Serienkiller in New Orleans: Lisa Jackson – Danger

Krimi-Meisterin Lisa Jackson schafft es einmal mehr, dass einem das Blut in den Adern gefriert: Ein Serienkiller macht New Orleans unsicher. Die attraktive Olivia auf die Detective Rick Bentz heimlich steht, sieht Bilder dieser brutalen Morde in ihren Träumen. Achtung Spoiler: Der Roman wurde später als seine Nachfolger übersetzt! Wer also bereits den Roman „Mercy“ gelesen hat, der weiß bereits wer der Serienkiller ist.

Werbung

Serienkiller hält New Orleans in Atem

Der Roman ist alles in allem sehr amerikanisch – was nicht gegen ihn spricht. Lisa Jackson schafft es einmal mehr Südstaatenfeeling fühl- und riechbar zu machen. Das Buch kommt ohne großes Einleitungsgeplänkel aus und steigt direkt in die Handlung ein. Erfreulich: Der Spannungsbogen beginnt schon im Prolog und endet erst am Schluss. Wir konnten das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Daher ist „Danger – das Gebot der Rache“ unser Krimi des Monats! Das Buch ist im Knaur-Verlag bereits als Taschenbuch erschienen und kostet derzeit um die 15 Euro. Die Kindle-Ausgabe kommt auf rund 13 Euro. Insgesamt gut angelegtes Geld für immerhin 542 Seiten Hochspannung.

Ein äußerst grausamer Serienkiller versetzt ganz New Orleans in Angst und Schrecken. Er quält, enthauptet, verbrennt oder vergräbt seine Opfer bei lebendigem Leibe. Detective Rick Bentz ermittelt unter Hochdruck. Als die nächste barbarisch entstellte Leiche gefunden wird, hat sie ein Heiligenmedaillon in der Hand. Nun kommt Detective Bentz ein schrecklicher Verdacht: Könnte der katholische Heiligenkalender dem Mörder als Vorbild für diese Ritualverbrechen dienen? Die bildhübsche Olivia, zu der sich der Detective unwiderstehlich hingezogen fühlt, will die Morde in ihren Träumen vorausgesehen haben. Schwer zu glauben für den bodenständigen Polizisten. Aber dann ist sie nur wenig später spurlos verschwunden …

Werbung

Lisa Jackson – Meisterin ihres Fachs

Lisa Jackson zählt zu den amerikanischen Top-Autorinnen, deren Romane regelmäßig die Bestsellerlisten der New York Times, der USA Today und der Publishers Weekly erobern. Ihre Hochspannungsthriller wurden in 15 Länder verkauft. Auch in Deutschland hat sie mit Shiver, Cry, Angels und zuletzt Mercy erfolgreich den Sprung in die Spiegel-Bestsellerliste geschafft. Lisa Jackson lebt -nicht wie zu vermuten wäre in einem der Südstaaten- sondern im nördlich gelegenen Bundesstaat Oregon. Weitere Infos zur Autorin und zu ihren Romanen gibts hier: www.lisajackson.com.

Das sagen die anderen

„DANGER schneidet sie von der Außenwelt ab, Sie werden lesen, bis Ihr Herz so schnell schlägt, dass Sie das Buch aus gesundheitlichen Gründen kurz zur Seite legen müssen. Aber nur aus gesundheitlichen Gründen. Und nur kurz! Lisa Jackson versteht es ausgezeichnet, wie auch Karen Rose, einen unerbittlichen Thriller mit romantischen Elementen zu schreiben. Lisa Jacksons nächster Thriller-Kracher!“ Alex Dengler, denglers-buchkritik.de, 11.07.2011

„Mit DANGER versetzt `Thriller-Queen´ Lisa Jackson ihre Leser einmal mehr in Hochspannung. Die 542 Seiten lesen sich weg wie nichts.“ Ruhr-Nachrichten, 06.06.2011

