren mich übrigens einen feuchten, da ich und auch meine Familie weder das Eine noch das Andere konsumieren. Für mich ist nur Fakt, dass ich ihren Medienkonsum mitfinanzieren soll. Finanzieren Sie mir dann meinen Medienbedarf?
    Die ör Sender stellen auch nicht das Internet bereit, sie sind Teilnehmer wie sie, ich und jeder andere auch. Das ist der Sinn des desselben. Sie können sogar kostenpflichtige Inhalte bereitstellen.
    Ihre Argumentation ist schlichtweg entwürdigend und absolut bezeichnend für mediengesteuerte Konsumenten. Das es auch ein Leben ohne Fernsehen gibt, scheinen Sie noch nicht einmal realisiert zu haben.
    Ich wünsche keinerlei Diskussion mit Ihnen! Danke für’s lesen müssen.
    (Ps: Ich mußte es nicht lesen aber es hat mich interessiert 😉 Internet sei Dank! )

  157. Dr. Gerd P. Kaiser

    Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, was das ganze Gejammere hier soll. Wir haben in Deutschland eine Fernsehdichte von über 95%, hinzu kommt noch Radio und Internet. Diejenigen, die wirklich keine der Medien mit denen man ÖRR empfangen kann nutzen geht gegen Null.
    Der Wechsel zum neuen System betrifft also in erster Linie das Heer der Millionen Schwarzseher in Deutschland. Und da sehe ich ehrlich gesagt kaum einen Unterschied zu Steuerhinterziehern. Ich halte das neue System für gerechter, auch wenn es sicher keine 100%ige Gerechtigkeit geben kann.
    Und die recht einfältige Frage „warum muss ich den Medienkonsum anderer mitfinanzieren?“ ist doch recht einfach zu beantworten: Weil es der Gesetzgeber so will. In diesem Fall sogar alle 16 Landesparlamente.
    Dank solch parlamentarisch-demokratischer Entscheidungen muss ich in diesem Land kirchliche Einrichtungen mitfinanzieren obwohl ich nicht in der Kirche bin, ich muss einen Soli für Infrastruktur für die neuen Bundesländer zahlen, obwohl hier im Ruhrgebiet die Infrastruktur deutlich schlechter ist, ich muss als Selbstständiger für die IHK zahlen, obwohl ich dort überhaupt kein Mitglied sein will usw.
    Über solch vermeintliche Ungerechtigkeiten kann man sich nun aufregen oder es auch lassen oder versuchen per Wahl eine Änderung herbeizuführen.

  158. Und weil es der Gesetzgeber so will, wird nicht hinterfragt, wofür man eigentlich sein Geld abgibt…
    Den Soli zahle ich übrigens auch, vielleicht etwas weniger als Sie, aber mein Verdienst gleicht, glaube ich, nicht dem Ihrigen. Wie Sie das mit der Kirche hinbekommen, ist mir schleierhaft, aber wenigstens die lassen mich in Ruhe. Das mit der IHK ist eine andere Sache, die hier nicht her gehört, genau wie der Schornsteinfeger.
    Wissen Sie, ich bezahle monatlich auch einen Beitrag aber der geht an den Samariterbund und der wird freiwillig von mir bezahlt. Aber ich muß! einen Beitrag bezahlen?! Für was? Fernsehen? Kennne ich nicht! Sie können doch gern weiter Ihre Beiträge entrichten, hat doch niemand etwas dagegen.Wenn Sie gern dafür bezahlen ist doch alles okay. Es wird wahrscheinlich genug Leute geben, die alles mitfanzieren. Aber eben solche, die den Kram nicht wollen, sollen auch außen vor bleiben dürfen.
    Übrigens, ein PC ist kein Rundfunkempfangsgerät, solange da kein Rundfunkempfänger eigebaut ist. Das widerspricht dem Verstand! Das Ding ist ohne Netzwerkarte nicht ein mal mehr zum Arbeiten zu gebrauchen.Auch wenn es das Verfassungsgericht festgelegt hat. Es ist schlichtweg falsch! Auch hier sollte mal ein Nachdenken einsetzen. Von PDA`s, Handys usw. ganz zu schweigen. Zu den Gründen, siehe letzten Post von mir.

  159. Dr. Gerd P. Kaiser

    @also sowas
    Klar, alles gehört nicht hierher was nicht in Ihre eindimensionale Sicht der Dinge passt. Man muss für unser Gemeinwesen nun mal für bestimmte Dinge bezahlen, ob man sie nutzt oder nicht. Ob es mir oder Ihnen passt oder nicht.
    Und dass Sie sehr wohl über einen PC mit Internetanschluss verfügen, haben Sie mit Ihren Postings hier ja übrigens auch bewiesen. Und ersparen Sie uns hier bitte Ausflüchte wie „ich habe vom Internetcafe aus gepostet“ – wir wissen doch beide, dass das gelogen wäre…
    Genau für Leute wie Sie ist die neue Haushaltsabgabe im Grunde gemacht worden. Leute, die Sätze schreiben wie, ich zitiere Sie „Es wird wahrscheinlich genug Leute geben, die alles mitfanzieren“. Leute, die vom Gemeinwesen profitieren, aber sich nur dann beteiligen, wenn es ihnen in den Kram passt.
    Die Neuregelung erscheint mir gerechter denn je. Ab Januar dürfen Sie ja dann endlich auch Ihren Beitrag leisten. Ich werde in Dankbarkeit an Sie denken, wenn ich allabendlich die Tagesschau einschalte!

  160. Claudia Moll

    Im Grunde haben Sie recht Herr Kaiser, aber falschrum gedacht. Ich sehe das aus einer anderen Richtung. Ich finde es genauso unverschämt für die ÖRR zahlen zu müssen, wie für die Schornsteinfegermafia, die IHK und den Osten! Ich nutze nur wenig ARD und ZDF und muss dennoch voll bezahlen, der Schornsteinfeger kassiert für 5 Minuten fast 100 Euro und man muss diesen Faulenzer auch noch darum bitten unten auszukehren und im Osten sind die Straßen mittlerweile tatsächlich besser als hier im Westen, sollen die doch jetzt umgekehrt mal blechen. Auch für Welt-Online soll ich jetzt künftig bezahlen!!! Das war immer umsonst!!! Springer will fast 13 Euro im Monat, damit ich mir nur eine einzige Onlinezeitung auf dem ipad lesen kann, das ist fast soviel wie GEZ. Immerhin kann ich mir das aussuchen im Gegensatz zu Schornsteinfeger, IHK und GEZ! Deshalb sage ich nein zu diesem ganzen Zwang!

