e-mail-sicherheit

Telecom Telefonmissbrauch mit 90# ist Facebook Hoax

Derzeit verbreitet sich wieder eine Falschmeldung in den sozialen Netzwerken, vor allem bei Facebook. Es handelt sich hierbei um eine vermeintliche Warnung vor dem dubiosen Nummerncode 9 0 #, den man auf keinen Fall in sein Handy eringeben soll. Andernfalls droht Datendiebstahl. Die Warnung ist eine Fälschung, ein Hoax.

Werbung

90#: Angeblicher Telecom Telefonmissbrauch

Diese Statusmeldung verbreitet sich derzeit durch die sozialen Netzwerke:

„WICHTIG, VORSICHT !!!WICHTIGE INFORMATION !
Gestern Abend erhielt ich einen Telefonanruf von einem Individium, der sich identifizierte als ein Mitarbeiter von Telecom, der einen Versuch auf den Telefonlinien durchführe. Er erwähnte dass, um Alles zu vervollständigen, ich auf die Neun (9) drücken müsse, dann die Null (0), dann auf den Gartenhag (#), dann aufzuhängen. Glücklicherweise war ich misstrauisch und habe aufgelegt. Ich kontaktierte die Telecom, die mich informierte, dass ich mit den Anschlägen (9 0 und #), dem Anderen erlaube, meine Telefonlinie zu benützen für Fernanrufe, die dann mir verrechnet werden ! Ich wurde ebenfalls informiert, dass dieser Betrug aus mehreren Gefängnissen stammt.Also, NIE auf Anschlag 9,0 und # für eine andere Person drücken ! Der Telecom Sicherheitsdienst bittet mich, dass ich diese Information allen meinen Freunden und Bekannten weiter leiten möge. Nach Prüfung bei Telecom haben sie mir bestätigt, dass dies wahr ist. Bitte weiterleiten!“

Werbung

Facebook-Hoax: Falschmeldung nicht posten

Der aktuelle Facebook-Hoax verbreitete sich laut der Technischen Universität Berlin (TU) bereits im Oktober 2011 bei Facebook, also ziemlich genau vor zwei Jahren. Auf der Seite der TU ist zu lesen: „Fakt ist, es gibt diese Anrufer nicht und die geschilderten Szenarien sind auch technisch nicht möglich. Es wird zudem keine Angabe über das jeweils betroffene Telefonnetz gemacht – das Telekom-Festnetz sowie die Mobilfunknetze von D1 (T-Mobile / Dt. Telekom), D2 (Vodafone), E-Plus und O2 verwenden unterschiedliche Technik, sodass ein bestimmter ‚Trick‘ nur eines dieser Netze betreffen könnte, keinesfalls alle. Abgesehen davon gibt es solche Tricks nicht. Die Identifizierung eines Mobilfunkteilnehmers erfolgt über die SIM-Karte im Handy. Diese Chip-Karten mögen zwar nicht völlig fälschungssicher sein, auf die beschriebene (oder ähnliche) Art ist eine Leistungserschleichung jedoch nicht möglich. Dies wird auch durch Techniker führender Hersteller von Mobilfunktechnik bestätigt.“

Bereits im Jahr 2000 ähnliche Falschmeldung

Ebenfalls auf der Seite der TU Berlin findet man einen ähnlichen Hoax vom Februar 2000. Auch damals ging es um einen vermeintlich geheimen Code, der es angeblich ermöglicht Daten aus Handys zu lesen.

„Wenn sie eine Nachricht auf Ihr Handy erhalten, dass sie unter der Nummer 0141 455414 zurückrufen sollen, antworten sie auf keinen Fall darauf. Ihre Rechnung steigt sonst ins Unermessliche. Diese Information wurde von der „Zentralstelle zur Unterdrückung von betrügerischen Machenschaften“ (Office Central de Repression du Banditisme) herausgegeben. Seit einiger Zeit haben Betrüger eine Möglichkeit gefunden, mit der sie Ihr Mobiltelefon auf betrügerische Weise nutzen können: Sie rufen Sie auf Ihrem Mobiltelefon an und geben sich als Ihr Provider aus. Sie fordern sie dann auf, eine Geheimnummer, entweder die 09 oder die 90 einzugeben, mit der Erklärung, daß dies dazu dient, die richtige Funktionsweise zu überprüfen. Auf keinen Fall diese Geheimnummer eingeben und sofort auflegen! Mit dieser Geheimzahl verfügen die Betrüger ansonsten über eine Möglichkeit, die Nummer Ihrer SIM-Karte zu lesen, mit der dann eine neue Karte erstellt werden kann. “

Auch dies war natürlich eine Falschmeldung, ein Hoax.

09# Hoax kommt wahrscheinlich aus Frankreich

Beim aktuellen Facebook-Hoax handelt es sich sehr wahrscheinlich um eine angepasste Übersetzung eines Hoax, der in Frankreich im Oktober 2003 sehr erfolgreich in Sachen Verbeitung war. Wer ein wenig französisch kann, erkennt sofort die Parallelen:

Werbung

„AVIS IMPORTANT LA BLR (Brigade Locale de  Recherches) de notre zone de police, demande de vous informer de ce qui  suit : En ce moment, une bande de  malfrats vous appelle sur votre GSM et se fait passer pour un employé de votre provider GSM. Il vous demande, pendant la  conversation, d’appuyer sur les touches 09# ou #09.

NE LE FAITES SURTOUT PAS ET  COUPEZ IMMEDIATEMENT LA COMMUNICATION

Cette bande dispose d’un  appareillage capable de lire, via ce code, votre numéro de carte SIM et d’en  fabriquer une nouvelle avec votre numéro. Par ce moyen, ils peuvent  frauder à grande échelle et à vos propres frais. Une  deuxième méthode appliquée également, consiste à envoyer un avis sur votre  GSM, vous invitant à composer le numéro:  (014)145.51.14.

NE LE  FAITES PAS NON PLUS

car si  vous le faites, celui qui vous a envoyé l’avis pourra téléphoner sur votre  compte. Ces deux formes de fraude  sont reconnues officiellement par KPN, VODAFONE, MOBISTAR et  PROXIMUS. Attention !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! cette fraude évit à grande échelle. Diffusez cet avis aussi  largement que possible.“

Auch dies war eine Fälschung. Technisch hat auch hier die Kombination 0 9 # keinerlei Bedeutung hinsichtlich eines fremden Zugriffs auf das eigene Handy.

Check Also

HEVC ist die Zukunft bei Fernsehern

HEVC ist die Zukunft in der Fernsehtechnologie. In ihrem aktuellen Fernseher-Test 2015 hat die Stiftung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.