Phishing: Amazon Konto eingeschränkt – falsche Mails im Umlauf

Achtung: Derzeit sind falsche Amazon-Mails im Umlauf. Amazon informiert darin, dass das Amazon-Konto eingeschränkt wurde, wegen „fremder Kontoübergriffe“. Diese Mails stammen nicht von Amazon, es handelt sich um sogenannte Phishing Mails. Man sollte auf keinen Fall seine Kontodaten eingeben.

Werbung

Falsche Mails vom Amazon.de Sicherheitscenter

Derzeit ist eine falsche Mail von Amazon im Umlauf, eine sogenannte Phishing-Mail. Der genaue Wortlaut:

„Sehr geehrter Amazon Kunde,
wir müssen Ihnen leider mitteilen, dass wir Ihr Amazon-Konto eingeschränkt haben. Uns ist aufgefallen, dass es in den letzten 24 Stunden zu mehreren fehlgeschlagenen Anmeldeversuchen im zusammenhang mit Ihrer E-Mail Adresse kam. Da es vermehrt zu fremden Kontoübegriffen kommt und nach diesem Muster die eigentlichen Besitzer versuchen, in ihr Konto zu kommen, verschärfen wir unsere Prüfungen in diesem Bereich. Eine Manuelle Nachprüfung hat ergeben, dass eine Verifizierung Ihrerseits erforderlich ist. Verifizieren Sie sich als rechtmäßiger Besitzer ihres Kontos. Dieser Vorgang ist Automatisch und nimmt nur wenige Minuten in Anspruch. Folgen Sie dafür bitte den untenstehenden Link und den Anweisungen auf der Seite. Weitere Informationen:

Werbung

Fehlgeschlagene Anmeldeversuche: 7
Verwendete IP-Adresse:   92.51.146.228
Erster Loginversuch: 04.05.2015 – 13:52

Klicken Sie auf den untenstehenden Link um die Verifizierung zu Starten. Loggen Sie sich in Ihr Amazon Konto ein und folgen den weiteren Anweisungen.

VERIFIZIERUNG STARTEN

Nachdem Sie die Verifizierung erfolgreich abgeschlossen haben, können Sie Ihr Amazon Konto wieder wie gewohnt in vollem Umfang in Anspruch nehmen.
Wir entschuldigen uns für mögliche Unnanehmlichkeiten.

Amazon.de Sicherheitscenter

Werbung

Falsche Mails kommen nicht von Amazon

Die Email kommt nicht von Amazon, sondern von Betrügern, die mitels Phishing nur die Amazon Zugangsdaten erschleichen wollen. Klickt man auf den Link, der in der Mail zur angeblichen „Konto Verifizierung“ angegeben ist, so landet man auf einer Anmeldeseite, die von Amazon kopiert wurde:

Amazon Phishing (1)

Amazon verschickt solche E-Mails nicht, es sind Phishing Mails. Das Unternehmen schreibt zum Erkennen solcher Mails: „E-Mails von Amazon fragen Sie niemals nach persönlichen Informationen. Wenn Ihnen eine in unserem Namen versandte E-Mail verdächtig erscheint, können Sie anhand einiger Hinweise schnell überprüfen, ob diese Nachricht von Amazon stammt oder gefälscht ist.“

Tipps wie man falsche E-Mails erkennt

Das Unternehmen gibt weiterhin Tipps, wie man falsche E-Mails leicht erkennt:

E-Mails…

  • …fragen Sie niemals nach persönlichen Informationen oder bitten um Datenverifizierung über einen Link in der E-Mail.Alle benötigten Daten müssen IMMER über die Amazon.de Website eingegeben werden. E-Mails von Amazon enthalten daher nur Anleitungen, wie Sie Ihre Informationen auf der Amazon.de Website selbst verwalten können.Sollte eine Aktualisierung der Zahlungsdaten erforderlich sein, finden Sie immer auch auf der Amazon.de Website unter Mein Konto an der in der E-Mail genannten Stelle einen entsprechenden Hinweis. Fehlt dieser Hinweis auf unserer Website, handelt es sich bei der erhaltenen E-Mail um eine Fälschung.
  • …enthalten keinen Anhang oder Aufforderungen, eine Software zu installieren. Wir verschicken nie Anhänge, die Sie nicht erwartet haben, oder verlangen die Installation einer Software.
  • …betreffen nur Bestellungen, die Sie tatsächlich getätigt haben.Findet sich die genannte Bestellung nicht in Ihrem Kundenkonto unter Meine Bestellungen, handelt es sich bei dieser E-Mail um eine Fälschung.
  • …verlinken nur auf Websites, die mit http:// „xyz.“amazon.de beginnen. Beachten Sie, dass vor der Endung „amazon.de“ IMMER ein Punkt steht. Seiten wie „payments-amazon.de“ gehören nicht zu Amazon. Wir benutzen auch niemals IP-Adressen (eine Ziffernfolge) vor der Endung, wie „http://123.456.789.123/amazon.de/“.
  • …haben @amazon als Absenderadresse.Steht in der „Von“-Zeile der E-Mail als Absender eine Adresse, die nicht @amazon enthält, handelt es sich um eine gefälschte E-Mail.
  • …sind korrekturgelesen. Unsere E-Mails enthalten normalerweise keine Rechtschreib- und Grammatikfehler.

Falsche Anmeldeseite schnell entlarvt

Die Anmeldeseite sieht twar genauso aus wie die von Amazon, allerdings kann man sehr schnell selbst herausfinden, dass es sich hierbei um Betrug handelt. Klickt man etwa auf „Unsere AGB“ oder das „Impressum“, so landet man nicht auf diesen Seiten, sondern immer wieder nur auf der Anmeldeseite. Einige andere Links funktionieren sogar gar nicht. Das ist typisch für Phishing Mails.

Gefälschte Phishing E-Mails melden

Amazon bittet alle Nutzer darum, solche Phishing Mails dem Unternehmen zu melden. Man kann diese per Anhang mailen oder weiterleiten und zwar an die Amazon-Adresse stop-spoofing@amazon.com.

Diese Adresse wird vom Unternehmen selbst betreut. Das Unternehmen schreibt hierzu: „Bitte beachten Sie, dass die E-Mail-Adresse stop-spoofing@amazon.com von Amazon.com betreut wird. Sie erhalten zwar keine direkte Antwort, aber eine Bestätigung über den Erhalt Ihrer E-Mail. Diese Empfangsbestätigung ist in Englisch. Falls Sie um die Sicherheit Ihres Kundenkontos besorgt sind, kontaktieren Sie uns bitte über die Schaltfläche Kontaktieren Sie uns. “ Weitere Infos zu Phishing-Mails gibt es Hilfeseite Amazon des Unternehmens.

Check Also

Olivenöl-Test Stiftung Warentest

Olivenöl-Test 2017 der Stiftung Warentest

Der Testsieger im neuen Olivenöl-Test kommt von Aldi Nord. Die Stiftung Warentest hat insgesamt 24 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.