  161. Matthias Günther

    Eine absolute Frechheit, diese Haushaltsabgabe.
    Ich kann dieses Gutreden nicht mehr hören.
    Ich habe kein TV Gerät und will diese öden Öffentlich rechtlichen Sender nicht.
    Für Radio bezahle ich Gebühren, das nutze ich und mehr nicht.
    Und auf einmal soll ich doch wieder für Sender bezahlen, die ich nicht nutze?
    Gehts noch? Das Argument internetfähiger PC ist auch armselig.
    Erstens will ich mal wissen, ob man nur mit dem Internet LEGAL überhaupt
    Fernsehen kann. Wäre mir neu. Und selbst wenn, können die Sender nicht etwas
    jedem zur Verfügung stellen, ob man will oder nicht und dann abkassieren.
    Es gibt Wege den Empfang zu verschlüsseln und zu personalisieren, siehe
    Maxdome o.Ä. Der Grund für diese meiner Meinung nach ergaunerte Neuregelung
    ist schlicht und einfach einen Haufen Kohle zu scheffeln und zwar deutlich mehr als benötigt. Genau wie die Praxisgebühr der Krankenkassen.

  162. @P.Kaiser Ich meinte mit dem Thema IHK, Soli etc., dass die Diskussion darüber nicht Gegenstand dieses Themas ist. Das sind andere Baustellen. Soviel zu Ihrer und meiner Sichtweise.
    Zu Lügen habe ich auch nicht nötig, denn Sie können schon heute, wenn Sie sich vor Ihren Fernseher setzen, an mich in Dankbarkeit denken. Stellen Sie sich das mal vor, wer hätte das gedacht? Ich zahle schon ewig die GEZ. Ich frage mich nur manchmal, wofür eigentlich…
    Dann muß ich noch eine Frage stellen: Woher wissen Sie dass ich vom Gemeinwesen profitiere und mich aber nur daran beteiligen will, wenn es mir passt? Das man auch anders das Gemeinwesen unterstützen kann, als durch Fernsehkonsum, ist Ihnen noch nicht in den Sinn gekommen? Etwas anderes kann ich jetzt nicht so schnell Ihrer Aussage entnehmen. Tut mir leid.
    Ich wünsche Ihnen ein schönes Weihnachtsfest und bleiben Sie gesund.

  163. Dr. Gerd P. Kaiser

    @Also sowas
    Wofür, das würde ich mich an Ihrer Stelle allerdings auch fragen, denn in Ihrem ersten Posting schrieben Sie, ich zitiere „…Vergleiche zwischen privaten und ör Sendern interessieren mich übrigens einen feuchten, da ich und auch meine Familie weder das Eine noch das Andere konsumieren“. Und jetzt wollen Sie plötzlich angeblich schon ewig die GEZ-Gebühr zahlen?
    Also irgendwas stimmt hier nicht, das müssen Sie zugeben…
    Was das Unterstützen des Gemeinwesens angeht hatte ich Sie ebenfalls nur zitiert, die Antwort auf Ihre Frage, haben Sie sich also bereits selbst gegeben.
    Nichts für ungut, aber für Sie ändert sich ab Januar nichts, wenn Sie tatsächlich bisher auch schon die GEZ-Gebühr zahlten. Also regen Sie sich nicht unnötig auf in 2013! Ich rege mich über Dinge, die ich nicht verändern kann, wie Schornsteinfeger, IHK, Soli etc. schon lange nicht mehr auf. 2013 ist wieder Bundestagswahl, da können Sie und ich etwas Einfluss nehmen. Ihnen auch ein frohes Fest!

  164. @pP.Kaiser Ähh, zu ihrer Info, ich bin kein achtzehnjähriger Computerfreak. Entschuldigung, Ihr Ton kommt mir nur manchmal so vor, das kann natürlich auch täuschen. Ich hatte genug Zeit um mir ein Urteil zu bilden, was ich konsumieren möchte und was nicht. Ich kenne noch die Zeiten, als es nur ein ARD und ein ZDF gab. Ob Sie es glauben oder nicht, ich zahle diesen Beitrag. Allerdings, mittlerweile nur für meinen PC. Meine Teilnehmernummer werde ich Ihnen jetzt mal nicht verraten, das ginge zu weit. Vom Aufregen bin ich noch weit entfernt, aber ich finde es nun mal nicht in Ordnung, wie mit dem Thema umgegangen wird.
    Welche Antwort auf welche Frage? Tut mir leid, ich verstehe Sie immer noch nicht. Oder bin ich einfach zu blöd, weil ich Fernsehen unter unwichtige Dinge einordne? Alles was ich für die Gemeinschaft gebe und was nichts mit Fernsehen zu tun hat ist irrelevant? War das so gemeint?
    Ich bin 2013 auch Wahlteilnehmer, weil ich den Glauben an die Menschheit noch nicht verloren habe.

  165. @Dr. Gerd P. Kaiser,
    Sie verkennen die Situation!
    Zitat:
    „Man muss für unser Gemeinwesen nun mal für bestimmte Dinge bezahlen, ob man sie nutzt oder nicht. Ob es mir oder Ihnen passt oder nicht.“
    Hiermit beziehen Sie sich auf Steuern.

    In diesem Fall liegt aber eine Zwangsbesteuererung (leider Hausgemacht – aus rein juristisch/politischen Gründen „Beitrag“ genannt) vor.
    Warum verkennen Sie dieses bewusst!

    Es geht hier um einen Apparat, der sich aus ca. 7,5 Milliarden Euro pro Jahr, mit Beiträgen für eine Grundversorgung finanziert!

    Ein Wahnsinn…
    http://de.wikipedia.org/wiki/Landesrundfunkanstalt

    …im Gegensatzt
    Bildung:
    Zitat http://www.bmbf.de/de/96.php
    Der Haushalt 2013 des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) steigt gegenüber dem Vorjahr um 6,2 Prozent auf insgesamt 13,7 Milliarden Euro. „Die Zukunftschancen der jungen Generation zu sichern, gehört zu den vornehmsten Aufgaben einer Gesellschaft. Indem wir gute Bedingungen für Bildung, Ausbildung und Studium schaffen, sichern wir die Zukunftsfähigkeit Deutschlands“, sagte Schavan.

