Facebook ändert Datenschutz-Einstellungen

Facebook ändert seine Beschränkungen für jugendliche Nutzer im Alter von 13 bis 17 Jahre. Seit heute können diese ihre Facebook-Beiträge der gesamten Facebook-Community zugänglich machen. Bisher ging das nur im eigenen Freundeskreis. Gleichzeitig gibt es noch weitere Änderungen bei den Datenschutzeinstellungen.

Werbung

Facebook ändert Datenschutz-Einstellungen für Teenager

Facebook hat heute Beschränkungen für Teenager aufgehoben. Ab sofort können auch 13 bis 17 Jahre alte Facebook-Nutzer ihre Beiträge der gesamten Facebook-Community zugänglich machen. Dies war bislang nur volljährigen Nutzern möglich. Jugendliche durften ihre Postings nur in ihrem eigenen Freundeskreis veröffentlichen.

„Teenager gehören zu den cleversten Leuten, die soziale Medien nutzen. Ob es um bürgerliches Engagement oder ihre Meinung zu Filmen geht, sie wollen gehört werden“, so Facebook heute. Am Mindestalter für die Nutzung von Facebook hielt das Unternehmen indes fest. Mindestens 13 Jahre muss man sein, um der Community beitreten zu dürfen.

Werbung

Warnhinweis wird nur bei erster Veröffentlichung eingeblendet

Wenn die Teenager nun ihr Posting der gesamten Facebook-Community zugänglich machen, erscheint folgender Warnhinweis in einem Pop-up-Fenster: „Wusstest Du, dass öffentliche Beiträge von jedem gesehen werden können, nicht nur von Personen, die du kennst?“.

Verbraucherschützer kritisieren jedoch, dass dieser Warnhinweis nicht ausreichend sei. Weiteres Problem: Der Hinweis wird nur beim ersten Mal angezeigt. Danach werden die Teenager nicht mehr gewarnt, wenn sie ein Posting für alle Facebook-Nutzer weltweit veröffentlichen.

Weitere Änderung schützt Teenager

Zeitgleich nimmt Facebook eine weitere Änderung an seinen Datenschutzeinstellungen vor. Diese Neuerung wiederum schützt jugendliche Facebook-Nutzer. Allerdings nur diejenigen, die sich ab heute bei Facebook anmelden. Bei diesen neu eingerichteten Konten werden die Adressaten der Beiträge zunächst auf den eigenen Freundeskreis eines Jugendlichen beschränkt. Bislang gingen bei der Voreinstellung die Kommentare oder Bilder zusätzlich auch an die Kontakte der Freunde.

Alle die bereits ein Konto haben, müssen ihre Einstellungern überprüfen. Die Standardeinstellung kann von jedem Nutzer geändert werden.

Privatspähre-Schutz für alle Nutzer entfernt

Bereits Anfang dieser Woche wurde bekannt, dass Facebook eine Privatsphäre-Einstellung für alle Nutzer ändert. Als Nutzer kann man nun nicht mehr verhindern, dass andere Facebook-Mitglieder Ihre Chronik über die interne Suche auffinden können. „Wichtig ist daher, dass Sie nun umso gewissenhafter darauf achten, dass Sie Ihre Statusnachrichten und Fotos nur noch für Kontakte und gegebenenfalls deren Freunde freischalten, oder dass Sie bei jedem einzelnen Eintrag prüfen, wer ihn sehen darf. Klicken Sie dazu auf das kleine Zahnrad, das sich neben dem Icon für „Posten“ befindet“, so RP-Online.

Werbung

Facebook wurden in den USA von Twitter überholt

Die heutige Öffnung seines gersamten Netzes für jugendliche Nutzer ist eine Reaktion auf den zuletzt im stärker werdenden Konkurrenzkampf mit den Netzwerken Twitter und Whatsapp. Der Kurznachrichtendienst Twitter hat bei den Jugendlichen in den letzten Monaten viel Land gut gemacht und in den USA in diesem Monat bei der Beliebtheit sogar Facebook überholt.

Check Also

Stau

Stau an Ostern: Diese Autobahnen werden voll

Stau! An Ostern wird es wieder voll auf Deutschlands Autobahnen. Bereits mit dem Ferienbeginn in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.