»Intelligent, erschreckend, nervenzerreißend!« Romantic Times

Das sagen Leser

Leserin „Mamenu“ schreibt unter anderem auf amazon.de: „(…) Die Reihe der gelesenen Bücher von Lisa Jackson ist schon etwas umfangreicher geworden. Um so überraschter war ich über dieses Exemplar. Es fiel bedeutend schlechter aus als erwartet.
Es war zwar Spannung da,aber irgendwie nicht so, wie ich es von dieser Autorin gewöhnt bin. Die Geschichte verlief anfänglich sehr spannend, was sich jedoch zur mitte der Geschichte veränderte. Diese Entwicklung war ich bisher bei Lisa Jackson nicht gewohnt. Einige Seiten habe ich für sehr langatmig empfunden. Dies hielt aber nicht lange an, denn am Ende kam noch mal richtig gute Spannung auf.
Erst jetzt entfaltet sich eine richtige gute und packende Spannung, die mich an dem Rest des Buches fesselte.
Wie immer bei Lisa Jackson ist der Schreibstil sehr flüssig, so das man sehr schell im geschehen drin ist.
Obwohl dies Buch zeitweise an Spannung mangelte, wurde ich nur im kleinen Rahmen enttäuscht, was aber zum Schluß wieder ausgebügelt wurde.Empfehlen kann ich dieses Buch dennoch.“ (Leserin „Mamenu“ auf amazon.de)

Werbung

Leser „edelcat“ schreibt unter anderem auf amazon.de: „(…) Wer nicht an Hellseherei, Vodoo, Außersinnliche Wahrnehmungen glaubt, der sollte die Finger von dem Roman lassen. Alle anderen kommen allerdings voll auf ihre Kosten. Die Geschichte ist spannend und flüssig geschrieben, mit überraschenden Wendungen und auch wer der Mörder ist, bleibt eigentlich bis zum Schluss unbekannt, der Leser weiß zwar bald, in welchem Verhältnis Olivia zu ihm steht, aber wer es nun ist, kommt ganz zum Schluss zutage. Zwischendurch legt die Autorin viele falsche Fährten, sodass einem nichts anders übrig bleibt, als weiter zu lesen. Spannend sind auch die Schicksale der Protagonisten dargestellt. Die Lebensgeschichte der Olivia, ihre labile Mutter, die die Männer verschleißt, ihr Vater, der im Hochsicherheitsgefängnis sitzt, ihre jüngere Schwester kam bei einem Unfall um. Auch das Leben von Bentz und seiner Tochter Kristi ist nicht einfach. Bentz muss damit fertig werden, dass Kristi eigentlich nicht seine leibliche Tochter ist, sondern die Tochter seines Halbbruders, eines Priesters, was auch Kristi belastet, als sie es herausfindet. Lisa Jackson greift hier das Thema Zölibat auf eine Weise auf, ohne die Kirche anzugreifen. Sie stellt dar, wie sich ein Mann, der in der heutigen Zeit lebt, mit allen Versuchungen und Verlockungen, tagtäglich gegen seine Gelüste und natürlichen Instinkte wehren muss. Bentz Habbruder hat mir regelrecht leidgetan, er wusste um seine Schwäche, er kämpfte dagegen an, und wusste doch, das er nur ein Mensch ist. Vor allem das hochdramatische Ende ging mir richtig an die Nieren, ich habe so richtig mitgelitten. Es war ein regelrechter Showdown, der den Leser nicht kalt lässt. Dieses Buch hat alles, was ein gutes Buch haben sollte, Dramatik, Liebe, Schicksale, und eine Spannung, die von der ersten Seite an fesselt und nicht nachlässt, bis zum bitteren Ende.  Am Schluss des Buch ist noch ein Glossar über die im Buch angesprochenen Heiligen angefügt und erläutert mit der Geschichte und Daten und außerdem ein Interview mit der Autorin. Echt Klasse!“ (Leser „edelcat“ auf amazon.de)

Check Also

Dinner for One an Silvester

Was wäre Silvester in Deutschland ohne den Klassiker „Dinner for One“? Für die meisten jedenfalls …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.