    Forschung:
    http://www.bmbf.de/press/1762.php
    Der Etat des BMBF steigt in diesem Jahr um 5,6 Prozent oder 430 Millionen Euro auf über 8 Milliarden Euro. Allein für die Projektförderung stünden mit 2,33 Milliarden Euro 14 Prozent mehr Geld zur Verfügung als im Vorjahr, sagte Schavan. „Diese Rekordsumme ist der Hebel, der die Wirtschaft zu mehr Engagement bewegt.“ Jeder staatlich investierte Euro ziehe Investitionen der Privatwirtschaft nach sich. „Wir bauen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft die starken Brücken, auf denen unser Wohlstand ruht.“

    Ich bin kein Schwarzseher, sondern Klardenker und sage auch nicht Ja und Ahmen…

    Zum Soli:
    Solidaritätszuschlag:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Solidarit%C3%A4tszuschlag
    Bemessung und Erhebung des Solidaritätszuschlages wird durch das Solidaritätszuschlaggesetz (SolZG) geregelt. Der Solidaritätszuschlag ist eine direkte Steuer und steht dem Bund zu (Bundessteuer)

    Viele Grüße

  166. Dr. Gerd P. Kaiser

    @Snow Jump
    Ich verkenne die Situation? Sie haben sich ja noch nicht mal die Mühe gemacht meine Postings hier zu lesen, bevor Sie mich angegriffen haben. Um ihr ganzes Posting gleich mal komplett zu entkräften: Nein, ich beziehe mich nicht nur auf Steuern. Das verkennen Sie! Es gibt viele weitere Dinge, für die man staatlich geregelt bezahlen muss, ob man sie nutzen will oder nicht. Zwangsbesteuerung ist übrigens eine Tautologie. Oder zahlen Sie gerne Mehrwertsteuer auf Wasser, Brot oder Straßenreinigung oder den -ich verwende mal ihre aggressive Ausdrucksweise- Zwangsbeitrag für die Zwangsmitgliedschaft im Zwangsapperat der IHK? Oder die staatlich verordnete Zwangsgebühr für die Zwangsbestellung der jährlichen sinnlosen Zwangskehrung durch den Schornsteinfeger, selbst wenn man eine Heizung hat mit nachgewiesener 0-Emmission usw.
    Dass man es nicht Rundfunksteuer nennen kann, weil es keine Steuer ist, das wissen Sie ja bestimmt, wenn Sie so schlau sind wie Sie vorgeben… ich erspare mir jetzt belehrende Links zum Thema um das Forum hier nicht vollzuspammen.
    A propos… wirklich Wahnsinn ist, dass die Administratoren hier ihren zusammenkopierten Spam freischalten. Eigentlich schien mir das eine Seite mit recht guter Moderation in dieser Hinsicht zu sein. Denn was ist die Essenz aus dem ellenlangen Kopien oben? Dass Sie die Definition von Steuern und Abgaben nicht kennen? Dass Sie den ÖRR für zu teuer halten? Geschenkt…

  167. @Dr. Gerd P. Kaiser

    Zitat:
    „Sie haben sich ja noch nicht mal die Mühe gemacht meine Postings hier zu lesen“

    Woher nehmen Sie diese Gewissheit? Alle…!

    Zitat:
    „bevor Sie mich angegriffen haben“

    Habe ich das?

    Zitat:
    „Es gibt viele weitere Dinge, für die man staatlich geregelt bezahlen muss, ob man sie nutzen will oder nicht. Zwangsbesteuerung ist übrigens eine Tautologie“
    Quelle:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Tautologie
    Tautologie (Logik), eine Aussage, die, unabhängig vom Wahrheitswert der zugrundeliegenden Bestandteile, immer wahr ist (z. B.: „Es regnet oder es regnet nicht.“).

    Richtig, wir alle zahlen Steuern.

    Zitat:
    „Oder zahlen Sie gerne Mehrwertsteuer auf Wasser, Brot oder Straßenreinigung“

    Es geht nicht darum was ich gerne tue oder nicht.
    Sie müssen hier den Unterschied zwischen Steuer und Beitrag erkennen.

    Quelle Wiki:
    Die Umsatzsteuer (USt) ist eine Gemeinschaftsteuer, Verkehrsteuer, indirekte Steuer.
    Beiträge werden für die Bereitstellung einer Leistung unabhängig von ihrer tatsächlichen Inanspruchnahme erhoben.
    Dagegen werden öffentlich-rechtliche Gebühren für die konkrete Inanspruchnahme einer Leistung erhoben, Steuern werden allein zur Erzielung von Einnahmen erhoben, ohne Anspruch auf eine Gegenleistung.

    Zitat:
    „ich verwende mal ihre aggressive Ausdrucksweise- Zwangsbeitrag für die Zwangsmitgliedschaft im Zwangsapperat der IHK? Oder die staatlich verordnete Zwangsgebühr für die Zwangsbestellung der jährlichen sinnlosen Zwangskehrung durch den Schornsteinfeger, selbst wenn man eine Heizung hat mit nachgewiesener 0-Emmission usw.“

    Bitte erläutern Sie uns doch die Problematik in Bezug IHK und Schornsteinfegen genauer.

    Zitat:
    „Dass man es nicht Rundfunksteuer nennen kann, weil es keine Steuer ist, das wissen Sie ja bestimmt, wenn Sie so schlau sind wie Sie vorgeben… ich erspare mir jetzt belehrende Links zum Thema um das Forum hier nicht vollzuspammen“

    Es ist eben doch eine Steuer. Nur können es die ÖRR nicht als solche deklarieren.
    17,98€ Rundfunksteuer
    17,98€ Rundfunkbeitrag
    Es geht eben um die rechtlichen Begrifflichkeiten (siehe oben)
    Ich versuche durch meine eigene Meinung und fundierte Quellen zu Informieren.

    Zitat
    „A propos… wirklich Wahnsinn ist, dass die Administratoren hier ihren zusammenkopierten Spam freischalten. Eigentlich schien mir das eine Seite mit recht guter Moderation in dieser Hinsicht zu sein. Denn was ist die Essenz aus dem ellenlangen Kopien oben? Dass Sie die Definition von Steuern und Abgaben nicht kennen? Dass Sie den ÖRR für zu teuer halten? Geschenkt…“

    Warum Sie hier versuchen Informationen mit Quellenangaben als Spam einzustufen ist mir schleierhaft.

    Viele Grüße

  168. Dr. Gerd P. Kaiser

    Das ist doch schlicht falsch, was Sie hier schreiben. Wikipedia scheinen Sie doch zu können. Warum lesen Sie denn nicht mal den Artikel zum Thema Steuern. „Damit sind Steuern eine öffentlich-rechtliche Abgabe, denen keine bestimmte staatliche Leistung (keine Pflicht zur Gegenleistung und keine Zweckbindung des Gemeinwesens) gegenübersteht“ und weiter „Während also der Beitrag für die bloße Möglichkeit, eine Leistung in Anspruch zu nehmen, und eine Gebühr oder Maut für die tatsächliche Leistungsinanspruchnahme erhoben wird, gilt bei der Steuer das Nonaffektationsprinzip.“ Daher nicht mehr Gebühr, sondern Beitrag. Beitrag wird es nämlich genannt, wenn die Möglichkeit zur Inanspruchnahme besteht. Damit sollte selbst den nicht so hellen Leuchten am Firmament klar sein, warum man weder den Soli, noch den IHK-Zwangsbeitrag als Selbstständiger (googeln Sie es wenn es Sie interessiert), noch den Rundfunkbeitrag als Steuer bezeichnen kann. Wenn Sie übrigens die Möglichkeit zur Inanspruchnahme nach Definition des BVerfG der Leistung der ÖRR nachweislich nicht haben, dann müssen Sie auch keinen Rundfunkbeitrag zahlen.
    Aber um juristische oder semantische Haarspaltereien geht es Ihnen doch gar nicht, in Wahrheit wollen Sie nur ein bisschen Hetzen. Ihr gutes Recht, aber nennen Sie es nicht „Informieren“ das ist es nämlich nicht…

  169. Schon klar warum Beitrag und nicht Steuer, aber um die Möglichkeit zur Inanspruchnahme zu umgehen hat Karlsruhe die hohen Hürden bestätigt. Ich müsste meinen TV, mein Radio und mein Autoradio abschaffen und sogar meinen Internetanschluss kündigen. Nicht dass ich auf eines verzichten wollte, ich wollte es nur erwähnen.

