Rückruf: Glas-Splitter in Alnatura-Babybrei

Werbung

Der Hersteller Alnatura ruft den Babybrei „Kürbis mit Kartoffeln und Fenchel“ aus dem Handel zurück. Betroffen seien die Chargen 140276Q und 140276R mit dem Mindest­halt­barkeits­datum 17.10.2014, meldet die Stiftung Warentest. Ein Kunde habe in dem Bio-Fertigbrei für Babys kleine Glas­stück­e gefunden. Wie die Glas-Splitter in den Brei gelangt sind, ist noch unklar.

Ein Kunde hat in einem Babybreiglas „Kürbis mit Kartoffeln und Fenchel“ der Charge 140276Q mit dem Mindest­halt­barkeits­datum 17.10.2014 kleine Glas­stück­e gefunden und benach­richtigte anschließend die Firma Alnatura. Um die Verbraucher vorsorglich zu schützen, rief daraufhin Alnatura außer dieser Charge auch den erwähnten Babybrei der Charge 140276R mit dem Mindest­halt­barkeits­datum (MDH) 17.10.2014 aus dem Verkauf zurück. Es ist noch unklar, wie die Glas­splitter in die Gläschen gelangt sind, so eine Unter­nehmens­sprecherin gegen­über dem Verbraucherportal test.de. Ebenfalls unklar ist, in welchen Bundes­ländern die betroffenen Gläser verkauft worden sind.

Kunden sollen Babybrei umtauschen

Betroffene Kunden sind aufgerufen, ihre bereits gekauften Babybrei-Gläser in den Handel zurück­bringen. Sie erhalten dafür Ersatz. Andere Chargen der betroffenen Sorte und andere Sorten der Alnatura Babybreigläschen sind laut Mitteilung von Alnatura nicht betroffen und zum Verzehr geeignet.

 

Werbung

Check Also

Ski_Skiunfall_Skifahren

Ski-Urlaub: Die wichtigsten Tipps

Werbung In den Alpen ist die Skisaison auf dem Höhepunkt. Millionen Wintersportler zieht es derzeit …