Rückrufaktion für Fertigmischungen von Knorr Fix

Die Firma Knorr ruft Produkte ihrer Fertigmischungen Knorr-Fix zurück. Es besteht der Verdacht, dass sich kleine Plastikteile in den Tütenmischungen befinden. Diese könnten verschluckt werden und zu gesundheitlichen Problemen führen. Da mit der Knorr „Piratensuppe“ auch ein Produkt für Kinder betroffen ist, sind die Verbraucherschützer alarmiert.

Werbung

Knorr-Fix Tütenmischungen mit gefährlichen Plastikteilen

Vier Knorr-Fix-Produkte werden derzeit von Unilever zurückgerufen. Es besteht Grund zur Annahme, dass in einzelnen Chargen kleine Plastikteile enthalten sind, die verschluckt werden könnten. Es handelt sich hierbei um Produkte der Knorr-Varianten Knorr Fix Hackbällchen Bologna, Geschnetzeltes Toskana und Griechischer Nudel-Hack-Auflauf sowie die Knorr Suppenliebe „Piratensuppe“, die für Kinder produziert wird. Laut Unilever liegen derzeit noch keine Verbraucherreklamationen vor, dennoch hat sich die Geschäftsführung der Unilever Deutschland GmbH entschieden, bundesweit Tausende Tüten folgender Produkt-Chargen zurückzurufen:

Betroffen hiervon sind die folgenden Chargen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 11/2013:

Werbung

Knorr Fix Griechischer Nudel-Hack-Auflauf, beginnend mit den Lotcodes L2227 – / L2228 –
Knorr Fix Hackbällchen Bologna, beginnend mit den Lotcodes L2220 – / L2221 –
Knorr Fix Geschnetzeltes Toskana, beginnend mit den Lotcodes L2222 – / L2223 –
Knorr Suppenliebe Piratensuppe, beginnend mit den Lotcodes L2226 – / L2227 –

Diese Informationen befinden sich auf der Rückseite der Verpackung. Die Produkte befanden sich seit 07. August 2012 im Handel.

Weitere Knorr Produkte oder Chargen sind nicht betroffen

Laut Aussage von Unilever sind nur Produkte dieser Chargen betroffen. Weitere Knorr-Fix- oder Knorr-Produkte seien nicht betroffen, so der Konzern. Rein vorsorglich und aus Gründen des Verbraucherschutzes werden Kunden, die Produkte der betroffenen Charge erworben haben, gebeten, auf den Verzehr zu verzichten und Produkte mit der entsprechenden Kennzeichnung einzuschicken, so der Konzern weiter.

Verbraucher, die die entsprechenden Produkte einschicken, bekommen das Porto erstattet und umgehend Ersatzprodukte zugeschickt. Die Produkte können an folgende Adresse eingeschickt werden:

Unilever-Verbraucherservice
Strandkai 1
20457 Hamburg

Werbung

Die betroffenen Kunden erhalten umgehend Ersatzprodukte.

Weitere Informationen zur Rückrufaktion erhalten Verbraucher unter der kostenpflichtigen Info-Hotline 01802-000 424.*
(*6 Cent / Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 42 Cent / Minute)

Check Also

Olivenöl-Test Stiftung Warentest

Olivenöl-Test 2017 der Stiftung Warentest

Der Testsieger im neuen Olivenöl-Test kommt von Aldi Nord. Die Stiftung Warentest hat insgesamt 24 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.