    @Dr. Kaiser (off topic)
    Bei der IHK bin ich auch Zwangsmitglied und dass obwohl die mir als selbstständigem Autor („Unternehmer“) bei einer Tageszeitung und Webmaster eines werbefinanzierten Computerportals im Netz hier in Nürnberg nach eigener Auskunft keine Leistungen bieten können, da alles wie fast überall auf Industrie und Handel ausgelegt ist. Wie das gerechtfertigt wird, das verstehe ich bis heute nicht. Das wäre in ungefähr so als wären in Nürnberg keine öffentlich-rechtlichen Sender empfangbar, selbst nicht übers Internet und ich müsste trotzdem zahlen.

  170. Zitat
    “Damit sind Steuern eine öffentlich-rechtliche Abgabe, denen keine bestimmte staatliche Leistung (keine Pflicht zur Gegenleistung und keine Zweckbindung des Gemeinwesens) gegenübersteht” und weiter “Während also der Beitrag für die bloße Möglichkeit, eine Leistung in Anspruch zu nehmen, und eine Gebühr oder Maut für die tatsächliche Leistungsinanspruchnahme erhoben wird, gilt bei der Steuer das Nonaffektationsprinzip.” Daher nicht mehr Gebühr, sondern Beitrag. Beitrag wird es nämlich genannt, wenn die Möglichkeit zur Inanspruchnahme besteht.“

    Sie sagen es…

    Ich versuch es einfach mal anders:
    Welchen Beitrag leisten ca. 40 Millionen Bürger, ausser dem „Rundfunkbeitrag“ noch, der ebenso wie dieser regelmäßig in den Kontounterlagen erscheint?

    Zitat:
    „Aber um juristische oder semantische Haarspaltereien geht es Ihnen doch gar nicht, in Wahrheit wollen Sie nur ein bisschen Hetzen“

    Entschuldigen Sie, wenn Sie diese Konversation langweilt, müssen sie nicht darauf eingehen. Andernfalls versuchen Sie doch bitte das Thema weiterhin mit Fakten zu untermauern, um hier für alle Verständlich den elementaren Unterschied zwischen den Begrifflichkeiten „Rundfunkbeitrag“ und „Rundfunksteuer“ zu erörtern.
    Ihre persönlichen Anfeindungen gegenüber anderen Meinungen sind hierzu wenig dienlich!

    Viele Grüße

  171. @Snow Jump
    Warum ist es denn nun Ihrer Meinung nach eine Steuer? Genau genommen führen Sie nur ein Argument zu Felde: Weil alle 40 Millionen Haushalte (mit der sogenannten „Möglichkeit zur Inanspruchnahme“) den Beitrag zahlen müssen. Das wäre ja aber die Definition eines Beitrags und nicht einer Steuer.

  172. Dr. Gerd P. Kaiser

    @snowjump
    Der „Unterschied zwischen den Begrifflichkeiten “Rundfunkbeitrag” und “Rundfunksteuer”“ steht doch in der Definition bei Wikipedia. Ich denke Sie können Wikipedia…
    Mit einem haben Sie aber recht, Sie langweilen. Sinnlos Links untereinanderkopieren heißt noch nicht argumentieren. Das nenne ich Spam.

    @Sebi83 und ebenso Off Topic
    Bei meinem Unternehmen ist es das Gleiche. Mit der Selbstständigkeit wurde ich vor vielen Jahren Zwangsmitglied in der IHK und zahle seitdem den Beitrag (keine Steuer), ohne dass für meine Art des Unternehmens hier in Hannover eine Interessensvertretung durch die IHK besteht. Keine Leistung, trotzdem Beitrag. Mein Anwalt sagt, juristisch ist dem kaum beizukommen, da alleine die Tatsache, dass in Hannover eine IHK besteht ihr das Recht zusteht bei mir zu kassieren auch wenn es keine „Möglichkeit zur Inanspruchnahme“ durch mich gibt. Denn Letzteres nachzuweisen, wäre nahezu unmöglich.

  173. Zitat Ermano Geuer:
    focus.de/kultur/medien/jurist-klagt-gegen-den-neuen-rundfunkbeitrag-die-gez-reform-verstoesst-gegen-grundrechte_aid_809877.html

    Geuer:
    „Wir sprechen nach der Reform von einem Rundfunkbeitrag. Damit man von einem Beitrag sprechen kann, muss der Zahler aber einen konkreten Nutzen aus seiner Abgabe ziehen oder zumindest die Möglichkeit dazu haben. Das ist hier aber nicht der Fall. Wer keine Rundfunkgeräte besitzt, zahlt etwas, ohne eine Gegenleistung zu erhalten. Und damit wäre der vermeintliche Beitrag qua Definition in Wirklichkeit eine Steuer. Und für die haben die Länder wiederum keine Gesetzgebungskompetenz – die hätte nur der Bund. Auch so ein Verstoß macht die Regelung verfassungswidrig.

    @Sebi83
    Und dieser Auffassung bin ich auch. Ich entrichte gerne einen Beitrag für die Medien die ich konsumiere.
    Aber eben diese Entscheidungsfreiheit wird hier auf Grundlage der Definition „Beitrag“ bewusst unterbunden (und man sollte eben auch die Menschen, die weder das eine oder das andere, ganz zu schweigen von Neuartigen Rundfunkempfangsgeräten haben, nicht aussen vor lassen)
    Wenn es ein Beitrag sein soll, dann muss er hier die im 15. Rundfunkstaatsvertrag erwähnte Grundversorgung erfüllen.
    17,98€ mtl. für ein System, was sich im Jahr für ca. 7,5 Milliarden über eine Zwangssteuer finanzieren lässt… Grundversorgung?
    Diese Art von selbstgefälliger Wegelagerei kann man nicht gutheissen.

