Sibirienhoch Cooper: Deutschland droht Kälterekord

Schenkt man dem Deutschen Wetterdienst (DWD) in diesen Tagen Glauben, so drohen uns bereits in wenigen Tagen sibirische Temperaturen von weit unter minus 20 Grad Celsius. Ab morgen geht es los mit dem späten Wintereinbruch. Von Donnerstag bis Samstag wird es dann täglich kälter bei eisigem Ostwind. Schuld daran ist das Sibirenhoch „Cooper“, das seit Tagen schon Osteuropa mit Temperaturen von bis zu minus 27 Grad heimsucht.

Werbung

Ostdeutschland bibbert bereits ab heute

Den Osten Deutschlands wird das Sibirenhoch Cooper bereits heute erreichen. Bei unserem östlichen Nachbarn Polen sorgten bereits gestern eisige Temperaturen von bis zu minus 27 Grad für kräftiges Frösteln. Besonders hart trifft eine solche Eiseskälte Obdachlose. Polen hat bereits am Wochenende zusätzliche Schlafplätze für Obdachlose in vielen Städten eingerichtet und auch in Deutschland laufen die Vorbereitungen auf die eiskalte Zeit, wenn das Sibirienhoch Cooper ab Mittwoch über ganz Deutschland hereinbricht. Ausgenommen sind laut DWD lediglich die Küstengebiete, sowie die friesischen Inseln.

468x60_Package

Kälteempfindliche sollten zu Hause bleiben

Der DWD rät kälteempfindlichen Personen dringend zu Hause zu bleiben, sofern dies möglich ist. Die eiskalten Temperaturen gehen einher mit einem eisigen, strengen Ostwind. Dadurch wird die gefühlte Temperatur noch deutlich unter den ohnehin schon ungewöhnlich tiefen Wintertemperaturen liegen. Der Dermatologe und Kälte-Experte Dr. Martin Breninger rät allen, die dennoch raus in die Kälte müssen, morgens möglichst nicht heiß zu duschen und am besten vor dem Verlassen der Wohnung das Gesicht und die Hände mit eiskaltem Wasser abzuwaschen. Dadurch wird die Durchblutung der Haut angeregt und Schuppungen vermieden.

Werbung

Zusätzlich sollten unbedingt möglichst alle Körperpartien inklusive des Gesichts mit entsprechenden Kleidungsstücken geschützt werden, so Breninger. Unser Körper ist durch die milden Temperaturen bereits auf Frühling programmiert. Gerade für empfindliche Menschen wird der nun folgende Temperatursturz wie ein Schock. Auch das Immunsystem wird geschwächt sein. „Heiße Gesundheitsbäder am Abend und möglichst wenig draußen aufhalten“, rät der Kälte-Experte.

Kälterekord wird wahrscheinlich geknackt

Bisher liegt der Kälterekord in Deutschland bei minus 30,5 Grad, gemessen im Kältewinter 2010 am bayerischen Funtensee, der traditionell als einer der kältesten Orte im deutschen Flachland gilt. So wie es derzeit aussieht, könnte dieser Rekord in den kommenden Tagen fallen. In Sibirien, wo das Kältehoch Cooper herkommt, herrschen derzeit nämlich Temperaturen von unter minus 60 Grad. Bleibt der Ostwind so stark, könnten sich auch die Thermometer in Europa unter die Minus-30-Grad-Marke bewegen.

Winterpflichten für Mieter und Hausbesitzer:

http://www.verbraucher-papst.de/aktuell/pflichten-von-mietern-und-hausbesitzern-sorglos-in-den-winterurlaub/

Weitere Gesundheitstipps bei Erkältungswetter:

Werbung

http://www.verbraucher-papst.de/gesundheit/so-schutzen-sie-sich-gegen-schnupfen/

Check Also

Sicheres Fahrradschloss

Fahrradschlösser-Test: Stiftung Warentest findet nur vier gute

Fahrradschlösser sind wichtig. Sie sollten sicher sein und nicht einfach geknackt werden können. Doch leider …

Ein Kommentar

  1. Irgendwie scheinen sich alle Medien auf die Kälte eingeschossen zu haben. Wahnsinn, im Winter ist es kalt! Wer nicht den Wetterbericht schaut merkt das doch spätestens wenn er vor die Tür tritt, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.