Roaming-Gebühren fast abgeschafft: Blau.de bietet EU-weit 9-Cent-Tarif an

Der Mobilfunkanbieter Blau.de schafft für seinen Prepaid-Tarif die Roaming-Gebühren innerhalb der EU und der Schweiz ab. So die Pressemeldung, die heute durch die Medien ging. Ab sofort können Kunden des Mobilfunk-Discounters im Prepaid-Tarif von Blau.de EU-weit für 9 Cent pro Minute nach Deutschland und von Deutschland in andere EU-Länder sowie in die Schweiz telefonieren. Von einer völligen Abschaffung der Roaming-Gebühr kann man bei dem Angebot allerdings nicht sprechen.

Werbung

Roaming-Gebühren bei Blau.de abgeschafft? Nicht ganz!

Was von der E-Plus-Tochter Blau.de als Abschaffung der Roaming-Gebühren angekündigt wurde, ist zweifellos ein interessantes Angebot für Handynutzer, die auch im EU-Ausland preisgünstig für 9 Cent pro Minute telefonieren und SMS verschicken wollen. Doch von einer tatsächlichen Abschaffung kann dabei nicht die Rede sein. Denn wer sich die Tarifkonditionen genauer anschaut, stellt schnell fest, dass die Roaming-Gebühren für ankommende Gespräche bei Blau.de künftig weiterhin 8 Cent pro Minute betragen. Und Telefonate, die aus dem EU-Ausland in ein anderes EU-Land außer nach Deutschland gehen, werden weiterhin mit 28 Cent berechnet. Insofern sollte man bei dem Angebot von Blau.de eher von einem EU-Einheitstarif sprechen. Und dieser ist durchaus attraktiv, zumal das Startpaket bis zum 2.9.2013 im Endeffekt gratis ist: Für 9,90 Euro bekommt man zu dem Startpaket im Aktionszeitraum nämlich satte 15,- Euro Startguthaben statt 5,- Euro wie bisher.

Werden andere Mobilfunk-Anbieter beim EU-Einheits-Tarif folgen?

Blau.de ist nicht der erste Mobilfunk-Anbieter, der EU-weit den gleichen Preis für Telefonate berechnet. Bereits seit einiger Zeit erhebt der relativ kleine Anbieter Simquadrat keine zusätzliche Gebühren aus dem EU-Ausland nach Deutschland, berichtet der Westen. Mit der Abschaffung der Roaming-Gebühren für ausgehende Telefonate dürfte Blau.de eine neue Runde im Preiskampf der Mobilfunk-Anbieter eingeläutet haben. Erst im vergangenen Jahr sorgte die E-Plus-Tochter Yourfone mit der Einführung einer AllNet-Flat für unter 20,- Euro für einen massiven Preisverfall auf dem Handy-Flatrate-Markt. Die Chancen stehen also nicht schlecht, dass andere Mobilfunk-Anbieter dem Beispiel von Blau.de folgen und ebenfalls die Roaming-Gebühren zumindest teilweise abschaffen werden. Gewinner in diesem Preiskampf wären vor allem die Verbraucher.

Werbung

Hier geht’s zum aktuellen EU-Angebot von Blau.de

Werbung

Check Also

Stau

Stau an Ostern: Diese Autobahnen werden voll

Stau! An Ostern wird es wieder voll auf Deutschlands Autobahnen. Bereits mit dem Ferienbeginn in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.