    @Dr. Gerd P. Kaiser
    Sie können oder wollen, aus was für Gründen auch immer, diese Definition nicht verstehen.
    Freuen Sie sich über 40 Millionen Menschen, die den „Beitrag“ für sie auf Anfangs 17,98€ halten müssen.

    Viele Grüße

    Viele Grüße

  174. @Snow Jump
    Sie zitieren hier den Kläger. Schwierig. Ich denke die Richter werden sich dem nicht anschließen können, da nur die von der Haushaltsabgabe betroffen sind, die bereits höchstrichterlich festgelegte Empfangsgeräte im Haushalt haben. Andere zahlen nicht, damit ist Geuers Argumentation eigentlich komplett dahin. Und was die Länder angeht, keine Steuer, kein Verfassungsbruch. So wird das laufen.
    Dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk formal die Grundversorgung erfüllt, dürfte unstrittig und sehr leicht nachweisbar sein. Ob alles was darüber hinaus geht zum Aufgabenbereich gehört ist sehr strittig.
    Was Fernsehen kostet, davon habe ich nur beschränkt eine Ahnung. In Frankreich zahlt man mit etwas über 10 Euro deutlich weniger, in Österreich mit 23 Euro und der Schweiz mit über 30 Euro pro Monat sehr viel mehr. Deutschland liegt da im europäischen Vergleich eher im Mittelfeld. Von „selbstgefälliger Wegelagerei“ würde ich hier nicht sprechen.

    @Dr. Kaiser
    Die Gegenleistung ist wahrscheinlich das miese IHK-Magazin, dass man monatlich zugeschickt bekommt – ein teurer Spaß!

  175. @Sebi83
    Fast alle Bürger halten Empfangsgeräte bereit – Unstrittig.
    Nur haben genau die Bürger einen nicht unerheblichen Nachteil, die im alten System eine Kombination aus Empfangsgeräten – angegeben, genutzt und gezahlt haben. Hinzu kommt bei der neuen Regelung die Behandlung von Tauben und Blinden mit pauschal 5,99€.
    Taubblinde sind vom Beitrag befreit… Kein Kommentar!
    Wiederum kommen hier Personen dazu, die eben bsp. nur Radio nutzen. Wenn ein Rentner von einer, wie wir alle wissen, niedrigen Rente monatlich „einfach so“ 17,98€ pauschal bezahlen soll, obwohl er vielleicht nur ein Medium konsumiert, dann ist das für mich nicht einfach so hinzunehmen. Weitergehend sollte man auch hier die Umlagen der Wirtschaft auf die Produkte mit einbeziehen. Dieser selbstgefällige Apparat mit horrenden Intendantengehältern und sonstigen Unkosten lässt mich einfach nur schaudern – Finanzierung garantiert!

    Das die ÖRR nun aber versuchen durch die Umwandlung von einer „Rundfunkgebühr“ in einen „Rundfunkbeitrag“ vermeidliche Schlupflöcher zu stopfen, ist aus wirtschaftlichen Gründen nachvollziehbar, aber meiner Meinung nach nicht ohne weiteres anwendbar.
    Gleichheitssatz: „Gleiches gleich, Ungleiches ungleich behandeln“
    Eben genau dieser wird hier in der Umwandlung nicht berücksichtigt. Auch hier setzt Herr Geuer an.

    Zitat:
    „Dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk formal die Grundversorgung erfüllt, dürfte unstrittig und sehr leicht nachweisbar sein“

    Quelle:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Rundfunkrecht#Programmgrunds.C3.A4tze_2
    Die öffentlich-rechtlichen Sender sind an den Programmauftrag (vgl. § 11 RStV) gebunden. Insbesondere sind die Rundfunkanstalten zu Ausgewogenheit, Unparteilichkeit, Objektivität und zur Einhaltung der journalistischen Sorgfalt verpflichtet. Das Niveau des Programms muss dem Grundversorgungsauftrag der Information, Bildung, Beratung und Unterhaltung dienen.

    Die ÖRR machen eben weitaus mehr… Hier geht es um die Quote in Verbindung mit den privaten.
    Brauchen wir Werbung in ganz Deutschland für Sendungen wie Gottschalk , Lanz und Co.?
    Sollten die ÖRR nicht Werbefrei sein?
    Sollten die ÖRR nicht politisch unabhängig Berichten / Informieren?
    http://www.unternehmen.zdf.de/index.php?id=66&artid=17&backpid=10&cHash=092152551626d2830c20db4f74682f5b

    Zitat:
    „Was Fernsehen kostet, davon habe ich nur beschränkt eine Ahnung. In Frankreich zahlt man mit etwas über 10 Euro deutlich weniger, in Österreich mit 23 Euro und der Schweiz mit über 30 Euro pro Monat sehr viel mehr. Deutschland liegt da im europäischen Vergleich eher im Mittelfeld.“

    Quelle:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Rundfunkgeb%C3%BChr
    Im letzten drittel aufgelistet.

    Da gebe ich Ihnen recht.

    Zitat:
    „Von “selbstgefälliger Wegelagerei” würde ich hier nicht sprechen.“

    Finanzierung staatlich garantiert in Form eines Beitrags!

    Viele Grüße

  176. – Es ist richtig, dass einige einen Nachteil haben. Dies betrifft die von Ihnen zititierte knapp 2% der Deutschen, die nur Radio bezahlen. Für die ist das sicher ungerecht. Es betrifft aber auch knapp 10% (knapp 800.000) der Deutschen, die bislang gar nicht zahlen, wie zum Beispiel mein oberschlauer Nachbar hier nebenan, bei dem jeden Sonntag die Tatort-Melodie herüberschallt.
    – Das mit den angeblich horrenden Intendantengehälter ist mir zu pauschal. Wenn ich sehe, dass mein Bruder als leitender Controller in der Autoindustrie und keiner Personalverantwortung mit Anfang 30 (!) bereits über 100.000 Euro verdient, dann erscheinen mir die 299.000 Euro für den Intendanten des ZDF zwar viel, mit einer Personalverantwortung von schätzungsweise 8.000 Mitarbeitern ist das aber durchaus marktüblich. Ich hörte Frau Schäferkordt vom vergleichbaren Sender RTL verdient deutlich mehr als das Doppelte.
    – Da ich selbst als Journalist arbeite, allerdings im Print, selbstständig und für Privatmedien, weiß ich auch was Autoren nach dem Studium + Volo beim öffentlich-rechtlichen Fernsehen verdienen. Mein bester Freund verdient 12,38 (!) Euro die Stunde und macht Fernsehbeiträge. Mit etwas Glück verdient er in ein paar Jahren dann 3.600 Euro brutto im Monat. Mit Studium und zusätzlicher Spezialausbildung ist das doch sehr unterdurchschnittlich. Betriebsrente? Ja, aber selbst bezahlt. Von 12,38 kaum zu machen. Die fetten Jahre sind längst vorbei. Die Zahlen, die wild im Netz kursieren betreffen noch eine kleine Minderheit, die kurz vor der Rente stehen.
    – Politisch unabhängige Berichte liefern die öffentlich-rechtlichen meiner Ansicht nach. Wenn Sie konkrete Beispiele haben, wo das im letzten Jahr nicht so war, würde mich das aber durchaus interessieren. Aber bitte nur konkret. Die bloße Tatsache, dass Politiker im Aufsichtsrat sitzen und versuchen hineinzufunken ist für mich kein Beleg für parteiischen Journalismus.
    – Um die Quote geht es. Ja, da haben Sie recht. Das ist wirklich übel. Allerdings schreien die Kritiker des öffentlich-rechtlichen ja heute schon, dass ARD und ZDF zu wenig Zuschauer hätten und das, obwohl sie stets auf einem der ersten drei Plätze rangieren.
    – Meiner Meinung nach sollte das öffentlich-rechtliche Fernsehen werbefrei sein. Allerdings schaue ich meist nur morgens oder nach 20h fern, da läuft eh keine Werbung.
    – Sendungen wie Lanz brauche ich auch nicht, aber ich gebe zu bedenken, dass sie bei vielen sehr beliebt ist, ob das zum Programmauftrag gehört oder nicht, darüber kann man streiten.

