Probleme bei Strato: Webseiten nicht erreichbar

Der Internet-Dienstanbieter Strato sorgt momentan für Unmut bei seinen Kunden. Zahlreiche Webseiten sind seit Montagabend teilweise stundenlang nur schwierig oder überhaupt nicht erreichbar. Sogar die Website des Unternehmens selbst ist am Dienstagabend zeitweise offline. Strato hat rund 1 Million Kunden und ist der zweitgrößte Hosting-Anbieter in Europa. Bis zu vier Millionen Domains könnten von dem Ausfall betroffen gewesen sein.

Werbung

Strato-Seiten nicht erreichbar

Der Hosting-Anbieter Strato hat seit dem 28.1.2013 technische Probleme. Nachdem zahlreiche bei Strato gehostete Seiten bereits am Abend des 28.1. sowie tagsüber am 29.1. nur sporadisch erreichbar waren, schien das Problem am Dienstagabend behoben zu sein. So hieß es zumindest am Dienstag Nachmittag von Seiten des Strato-Serviceteams auf Anfrage von verbraucher-papst.de:

Aufgrund einer technischen Störung waren einzelne STRATO Dienste wie Webseiten, E-Mail oder FTP aus bestimmten Adressbereichen nicht oder nur eingeschränkt erreichbar. Die Störung ist bereits behoben.

Werbung

Tatsächlich funktionierten einige Seiten anschließend für kurze Zeit wieder und waren in großen Teilen erreichbar. Am Dienstagabend traten jedoch erneut Probleme auf. Viele Seiten waren überhaupt nicht mehr erreichbar. Sogar die Strato-Homepage selbst war offline, wie einige Tweets bei Twitter bestätigen.

Laut dem Blog Webstadion.de  waren am Dienstag Nachmittag sogar sämtliche bei Strato gehosteten Seiten nicht erreichbar. Im schlimmsten Fall wären somit bis zu vier Millionen Domains betroffen, die bei dem Unternehmen gehostet werden. Seit ca. 20 Uhr am 29.1.2013 scheint der Totalausfall bei Strato behoben zu sein. Dennoch haben einige Webseiten, die bei Strato gehostet sind, immer noch zum Teil recht lange Ladezeiten.

Hackerangriff auf Strato?

Bereits im Februar 2012 war der Webhosting-Dienst stundenlang das Ziel eines Hacker-Angriffs, der sich sowohl auf das Webhosting, auf den E-Mail-Dienst sowie auf die Homepage des Anbieters selbst auswirkte (verbraucher-papst.de berichtete). Damals äußerte sich der Internet-Dienstleister am späten Abend via Twitter zu dem Angriff. Über die Täter und den Grund des Angriffes wurde allerdings nichts bekannt.

Für den Strato-Ausfall am 28. und 29.1.2013 gab das Unternehmen bislang noch keine Stellungnahme ab.

 

Werbung

Check Also

Sicheres Fahrradschloss

Fahrradschlösser-Test: Stiftung Warentest findet nur vier gute

Fahrradschlösser sind wichtig. Sie sollten sicher sein und nicht einfach geknackt werden können. Doch leider …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.