Günstigere Auto-Versicherung dank neuer Nummernschilder

Ein Nummernschild für gleich zwei Autos. Was in Österreich und der Schweiz schon längst ein Erfolgsmodell ist, kommt nun auch in Deutschland. Ab Mitte des Jahres gibt es auch hierzulande endlich Wechsel-Kennzeichen. Das ist vor allem für Zweitwagenbesitzer interessant, die ihren „Kleinen“ nicht dauerhaft, sondern nur hin und wieder nutzen. Voraussetzung für ein Wechsel-Kennzeichen ist, dass die Nummernschilder die gleiche Größe haben und die Fahrzeuge gleichen Typs sind. Also zwei Wohnmobile könnten die selben Nummernschilder benutzen, zwei Motorräder auch – ein Auto und ein Motorrad könnten sich jedoch nicht untereinander “aushelfen”.

Werbung

Günstigere Beiträge für die Auto-Versicherung

Die Kfz-Versicherer haben bereits angekündigt zur Einführung der neuen Wechselkennzeichen Mitte des Jahes günstigere Beitragssätze für die Kfz-Haftpflicht anzubieten. Bislang bemisst diese sich an der üblichen Verkehrsflächennutzung und Einsatzdauer. Da bei einem Wechsel-Kennzeichen für zwei Autos zeitgleich nicht mehr gefahren werden kann wie mit einem Auto, wäre es schwer nachzuvollziehen, wenn die Versicherer gleich für beide Autos den vollen Tarif abkassieren würden. Lediglich der Bundesfinanzminister konnte sich bislang nicht dazu durchringen, den Steuersatz bei Wechsel-Kennzeichen für zwei Autos zu reduzieren. Bis Juni ist ja aber noch etwas Zeit.

www.directline.de

Wechselkennzeichen sollen umweltfreundliche Zweitwagen fördern

„Wir wollen damit die Nutzung mehrerer Fahrzeuge erleichtern und einen Anreiz zum Kauf eines umweltfreundlichen Zweitfahrzeuges, etwa eines Elektroautos, setzen“, sagte Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU). Der Zusammenhang zwischen den wechsel-Kennzeichen und umweltfreundlichen Elektro- oder Hybridautos erschließt sich nicht auf den ersten Blick. Jedoch hofft die Bundesregierung darauf, dass die Autofahrer für den innerstädtischen Verkehr sich künftig einen umweltfreundlichen Kleinwagen anschaffen und für Fahrten innerhalb der Stadt oder des Ballungsraums, dann das Wechsel-Kennzeichen auf diesem Auto befestigen. Das größere, umweltunfreundlicherer Erst-Fahrzeug würde dann nur noch mit dem wechselkennzeichen bestückt bei weiten Fahrten, wie zum Beispiel in den Urlaub, zum Transport von mehreren Personen oder größerer oder sperrigerer Einkäufe.

Werbung

Immer nur ein Auto nutzbar

Das Wechselkennzeichen besteht aus insgesamt zwei Teilen. Zum einen gibt es den Kennzeichenteil mit der Zulassungsplakette, der wechselweise an einem der beiden Fahrzeuge angebracht werden kann. Und dann gibt es da noch den an jedem der beiden Fahrzeuge seperat und festangebrachten fahrzeugbezogenen Teil mit der HU-Plakette. Nur das Fahrzeug, darf am Straßenverkehr teilnehmen, das beide Kennzeichenteile hat – also das Fahrzeug, das gerade das Wechsel-Nummernschild trägt. Beide Fahreuge können also niemals zeitgleich genutzt werden.

Werbung

Check Also

Sicheres Fahrradschloss

Fahrradschlösser-Test: Stiftung Warentest findet nur vier gute

Fahrradschlösser sind wichtig. Sie sollten sicher sein und nicht einfach geknackt werden können. Doch leider …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.