  177. Dr. Gerd P. Kaiser

    @Snow Jump
    Wenn die Hetzer gar keine Argumente mehr haben, dann kommen sie mit den Blinden. Widerlich denen den vollen Beitrag abzuknöpfen. Genauso widerlich diese zu instrumentalisieren und Empörung zu heucheln.
    @Sebi83
    Sparen Sie sich Ihre Fakten. Vergebene Liebesmüh! Das Weltbild der Hetzer steht fest und da verdient ein Redakteur beim ÖRR nun mal viel zu viel, die Pensionen machen 90% vom letzten brutto aus, die Berichterstattung ist immer nur einseitig und parteiisch (für welche Partei eigentlich? Für alle? Abwechselnd mal so, mal so?) auch wenn man kein konkretes Beispiel hat, die Chefs der Anstalten verdienen 10x mehr als in anderen Unternehmen, und der Beitrag in Deutschland ist der höchste in der Welt und natürlich viel zu hoch, denn jeder Idiot weiß gutes Fernsehen geht auch für 5 Euro im Monat bei freiwilliger Gebühr. Siehe USA, das hat ja bekanntlich das beste Fernsehen der Welt. Basta. So viel Hass für nur 17,98 Euro. Wenn das mal nicht auf die Gesundheit geht und uns Beitragszahler eine Menge Geld kostet…

  178. Ich und mein Mann müssen ab Januar auch zahlen, wenn ich das alles richtig verstehe. Wir haben mehrere TVs, auch Radios und mein Mann und die Kinder haben Internet-Computer. Das alles haben wir natürlich erst ab Januar *grins*. Meine Frage ist nun, müssen wir uns selbst melden oder bekommen wir Schreiben? Bis jetzt ist noch nichts gekommen. Weiß da jemand Bescheid?

  179. Captain Hero

    @Samira
    Haben ein ähnliches Problem, denke aber so lange nix kommt zahlen wir auch nix oder bekommen wir dann Schwierigkeiten? Müssen wir für die letzten Jahre nachzahlen? Die können uns ja eigentlich nix beweisen. Wer kennt sich aus?

  180. @Sebi83
    -1 Allerdings sollten auch diese Zahlen belegt werden – zumindest diese, über die nicht angemeldeten und trotzdem konsumierenden Bürger. Solange die GEZ für das neue System noch nicht einmal eine ungefähre Aussage zur künftigen Entwicklung des „neuen Beitrags“ treffen kann, rechtfertigt das für mich noch lange kein Verstoss gegen den Gleichheitsgrundsatz.

    -2 Ich hoffe Ihr Bruder ist nicht bei Opel beschäftigt. Auch hier wirft die Marktwirtschaft Ihren Schatten. Dieser „Beitrag“ ist nun aber leider staatlich und bis jetzt auch noch juristisch abgesichert. Hier wird eine gewachsene Intrige in die Höhe gelobt, der man als freier Bürger in einer Demokratie m.M.N. einfach nicht zustimmen kann!
    Natürlich sind diese Gehälter keine Argumentationsbasis. Geht allerdings der Arbeitgeber ihres Bruders pleite, dann steht er auf dem freien Arbeitsmarkt – und der ist hart…

    Quelle
    spiegel.de/kultur/tv/gez-heisst-jetzt-beitragsservice-a-836272.html

    Zitat:
    „Eine Anschlussverwendung für die alte GEZ, von der die Schleckerfrauen nur träumen können.“

    -3 siehe -2

    -4
    nwzonline.de/politik/niedersachsen/spd-baut-zeitungs-macht-weiter-aus_a_1,0,473386930.html
    detektor.fm/politik/zdf-anruf-wie-die-politik-auf-medien-einfluss-nehmen-will/
    fdpbundestagsfraktion.wordpress.com/2009/09/08/spd-will-mehr-staatlichen-einfluss-auf-presse-und-medien/
    welt.de/politik/deutschland/article13803543/Wulff-sprach-auch-dem-Springer-Chef-auf-die-Mailbox.html
    faz.net/frankfurter-allgemeine-zeitung/ein-freier-rundfunk-freier-buerger-11990038.html

    -5 Hier kommen wir wieder zu dem Punkt : Quote vs. Grundversorgung (+zusätslich u.a. Werbefinanziert)

    -6
    Quelle:
    de.wikipedia.org/wiki/Fernsehwerbung

    Zitat:
    „Die Zeiten, in denen die öffentlich-rechtlichen Sender Werbung senden dürfen, sind auf von Montag bis Samstag jeweils bis 20 Uhr begrenzt (was bei einigen ARD-Anstalten aber faktisch durch Gewinnspiele mit werbeartigem Charakter und Präsentationen vor und nach Sendungen umgangen wird). Auch an bundesweiten Feiertagen darf keine Werbung gezeigt werden. Pro Stunde dürfen maximal 12 Minuten Werbung gesendet werden, täglich im Jahresdurchschnitt nur 20 Minuten. Nach 20 Uhr ist lediglich das Sponsoring von Sendungen gestattet. In den Dritten Fernseh-Programmen der ARD werden keine Werbespots ausgestrahlt (§ 16 Abs. 2 RStV), allerdings gibt es Sponsoring einzelner Sendungen. Das ZDF lockert seine Werbeblocks mit kurzen heiteren Animationsfilmen auf, deren Helden, die Mainzelmännchen, zu Maskottchen des Senders geworden sind. Auch andere Werbetrenner erlangten große Bekanntheit und schaffen besonders für Kinder einen Anreiz, sich den Werbeblock anzusehen.“

    Hier knüpfe ich wieder an den Auftrag der ÖRR an… Grundversorgung.
    Ein Schelm wer böses Denkt….

