Olympia: Online, unterwegs und im Ausland Olympische Spiele gucken

Die olympischen Spiele 2012 sind nach der EM 2012 das sportliche Highlight des Jahres. Sportfans in aller Welt würden gerne die Spiele im Internet mitverfolgen. Doch das ist leichter gesagt als getan: Als Stream im Web sind die Olympischen Spiele, die von ARD und ZDF übertragen werden, im Internet nur über deutsche IP-Adressen zu sehen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie unterwegs mobil, im Ausland oder auch im Büro kostenlos die Olympischen Sommerspiele 2012 mitverfolgen können.

Werbung

Olympia 2012 per Live-Stream im Internet gucken

Die Olympischen Spiele als Live-Stream, gratis im Internet: Zur Olympia-Eröffnung am Freitag fürchten viele Sportfans, die momentan unterwegs oder gar im Ausland sind, dass sie in die Röhre gucken müssen – vor allem, wenn sie Wert auf deutsche Kommentatoren legen. Die gute Nachricht vorab: Die Eröffnungsfeier am 27.7.2012 wird live in der ZDF-Mediathek übertragen. Außerdem haben die Öffentlich-Rechtlichen angekündigt, täglich abwechselnd bis zu 60 Stunden Olympia zu streamen, um möglichst viele Sportarten abzudecken. Allerdings funktioniert das nur, wenn man sich mit seinem PC oder Smartphone in Deutschland befindet. Alternativ dazu gibt es den kostenlosen TV-Streaming-Dienst Zattoo, mit dem man ebenfalls ARD und ZDF per Internet empfangen kann. Zattoo ist gerade dann eine empfehlenswerte Alternative, wenn die Mediatheken aufgrund der hohen Nachfrage überlastet sein sollten. Fürs  Olympia-Gucken im Büro sind die Mediatheken eine gute Lösung, weil hierfür keine extra Software installiert werden muss. Allerdings sollte man sich das entweder vom Chef genehmigen oder sich tunlichst nicht erwischen lassen: Denn die private Internet-Nutzung wird von den wenigsten Vorgesetzten gern gesehen und kann ohne Zustimmung des Chefs zu ernsthaften arbeitsrechtlichen Konsequenzen führen!

Olympia 2012: Live per Smartphone oder Tablet

Wer unterwegs ist, dem seien die kostenlosen Apps von ARD und ZDF zu empfehlen: Für Sportarten, die von der ARD übertragen werden, sollte man sich die Sportschau-App herunterladen. Sie ist für die wichtigsten Smartphone-Betriebssysteme wie Android, iOS und Windows Phone kostenlos verfügbar. Auch die ZDF-Mediathek-App ist für viele Smartphone-Systeme verfügbar. ARD und ZDF bieten hiermit zum ersten Mal bei Olympischen Spielen die Möglichkeit, die Spiele per Live Stream auch auf dem Smartphone zu sehen.  Wer einen Tablet-PC unterwegs dabei hat, kann sich die Spiele auch über die kostenlose Zattoo-App anschauen. Allerdings funktioniert diese nur über WLAN (WIFI) gut.

Werbung

Olympia-Fans im Urlaub

Wer momentan im Ausland ist, hat beim Olympia-Gucken ein Problem. Denn die Livestreams von ARD und ZDF sind nur über eine deutsche IP-Adresse verfügbar. Diese Hürde kann aber relativ leicht über einen sogenannten VPN-Dienst überwunden werden.

Ein VPN-Dienst ist in der Regel kostenpflichtig. Dafür gibt es die Olympischen Spiele hiermit aber mit deutschem Kommentar sowie Zusammenfassungen und Analysen in deutscher Sprache. Wer es ganz günstig haben will: Einige VPN-Dienste bieten Test-Abos an. Für einen kurzen Urlaub kann das sogar reichen. Wer alle Spiele sehen möchte, dem sollte ein 1-Monats-Abo ausreichen.

Olympia unterwegs in Deutschland gucken: Mobile DVB-T-Tuner

Wer sich im Empfangsgebiet des terrestrichen digitalen Fernsehens DVB-T aufhält, kann sich für das mobile Olympia-Vergnügen einen TV-Tuner für unterwegs zulegen. Geräte wie Elgato Tivizen oder equinux tizi sind kleine Kästchen, die kleiner als die meisten Smartphones sind und um die 100 Euro kosten. Mithilfe dieser kleinen TV-Empfänger wird das Programm per WiFi-Verbindung direkt an das iPhone, iPod touch oder iPad geschickt. Dank der dazugehörigen App können die TV-Signale auf dem Smartphone oder Tablet live gesehen werden. Vorteil: Für den Empfang der Fußball-Ausstrahlung ist kein heimisches WLAN-Netz erforderlich. Für den Biergarten ist ein mobiler DVB-T-Tuner daher eine gute Alternative zu Streaming-Diensten. Kleiner Haken: Der Akku reicht oft nur bis zu 3,5 Stunden.

In Puncto Laufzeit sind mobile DVB-T-Tuner, die an das Endgerät ansteckbar sind, die bessere Lösung: So beispielsweise die Tuner equinux tizi go oder Elgato EyeTV Mobile . Diese werden einfach an den Ladeanschluss des iPhones oder iPads gesteckt. Allerdings sind diese nur mit iPad 2, iPad 3 und iPhone 4S kompatibel. Bei älteren Apple-Geräten ist der Anschluss für die Datenmenge nicht schnell genug. Vorteil: Da die DVB-T-Bilder nicht per WLAN übertragen werden, verbrauchen diese ansteckbaren Mini-Tuner deutlich weniger Energie. Allerdings sollte man darauf achten, dass das iPhone oder iPad einen vollen Akku hat, denn der Minituner braucht natürlich Strom und holt sich die Energie vom Endgerät.

Werbung

Check Also

Sicheres Fahrradschloss

Fahrradschlösser-Test: Stiftung Warentest findet nur vier gute

Fahrradschlösser sind wichtig. Sie sollten sicher sein und nicht einfach geknackt werden können. Doch leider …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.