Eurojackpot zahlen ziehung quoten

Panne beim EuroJackpot: Italien war gar nicht dabei

EuroJackpot in der Kritik: Kleine Spieleinsätze, kleine Gewinne – der Start des EuroJackpot verlief ziemlich holprig. Bei den ersten beiden Ziehungen am 23.3. und 30.3.2012 wurde der Jackpot nicht geknackt, bei der ersten Ziehung blieb sogar die zweite Gewinnklasse ohne Gewinner. Hatte der EuroJackpot zu wenige Mitspieler? Über die Anzahl der Tippscheine beim EuroJackpot gibt die federführende Lottogesellschaft Westlotto keine Auskünfte. Sicher ist aber: Italien mit seinen 60 Millionen Einwohnern hat an den ersten beiden Ziehungen überhaupt nicht teilgenommen. Das bestätigte jetzt Westlotto auf Anfrage von verbraucher-papst.de

Werbung

Warum war Italien nicht beim EuroJackpot dabei?

Sechs Jahre dauerten die Vorbereitungen zum EuroJackpot. Das Ziel: Zehn europäische Länder von Finnland bis Italien mit insgesamt fast 190 Millionen Einwohnern sollten an einer gemeinsamen europäischen Lotterie teilnehmen. Allein durch die schiere Anzahl der möglichen Spieler sollten die Spieleinsätze gigantisch sein, ebenso die möglichen Gewinne. Zur ersten Ziehung hieß es dann, dass immerhin sieben Länder mit 175 Millionen Einwohnern beim EuroJackpot dabei seien: Deutschland, Italien, Finnland, Dänemark, Estland, Niederlande und Slowenien. Dennoch waren die Spielsummen bei den ersten Ziehungen beispielsweise im Vergleich zum Samstagslotto sehr gering, viele Gewinner waren über die niedrigen Gewinnsummen enttäuscht.

Eine mögliche Ursache für den insgesamt relativ niedrigen Spieleinsatz: Italien, immerhin das zweitgrößte Land beim EuroJackpot, war bei den ersten Ziehungen überhaupt nicht dabei. Von den angekündigten 175 Millionen Einwohnern waren 60 Millionen Italiener ausgeschlossen – das sind immerhin 40 Prozent. Auf Anfrage von verbraucher-papst.de äußert sich Westlotto dazu: „Italien konnte kurzfristig doch nicht ab der ersten Ziehung teilnehmen, da dort die Genehmigung noch nicht vorlag“, so Bodo Kemper von Westlotto.

Werbung

Warum hat niemand mitbekommen, dass Italien nicht dabei war?

Seltsamerweise ist das den deutschen Medien drei Wochen lang völlig entgangen. Offenbar verließen sich alle auf die letzte Pressemitteilung der Lottoveranstalter, in der es hieß, dass sieben Länder am EuroJackpot teilnehmen würden. Tatsächlich waren es bei den vergangenen Ziehungen nur sechs Länder. Das zweitgrößte EuroJackpot-Land fehlte und fast niemand hat es mitbekommen. Erst gestern hatte verbraucher-papst.de bei einer Telefon-Recherche an der Service-Hotline von Westlotto zufällig erfahren, dass Italien noch gar nicht mitgespielt hat. Es hätte Probleme mit der Genehmigung gegeben. Italienische Pressemeldungen schienen das zu bestätigen. Die Pressestelle von Westlotto zeigte sich nach einer Anfrage von verbraucher-papst.de in dieser Hinsicht bedeckt und verwies auf einen engen Terminkalender. Es dauerte schließlich bis heute morgen, bis die Information durch die Pressestelle bestätigt wurde. Warum eine derart einfache Frage von der federführenden Lottogesellschaft nicht sofort beantwortet werden konnte, wissen wir nicht. Was aber als sicher gilt: Wahrscheinlich wird diese Nachricht für das ohnehin etwas angeschlagenen Image des EuroJackpot nicht förderlich sein – auch wenn Italien an der kommenden Ziehung am 6.4.2012 nun endlich teilnehmen wird.
Weitere Infos zum Eurojackpot: http://eurojackpot-gewinn-zahlen.de

Werbung

Check Also

Stau

Stau an Ostern: Diese Autobahnen werden voll

Stau! An Ostern wird es wieder voll auf Deutschlands Autobahnen. Bereits mit dem Ferienbeginn in …

4 Kommentare

  1. Hasenöhrl Josef

    Bitte um Mitteilung der Gewinnzahlen vom 23.3.2012, die nirgend zu ermitteln sind. Und wo erfahren ich wo,wann und wie die Gewinne ermittelt werden, so wie beim Lotto? Bei Lotto erfahre ich die im Fernseher und in Bildzeitung, die Angaben zu Jackpot aber nicht.
    Danke!

  2. Rudolf Plaikner

    Wenn ein Tippschein z.b.: in Italien gespielt wird, kann ein evtl. Gewinn auch in einen anderen Land ausbezahlt werden?
    Es kann ja vorkommen, dass ein deutscher Staatsbürger in Italien Urlaub macht und erst Zuhause erfährt, dass er etwas gewonnen hat.
    Oder man möchte das Geld einfach in einen anderen Land anlegen.
    Mit freundlichen Grüßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.