    -7 Absolut…
    Nur einem „Zwangsfinanzierten Moloch“, einem m.M.n. mittlerweile rein Gewinnorientierten Apparat, ein mtl. selbstgefälliges Entgelt für eine im RStV festgelegte aber nicht erbrachte Leistung in den Rachen zu schmeißen, widerstrebt mir.

    Ich zahle gerne für den Auftrag der Grundversorgung. Darüber hinaus zahle ich gerne für Inhalte die mich Interessieren… aber bitte nur für diese .
    Technisch möglich, aber leider nicht gewollt, da den ÖRR das eigene System und die Regulierbarkeit dessen, über den Kopf wächst!

    Viele Grüße

    @Dr. Gerd P. Kaiser
    Widerlich ist Ihre Ignoranz gegenüber diesen! Nur weil es für Sie mit der Rolltreppe funktioniert, braucht es eben auch keinen Aufzug. Von Ihrem Niveau sachlich an einer Diskussion teilzunehmen ganz zu schweigen. Auch das konnte ich in Ihren vorangegangen Beiträgen erahnen und wurde, nicht nur durch mich, bestätigt.

  181. Dr. Gerd P. Kaiser

    @Snow Jump
    Es gibt keinen Verstoß gegen den Gleichheitsgrundsatz. Das werden Gerichte so klären wie Sebi83 das hier schon beschrieben hat. Wer sich mit der Rechtsprechung in diesem Land auskennt, kann zu keinem anderen Schluss kommen. Und was Verfassungsmäßigkeit angeht entscheidet in unserem Land das Verfassungsgericht, so wie bei den Internet-PCs. Das wird Ihnen natürlich nicht reichen. Nachdem Sie ja bereits die Legitimation der Landtage in Zweifel gezogen haben, würde mich ja interessieren ob Sie nach einem Urteil akzeptieren dass Sie auch hier falsch liegen…
    Ich weiß nicht ob Sie es mitbekommen haben, die ÖRR bieten keine Jobgarantie. Da verwechseln Sie mal wieder grundsätzlich was. Die Anstalten haben Tarifverträge wie jedes andere Unternehmen und sie beschäftigen keine Beamte. Beim ZDF fliegen derzeit sogar viele Leute raus, ohne Anschlussverwendung auf den rauhen Arbeitsmarkt…
    Auf die übliche Aneinanderreihung von Links zu Texten, die Sie -wenn Sie sie überhaupt gelesen haben- dann aber mit Sicherheit zum Teil nicht verstanden haben, gehe ich nicht ein. Über die Linksammlung 4 hätten Sie wenigstens Ihre Argumentation setzen können oder hatten Sie gerade keine? Witzig übrigens, dass ich diese ganze Linksammlung exakt so auch in einem einschlägigen Hetzerforum gefunden habe. Alles also einfach nur copy&paste und organisierte Empörung. Bravo! (@all einmal GEZ+Abzocke googeln und schon ist es unter den ersten Treffern, man erkennt es an der „professionellen“ Aufmachung).
    @Sebi83
    Achten Sie mal auf die Rethorik, dann sehen Sie, wes Geistes Kind das ist. Ich zitiere „Zwangsfinanzierten Moloch“, „in den Rachen zu schmeißen“, „rein Gewinnorientierten Apparat“, „selbstgefälliges Entgelt “ … das alles in einem Satz und alles ebenfalls aus dem Hetzerforum. Da will jemand nicht diskutieren und schon gar nichts dazulernen. Auf die von Ihnen gebrachten Argumente geht er gar nicht erst ein und bringt selbst keine. Lassen Sie es, es ist wirklich verlorene Liebesmühe!

  182. Kurz zu den Zahlen:
    http://www.verbraucher-papst.de/aktuell/gez-rundfunkbeitrag-befreiung-moeglich/ – die Zahl hier ist allerdings wohl gerundet, es sei denn es gibt neue Zahlen. Die GEZ geht meines Wissens von etwas mehr als 770.000 aus, findet man irgendwo auf der GEZ-Seite oder der neuen GEZ-Seite rundfunbeitrag.de – erscheint absolut schlüssig wenn man sie mit der Medienverbreitung in Deutschland vergleicht. Sie finden ähnliche Erhebungen auch bei Statista – tolle Seite! Leider brauchen Sie da aber einen Zugang, den ich seit dem Studium habe. Lohnt sich aber, kann ich nur empfehlen!
    – Mein Bruder ist zum Glück nicht bei Opel beschäftigt 🙂 In seinem Segment (Controlling) ist der Arbeitsmarkt allerdings alles andere als rau. Aber ich verstehe auch den Bezug zu den öffentlich-rechtlichen Anstalten nicht. Dort gilt gleiches Tarifrecht. Mein bester Freund ist dort gleich mehrmals wieder rausgeflogen, wenn kein Bedarf mehr bestand und das läuft für ihn traurigerweise so seit über fünf Jahren.
    – Was eine Verschlüsselung angeht, so ist das meiner Meinung nach nur in der Theorie einfach. Ich sage nur Premiere oder Sky. Ich wüsste nicht wie das ohne zusätzliche Set-Top-Boxen gehen sollte. Außerdem müsste man dann einen grundsätzlich neuen Rundfunkstaatsvertrag beschließen und dafür sehe ich keine demokratischen Mehrheiten hierzulande.
    @Dr. Kaiser
    Sie meinen das Forum mit den lustigen GIF-Animationen? Das ist ja grotte, das erspare ich mir lieber, aber danke für den Hinweis.

  183. Ohle, Gisela

    Was geschieht eigentlich mit den Beiträgen/Abgaben ??
    Muss ein Herr Jauch 4.400 € pro Minute Sendezeit bekommen ??? Ich könnte noch mehr Bespiele aufführen. Das Geld wird auch von den Ärmsten der Armen gefordert. Es gibt nur wenige Möglichkeiten der Befreiung. Die Reichen zahlen genauso viel wie die Armen.
    Wie entstehen eigentlich Fußballmillionäre ???
    Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben die Lizenzvergütungen für Fußballrechte in so exorbitante Höhen getrieben, dass die Privaten oftmals draussen bleiben mussten. Die Millionen kommen natürlich aus Mitteln der Rundfunkgebühren.
    Wo bleibt mein freier Wille ?? Wenn ich keine Geräte im Haushalt habe, muss ich doch wohl nicht bezahlen ? Oder?
    Ich hoffe, dass die Gerechtigkeit siegt ?

