Rattengift in Salat gefunden

Lebensgefahr durch Rattengift. Den Pferdefleischskandal haben die meisten Deutschen noch nicht verdaut, da folgt auch schon der nächste. Und dieser ist wahrlich gesundheitsgefährdend: In Salat wurde Rattengift gefunden. Derzeit scheinen nur Verbraucher im Rhein-Main-Gebiet betroffen zu sein. Denn dort wurde der mit Rattengift verseuchte italienische Romanasalat verkauft. Die Behörden raten allen, die in letzter Zeit italienischen Romanasalat im Rhein-Main-Gebiet gekauft hat, diesen umgehend zu entsorgen. Wer den Salat bereits gegessen hat, der sollte dringend einen Arzt aufsuchen.

Werbung

Lebensgefährliches Rattengift in Salat gefunden

Im Rhein-Main-Gebiet wurde in Romanasalat lebensgefährliches Rattengift entdeckt. Ein Gemüsehändler entdeckte in Kisten mit dem italienischen Romanasalat „ortofrutticola La Trasparenza“ blaue Körnchen. Es stellte sich heraus, dass es sich dabei um auch für Menschen hochgefährliches Rattengift handelt. Die Kisten erreichten den Großhändler Özdemir Obst & Gemüse Großhandel aus Italien.

Der Fund der blauen Kügelchen kam leider zu spät. Die Lieferung umfasste 110 Kisten Romanasalat aus Italien. Immerhin konnten nach dem Fund 105 von ihnen vernichtet werden, so ein Sprecher des Frankfurter Ordnungsamts. Laut dem Verbraucherinformationesportal des Bundes und der Länder lebensmittelwarnung.de sei eine Kiste in einem Markt in Offenbach am Main, die vier weiteren von Zwischenhändlern vermutlich an Verbraucher verkauft worden. Bisher ist noch unklar, ob jemand eine Vergiftung durch den Verzehr erlitt.

Werbung

Salat wurde an fliegende Händler im Großraum Frankfurt verkauft

Der Salat wurde an „fliegende Händler“ im Rhein-Main-Gebiet und an den „Istanbul Markt“ in Offenbach geliefert, so die Westdeutsche Allgemeine Zeitung. Käufer wurden von den Behörden gebeten, den Salat umgehend zu vernichten. Wer bereits davon gegessen hat, der sollte dringend einen Arzt oder ein Krankenhaus aufsuchen.

Rattengift auch für Mensch gefährlich

Rattengift kann auch für den Menschen tödlich sein. Vor allem Kinder, Jugendliche, ältere Menschen und kranke Menschen sind gefährdet. Bereits kleine Mengen an Rattengift können hier gefährlich sein. Das Gift verteilt sich über die Blutbahnen im Körper und sorgt dafür, dass die Zellwände der Blutgefäße aufgelöst werden. Bei höheren Dosen von Rattengift beginnt man daraufhin stark aus den Schleimhäuten zu bluten. Der hohe Blutverlust kann im schlimmsten Fall sogar zum Tod führen.

Typisch für eine Vergiftung mit Rattengift sind blutige Stuhlgänge und Erbrechen mit Blut. Mit Vitamin-K1-Präperaten, Buttransfusionen, Antibiotika und Entzündungshemmern kann die Vergiftung rückgängig gemacht werden.

Werbung

Check Also

Sicheres Fahrradschloss

Fahrradschlösser-Test: Stiftung Warentest findet nur vier gute

Fahrradschlösser sind wichtig. Sie sollten sicher sein und nicht einfach geknackt werden können. Doch leider …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.