Facebook: Jeder kann Lebensereignis, Fotos und Kommentare sehen?

Kann wirklich künftig jeder jedes Lebensereignis, Fotos und Kommentare sehen, die man bei Facebook einstellt? Dies suggeriert zumindest eine Statusmeldung, die derzeit rasend schnell über Facebook verbreitet wird. Es wird sogar eine vermeintliche Handlungsanweisung gegeben, wie man die Rubrik Lebensereignis, Fotos und Kommentare schützt.

Werbung

Facebook-Hoax zu Lebensereignis, Fotos und Kommentaren

Folgende Statusmeldung wird derzeit bei Facebook weiterverbreitet:

Hallo an all meine Facebook Freunde, Facebook hat wieder mal die Einstellungen geändert. Jedermann auf der ganzen Welt kann nun unsere Fotos, unsere “Gefällt-mir” und Kommentare sehen. Während der nächsten zwei Wochen wird diese Mitteilung auf meiner Seite stehen bleiben. Ich bitte euch, folgendes zu machen und anschliessend “ok” zu schreiben. Wer dies nicht macht, muss ich leider aus meiner Freundesliste entfernen, weil ich meine Mitteilungen und Fotos nur mit euch und nicht mit der ganzen Welt teilen möchte. Leider gibt es keine andere Möglichkeit, die Konfiguration zu ändern, weil FB das so will.
1. Bitte setze den Cursor über mein Foto in dieser Rubrik, ohne darauf zu klicken, und ein Fenster öffnet sich.
2. Bewege den Cursor nun zum Wort “Freunde”, wiederum ohne darauf zu klicken, und zu “Einstellungen”
3. Nun entferne die Häkchen bei “Lebensereignis” und “Kommentare/Gefällt mir” – so werden meine Aktivitäten auf FB nur noch mit meinen Freunden, und nicht mit der ganzen Welt geteilt.
4. Nun kopiere dies und veröffentliche das auf deiner Seite. Sobald ich es auf deiner Seite sehe, kann ich das gleiche für dich tun.
Vielen Dank zum voraus

Werbung

Jedermann auf der ganzen Welt kann nun unsere Fotos, unsere „Gefällt-mir“ und Kommentare sehen

Allein dieser Satz sollte jedem klarmachen, dass Facebook mit Sicherheit nicht sämtliche Privatsphäre-Einstellungen über den Haufen wirft und sich damit das eigene Geschäftsmodell untergräbt. Und so handelt es sich hierbei klar um eine weitere Facebook-Falschmeldung, einen sogenannten Hoax, englisch für Schwindel. Weder die Rubrik Lebensereignis, nocht Kommentare oder Fotos können ohne weiteres von Jedermann gesehen werden, sofern man seine Einstellungen bei Facebook richtig gesetzt hat.

Experten raten dazu, solche Meldungen nicht weiter zu verbreiten. Sie verwirren andere Nutzer nur. Nicht selten stellen sie sogar ein Sicherheitsrisiko dar, wenn wie im vorliegenden Fall falsche Handlungsanweisungen gegeben werden.

Facebook-Status mit Widerspruch gegen AGB ist Quatsch

Ein weiterer beliebter Facebook-Hoax sind Statusmeldungen, die damit anfangen, dass Facebook seine Datenschutzrichtlinie geändert hat und man nun im Profil dagegen Einspruch einlegen müsse. Dass das so nicht funktioniert, liegt auf der Hand. Das PC-Magazin schreibt hierzu:

„Widersprüche gegen Nutzervereinbarungen müssen – sofern sie wirksam sein sollen – dem Betreiber direkt zugehen. Die Erfolgsquote dürfte hier mangels Umsetzbarkeit jedoch gering sein. Die Facebook-AGB sehen vor, dass der Nutzer den Betreibern das Recht einräumt, eigene Werke überall im Rahmen von Facebook darstellen zu können. Also: auf dem eigenen PC, auf dem Handy, bei Freunden, im Ausland und mehr. Das Urheberrecht am Erzeugnis selbst bleibt beim Nutzer. Die Nutzungsbedingungen sind zu dem Zeitpunkt „unterzeichnet“, zu dem der Nutzer seine Anmeldung im Facebook-Netzwerk verschickt“

Werbung

Check Also

Stau

Stau an Ostern: Diese Autobahnen werden voll

Stau! An Ostern wird es wieder voll auf Deutschlands Autobahnen. Bereits mit dem Ferienbeginn in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.