  184. Schon Abgezockt

    Kommentar gekürzt/ Anm. d. Redaktion: Pauschale Aussagen und Aufrufe gegen andere User werden hier nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette.
    (…) Warum soll ich die Millionengehälter der Medien Gurus und Angestellten zahlen? Warum verschlüsseln die Öffentlichen ihre wertvollen und qualitativen Sender nicht? Die Beiträge die auf den Öffentlichen gezeigt werden sind mittelmäßig recherchiert und man merkt den Einfluss der Politik deutlich. Die Politiker sitzend nicht umsonst im Aufsichtsrat der öffentlichen Sender, oder? Warum muss ich für Verbotene Liebe oder das Frühstucks-Fernsehen … oder sonstige sinnlose Sendungen zahlen. Diese Sendungen sind nicht sehr viel besser als bei den privaten Sendern, nur da sind sie kostenlos. Für die von Einfluss aus der Politik durchzogene Nachrichten und Informationen reicht ein Beitrag von 5 Euro, und dass ist noch zu viel.
    Bei dem neuen Rundfunkgesetzt ist doch eindeutig die Seilschaften mit der Politik, der Wirtschaft und dem Recht zu erkennen, den jeder normalen Verstand sagt einem“ Es ist ungerecht was hier abgezogen wird“.
    Es war schon eine Unverschämtheit, was sich die GEZ für kriminelle Sachen in der Vergangenheit gedreht hat. Quellen gib es dazu genug. Wie kann man so etwas rechtfertigen.
    Gemeinsam sind wir stark…gegen die Zwangsabgabe.
    Wer weiß wie man sich dagegen am besten wehrt. Bitte Infos Posten.
    Ich werde mich wehren und die Zwangsabgabe nächstes Jahr nicht bezahlen. Wer macht mit?

  185. Christoph Liedtke

    Ich finde die Haushaltsabgabe gerecht. Jetzt zahlt endlich auch das Millionenheer von Schwarzsehern. Und wenn ich mir überlege, dass der Beitrag seit Jahren trotz Inflation nicht steigt, im Gegensatz zu so ziemlich allem was wir bei meinem Arbeitgeber verkaufen, dann verstehe ich weder Aufregung, noch Hetze hier. Und wenn man schaut wieviel die öffentlich-rechtlichen Anstalten in den kleineren Ländern Frankreich und Großbritannien ausgeben, dann ist das in Deutschland doch moderat.

    Was ich mich frage ist, warum die Redaktion, wenn sie schon Kommentare kürzt, den Beitrag von „schon abgezockt“ überhaupt noch veröffentlicht. Die Rechtschreibung ist mies, der Satzbau mangelhaft und inhaltlich ist da nur Blabla bis hin zur haltlosen Verleumdung und am Ende dem eindeutigen Aufruf zu einer Ordnungswidrigkeit, was laut §118 OWiG wiederum eine Ordnungswidrigkeit darstellt.
    Ich zitiere mal kurz: die weltverschwörerischen „Seilschaften mit der Politik, der Wirtschaft und dem Recht“, die unsachlichen „die Millionengehälter der Medien Gurus und Angestellten“, die verleumderischen „Für die von Einfluss aus der Politik durchzogene Nachrichten und Informationen“ usw.
    Also ich will sicherlich nicht den ausländischen Mitbürger diskriminieren, der obigen Post geschrieben hat, aber sowas entspricht doch in keinster Weise der Netiquette hier!

  186. Schon Abgezockt

    Aber, aber Christoph Liedtke. Dein blabla Text ist doch dasselbe was uns die Öffentlichen versuchen uns vorzubeten um die Zwangsabgabe zu rechtfertigen.
    Zu den bösen Schwarzsehern. Am einfachsten ist wohl die Öffentlichen verschlüsselt ihre Sender somit gibt es keine Schwarzseher mehr. Der teure Verwaltungsaufwand könnte eingespart werden. Ist doch Super!
    Mag sein aber mein Blabla hat einen wahren Kern und damit haben Sie wahrscheinlich ein Problem! Das Internet spricht eine deutliche Sprache….

    Anm. der Redaktion: Lieber User „schon abgezockt“, Sie haben soeben unter zwei anderen Pseudonymen versucht hier kopierte Texte aus dem Internet unterzubringen. Das ist gegen unsere Regeln. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Sie bei einem weiteren Verstoß leider sperren müssen.

  187. Dr. Gerd P. Kaiser

    @Schon Abgezockt
    „Sie haben soeben unter zwei anderen Pseudonymen versucht hier kopierte Texte aus dem Internet unterzubringen“
    Wie arm ist das denn? Aber das ist ja genau meine Rede (s. Kommentare weiter oben). Das ist es was diese über windige Internetseiten organisierten GEZ-Basher mit zu viel Tagesfreizeit den ganzen Tag tun: Das Internet mit ihrem Spam zumüllen. Überall liest man die selben und oft auch inhaltlich falschen Phrasen.
    @all
    Zum Glück verschwindet das Thema ja ab Januar vom öffentlichen Radar, wenn alle plötzlich merken wie schlimm der neue Rundfunkbeitrag wirklich ist, nämlich gar nicht. Nur die Schwarzseher, die werden endlich brav zahlen, sei es direkt oder eben mit Schfa-Eintrag nach Inkasso, so wie sich das gehört!

  188. Schon Abgezockt

    Wir leben in einer Demokratie und nicht in der DDR, in China oder vor 70 Jahren?
    Die Mehrheit will die Zwangsabgabe nicht: Beweis Internet und das kann man nicht totreden :-).
    Lieber investiere ich 100 Euro beim Verwaltungsgerich als die Zwangsabgabe zu zahlen.
    Vor Schufa-Eintrag und Inkasso habe ich keine Angst :-).

  189. Dr. Gerd P. Kaiser

    @schon abge…
    Wir leben in einer parlamentarischen Demokratie und nicht in der Schweiz. Die absolute Mehrheit aller deutschen Abgeordneten in den Parlamenten aller deutschen Länder wollte den Rundfunkbeitrag. Da kann man noch soviel Stammtischgeschwätz im Internet verbreiten, da kommt man nicht daran vorbei. Dass ausgerechnet Sie hier auch noch die Nazikeule schwingen („vor 70 Jahren), das ist bemerkenswert. Sind Sie am Ende gar ein linksgrüner Wutbürger?
    Ach ja und die, die am lautesten schreien, geben bekanntlich am ersten klein bei. Ich denke uns droht keine Klage von Ihnen vor welchem Verwaltungsgericht auch immer.

  190. Redaktion Verbraucherpapst

    Tipp: ZDF-Intendant Thomas Bellut stellt sich der Diskussion
    http://www.verbraucher-papst.de/aktuell/rundfunkbeitrag-diskussion-zwangsabgabe/