US-Wahl: Live-Streaming, Ticker und Youtube-Hits

Heute Nacht ist es endlich so weit: Die Amerikaner wählen einen neuen Präsidenten oder eben den alten ein zweites Mal. Auch Millionen Deutsche interessieren sich für die spannendste Wahl der Welt. Wer live dabei sein will, der muss allerdings die Nacht zum Tag machen. Dafür bietet das Internet zahlreiche Live-Ticker und auch das Fernsehen ist live rund um die Uhr dabei, vor allem das Angebot des ZDF klingt für alle Wahlbegeisterten recht vielversprechend.

Werbung

Wer die Wahl hat: US-Wahl live im Fernsehen

Die Wahl wird die ganze Nacht hindurch im Fernsehen begleitet. Die beiden großen öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF berichten gleichermaßen von vor Ort. Das ZDF hat zusätzlich in Berlin ein Wahlstudio eingerichtet, wo Experten erste Ergebnisse einordnen und die Auswirkungen auf Deutschland besprechen. In der ARD beginnt die Sonderberichterstattung zur US-Wahl um 22:45h mit der „ARD-Wahlparty“. Im ZDF gehts los mit einer Talkrunde bei Markus Lanz ebenfalls ab  22:45h und anschließender langer Wahlnacht („Die Nacht der Entscheidung“) aus dem Wahlstudio und mit mehreren Liveschalten nach Amerika. Die Sendung kann auch im Internet in der ZDF-Mediathek verfolgt werden.

Live-Ticker und Videoberichte zur Präsidentenwahl im Internet

Auch im Internet ist die Wahl in den Vereingten Staaten omnipräsent. Alle großen Nachrichtenmagazine von Spiegel, Stern bis Welt haben Live-Ticker zur Wahl auf ihren Internetseiten. Vereinzelt gibt es auch Videoberichte aus den USA – die Qualität dürfte aber wie letztes Mal auch deutlich unter der der großen Fernsehsender liegen.

Werbung

Der Präsident der Vereinigten Staaten wird traditionell landesweit gewählt. Die Amerikaner wählen ihn heute in indirekter Wahl. Weil die Gründungsväter diese wichtige politische Entscheidung nur besonders informierten Staatsbürgern vorbehalten wollten – den Wahlmännern und -frauen – entschieden sie sich für ein Gremium (Electoral College), das aus 538 Mitgliedern besteht und in dem derzeit 270 Stimmen zur absoluten Mehrheit und Wahl des Präsidenten reichen. Wer also am Wahltag die meisten Wählerstimmen auf sich vereinigt, ist deshalb immer noch nicht automatisch Präsident.

Die offizielle Amtseinführung ist dann traditionell erst im Dezember, gesetzt den Fall Mitt Romney macht das Rennen. Wird Obama wiedergewählt, entfällt die Amtseinführung – er kann durchregieren.

Youtube-Hit: Kleines Mädchen weint wegen Wahlkampf in den USA

Die kleine 4-jährige Abigael hat endgültig die Schnauze voll vom US-Wahlkampf und weint. Viel zu viele Erwachsene beschäftigen sich ihrer Ansicht mit dieser blöden Präsidentenwahl in den USA statt mit den wirklich wichtigen Dingen. Das Video ist derzeit weltweit ein Internet-Hit. Mehr als 12 Millionen Mal wurde es bereits angeklickt. Wen die kleine Abigael wählen würde, das verrät sie uns nicht. Der ganze Wahlkampfspuk ist übrigens bald vorbei. Die ersten Wahllokale eröffnen bereits morgen. Spätestens am Mittwoch ist klar, wer nächster Präsident der USA wird.

Zum Youtube-Hit: Tired of Bronco Bamma and Mitt Romney

 

Werbung

Check Also

Sicheres Fahrradschloss

Fahrradschlösser-Test: Stiftung Warentest findet nur vier gute

Fahrradschlösser sind wichtig. Sie sollten sicher sein und nicht einfach geknackt werden können. Doch leider …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.