Abschalte-Irrtum: Analoges Kabelfernsehen bleibt!

Derzeit laufen im Fernsehen viele Spots, die eine Analogabschaltung – also die Abschaltung des analogen Fernsehsignals – ankündigen. Anders als viele Verbraucher annehmen, betrifft das nicht das Kabelfernsehen! Nur das analoge Satellitenfernsehen wird zum 1. 5. 2012 abgeschaltet. Leider machen sich diese Verwirrung auch windige Vertreter von Kabelfirmen zu Nutze, um uns Verbrauchern ihr teures Digital-Kabelfernsehen, inklusive mietbaren Digitalreceivern an den Mann zu bringen.

Werbung

Analog-Kabel bleibt!

Egal was Ihnen Vermieter, Hausverwalter oder windige Vertreter ihres Kabelanbieters an der Haustür erzählen, eins ist sicher: Zum 1. 5. 2012 wird niemand, der in Deutschland an seinem alten analogen Kabelfernseh-Anschluss festhält, vor einer dunklen Mattscheibe sitzen. Das analoge Fernsehen wird nicht komplett abgeschaltet. Also Finger weg von entsprechenden Angeboten, die das suggerieren! Man kann sein Fernsehen auf digitales Kabelfernsehen umstellen, muss dies aber nicht tun. Für Kabelfernseh-Kunden ändert sich also nichts. Zumindest nicht in naher Zukunft. Frühestens ab 2014, wahrscheinlich aber eher deutlich später, wird die Abschaltung des Analogkabels umgesetzt.

Dennoch: Eine Umstellung von analogem Kabelfernsehen auf digitales Kabelfernsehen bringt viele Vorteile: Das digitale Fernsehbild ist deutlich besser und die Programmvielfalt ist größer.

Unitymedia

Werbung

Ab Mai 2012 nur noch Digital-TV über Satellit

Zum Stichtag 30. 4. 2012 wird allerdings das analoge Satelliten-TV abgeschaltet. Ab dem 1. 5. 2012 gibt es dann nur noch digitales Satellitenfernsehen. Fernsehnutzer, die noch eine alte Schüssel mit altem Signalübersetzer haben, sollten diesen schleunigst austauschen. Experten gehen derzeit davon aus, dass noch rund 3 Millionen Deutsche analoge SAT-Anlagen auf dem Dach haben. Die Umrüstung kann unproblematisch sein, manchmal aber auch schwierig, je nachdem wie alt die Fernseh-Anlage im Haus ist. In jedem Fall müssen folgende Komponenten ausgetauscht werden:

  • Der Signalübersetzer, also das LNB (Low Noice Block) oder das LNC (Low Noise Converter). Es befindet sich vorne an der Schüssel.
  • Der Multischalter (falls vorhanden), der das Signal von der Schüssel auf mehrere Fernsehbuchsen verteilt.
  • Der Satelliten-Receiver (SAT-Receiver), der im Wohnzimmer auf oder unter dem Fernsehgerät steht.

Im Großen und Ganzen ist eine Umrüstung kein großes Problem. Auch ein geübter Laie kann die notwendigen Arbeiten durchführen. Wer sich das nicht zutraut, der ruft einen Elektriker. Die Kosten sind bei der Do-it-yourself-Variante äußerst überschaubar: Ab 10 Euro gibt es bereits digitale Signalübersetzer (LNB/LNC) im Handel zu kaufen.

Werbung

Check Also

HEVC ist die Zukunft bei Fernsehern

HEVC ist die Zukunft in der Fernsehtechnologie. In ihrem aktuellen Fernseher-Test 2015 hat die Stiftung …

Ein Kommentar

  1. Pingback: Anonymous

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.