Sommer: Hoch Xerxes bringt sommerlich heißes Wetter nach Deutschland

Hurra, die Sonne kommt zurück! Und zwar jetzt! Deutschlandweit erst einmal für ein paar Tage, aber auch die letzte Juli-Woche verspricht deutlich sommerlicher zu werden als der traurige vergangenen Rest des Monats. Am morgigen Sonntag wird es bereits überall schön und am Montag kommt der Sommer 2012 dann mit voller Wucht zurück zu uns. Bedanken dürfen wir uns bei einem Hochdruckgebiet namens Xerxes, das uns von den Azoren heiße Luft nach Deutschland bringt. Strahlendes Wetter und Temperaturen um die 30 Grad werden dann in ganz Deutschland endlich den langersehnten Sommer bringen. Zumindest bis zum nächsten Wochenende, dann wirds wieder deutlich frischer. Also: Raus an die Luft und jede Minute genießen!

Werbung

Ab Montag Sonne und Sommer pur bei bis zu 30 Grad

Es wird Sommer. Endlich muss man leider sagen.  Sind die miesen Tiefdruckgebiete „Qintina“ und „Rhiannon“ erst einmal aus Deutschland vertrieben, steigen auch die Temperaturen. Hoch Xerxes bringt uns von den Azoren kommend ab Montag sommerliches Wetter und Temperaturen um die 30 Grad. Ab Montag wird es jeden Tag ein bisschen wärmer. Am Mittwoch dürfte dann der Höhepunkt erreicht werden. Dann könnte langsam Tief „Susanne“ Druck machen und dem sommerlichen Wetter eine vorübergehende Pause zum nächsten Wochenende verordnen.

Montag, 23.7. – der Sommer kehrt langsam zurück

Am Montag scheint die Sonne und es bleibt trocken. Wer noch Sehnsucht nach dichteren Wolken hat, die gibt es lediglich noch an der Küste und eventuell im hinterletzten südöstlichen Winkel Bayerns, wo es auch noch zu Schauern und Gewittern kommen kann. Aber der Rest Deutschlands darf sich uneingeschränkt freuen: Mit Temperaturen von 22 bis 26 Grad wird der Montag ein super Sommertag. Der Wind weht mit angenehmer Brise, nicht zu stark und nicht zu schwach.

Werbung

Dienstag, 24.7. – der Sommer richtet sich ein in Deutschland

Am Dienstag gibt Hoch Xerxes dann noch etwas mehr Tempo. Es bleibt sonnig und trocken. Nur der hinterletzte Winkel Bayerns, ganz im Südosten könnte wieder Pech haben. Deutschland beginnt ansonsten langsam zu schwitzen. Die Temperaturen klettern auf äußerst erfreuliche 24 bis 27 Grad. Nur bei den Nordlichtern am Meer wird es etwas kühler bleiben, aber die Sonne scheint dort trotzdem den ganzen Tag. Der Wind verhält sich fair wie am Vortag.

Mittwoch, 25.7. – Deutschland schwitzt: der Sommer gibt alles

Am Mittwoch scheint die Sonne überall in Deutschland – dann auch im hinterletzten südöstlichen Zipfel Bayerns! Über den Tag verteilt zeigen sich lediglich an der Nordseeküste vereinzelt ein paar Wolken. Mit Regen, Gewittern oder Schauern muss aber nicht gerechnet werden. Der Hochsommer stellt sich ein in Deutschland. Hoch Xerxes gibt heute alles: Die Höchstwerte liegen fast überall in Deutschland zwischen 25 und 28 Grad. Am Rhein und in der Pfalz sogar bei über 30 Grad. Der Wind dreht jedoch auf Nordost – keine gute Richtung – aber er weht heute noch meist schwach bis mäßig. In der Nacht könnte es dann doch noch zu Schauern und Gewittern kommen, alerdings nur bei den Wetter-Pechvögeln im Südosten Bayerns.

Donnerstag, 26.7. – Hochsommer am Rhein, erste Gewitter vermiesen den Spaß

Der Donnerstag wird leider nicht mehr einheitlich eitel Sonnenschein. Im Norden und Westen ziehen dann schon wieder einige dunkle Wolkenfelder auf, die allerdings erst einmal weiterziehen. Die Sonne scheint, wird aber immer wieder von Wolken verdeckt, so dass die Temperaturen örtlich etwas sinken. Insgesamt liegen sie aber immer noch bei 24 bis 29 Grad. Am Oberrhein und in der sonnenverwöhnten Südpfalz sogar noch mal bei über 30 Grad. An der Nord- und Ostseeküste werden dagegen nur noch 23 Grad erreicht. In der Nacht zu Freitag sinken die Temperaturen dann auf 16 bis 12 Grad.

Freitag, 27.7. – Der Sommer schwächelt, Hoch Xerxes verliert an Kraft

Am Freitag ist es nur noch im Süden schön und das auch nur noch Morgens. Am Nachmittag ziehen auch dort dunkle Wolke auf und vertreiben den Sommer. Es kommt zu Schauern und Gewittern. Im Nordwesten gibt es den ganzen Tag über nur trübes Herbstwetter mit vielen Wolken und Niederschlägen. Die Höchstwerte liegen in Süddeutschland nochmal bei bis zu 25 Grad, im Norden nur um die 20 Grad. Der Wind wird stärker und bläst aus Westen – ebenfalls derzeit keine sommerliche Windrichtung. In der Nacht zu Samstag wirds dann nochmal frischer. Die Temperaturen sinken auf 15 bis 10 Grad. Und das Wochenende darauf verspricht nichts Gutes: Tief Susanne bringt uns dann wieder das gewohnt schlechte Wetter. Allerdings gibt es laut Meteorologen Hoffnung: Die letzte Juli-Woche könnte es wieder schön werden!

Siebenschläfer lag bisher leider richtig

DWD-Meteorloge Thomas Ruppert sagte in der „Frankfurter Rundschau“: „So, wie es aussieht, folgt der Sommer in diesem Jahr der Siebenschläferregel.“ Der Siebenschläfertag war überwiegend wechselhaft, grau und verregnet. Allerdings schauen die Meteorologen nicht direkt auf den Siebenschläfertag, sondern auf einen Zeitraum zwischen dem 5. und 10. Juli. In diesem Zeitraum liegt der “meteorologische Siebenschläfer”. Langzeitstudien belegen, dass das Wetter in diesem Zeitraum mit einer Wahrscheinlichkeit von 70 Prozent tatsächlich längere Zeit im Juli und August bleibt.

Werbung

Das gilt allerdings nur für den äußersten Süden der Republik. Der Alpenrand und das Alpenvorland haben hier die besten Chancen auf eine zuverlässige Prognose durch den Siebenschläfer. Je weiter es nach Norden geht, desto unzuverlässiger ist die Siebenschläfer-Prognose. Für die Mitte Deutschlands liegt die Wahrscheinlichkeit gerade einmal noch bei etwas mehr als 50%, für den Norden dann seriöserweise gar nicht mehr.

Die erste Hälfte des Sommers 2012 liegt nun hinter uns. Es bleibt die Hoffnung, dass die zweite Hälfte besser wird!

Check Also

Olivenöl-Test Stiftung Warentest

Olivenöl-Test 2017 der Stiftung Warentest

Der Testsieger im neuen Olivenöl-Test kommt von Aldi Nord. Die Stiftung Warentest hat insgesamt 24 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.