Microsoft Live Messenger vor dem Aus? Skype soll Messenger-Dienst ersetzen

Der Live-Messenger von Microsoft (früher MSN Messenger) soll schon bald Geschichte sein. Das berichtet der US-Technologie-Blog The Verve und beruft sich auf verschiedene Quellen, die allerdings nicht namentlich genannt werden. Die Funktionen des beliebten Messenger-Dienstes sollen künftig in Skype integriert werden. Im Oktober 2011 hatte Microsoft den Voice-over-IP(VoIP)-Dienst für 8,5 Milliarden US-Dollar gekauft. Laut Medienberichten soll Microsoft wohl noch diese Woche die Einstellung des bisherigen Instant Messengers bekanntgeben.

Werbung

Die Erfolgsgeschichte des VoIP-Dienstes Skype könnte einen neuen Höhepunkt erreichen. Laut Medienberichten will Microsoft künftig die Funktionen seines eigenen Messenger-Dienstes Live Messenger in Skype integrieren. Im Oktober letzten Jahres hatte Microsoft den Gratis-Telefonie-Anbieter Skype gekauft und zu einer 100-prozentigen Microsoft-Tochter gemacht. Beobachter berichten, dass Microsoft seitdem viele seiner Messenger-Nutzer dazu bewegt hätte, zur neuen Messenger-Oberfläche von Skype umzuziehen. Rund 80 Prozent der Skype-Nachrichten liefen mittlerweile über das neue Skype-Backend, zietieren Branchenkenner den Software-Konzern.

Schließlich lässt sich über die Gratis-Software Skype nicht nur kostenlos telefonieren. Das Verschicken von Nachrichten funktioniert ähnlich wie bei ICQ und ist ebenfalls gratis. Mit einer entsprechenden App geht das auch übers Smartphone, vergleichbar mit What’s App.

Werbung

So wundert es auch nicht, dass Microsoft für sein neues Betriebssystem Windows 8 jüngst auch eine neue Skype-App vorgestellt hat. Die aktuelle Skype-Version 6.0 soll überdies das Einloggen vereinfachen: entweder über eine Windows-ID oder einen Facebook-Account. Der Umstieg von Live-Messenger auf Skype dürfte vielen Usern somit leichter fallen.

Ein weiterer Hinweis auf die baldige Einstellung des Live Messengers findet sich übrigens im App Store von Apple: Die offizielle Live-Messenger-App wird laut Rezensionen in vielen Fällen als fehlerhaft empfunden. Auf Updates warten vor allem die User von iPhones und iPads seit Monaten vergeblich. Womöglich hatten die Entwickler schon seit längerem vor, den beliebten Live-Messenger zumindest auf iOS-Geräten auslaufen zu lassen.

Der Windows Live Messenger löste 2006 den MSN-Messenger ab und ist mit einem Marktanteil von mehr als 40 Prozent (Juni 2011) der größte Instant-Messaging-Dienst. Gemeinsam mit den bisherigen Messenger-Kunden von Skype (fast 28 Prozent Marktanteil 2011) dürfte Microsoft den Zahlen zufolge im Messenger-Bereich auf absehbare Zeit unangefochtener Marktführer bleiben. (Quelle: Opswat Market Search Report June 2011)

 

Werbung

Check Also

HEVC ist die Zukunft bei Fernsehern

HEVC ist die Zukunft in der Fernsehtechnologie. In ihrem aktuellen Fernseher-Test 2015 hat die Stiftung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.