Twerking: So geht der neue Modetanz aus den USA

Twerking ist derzeit der Modetanz schlechthin in den USA. Im Prinzip geht es darum möglichst viel mit dem Hinterteil zu wackeln und das zu Musik. Entstanden ist der Tanz in der schwarzen Subkultur der USA und hat sich im letzten halben Jahr rasend schnell verbreitet. Während anfangs nur Frauen twerkten, wackeln mittlerweile auch viele Jungs und Männer mit ihrem Po. Der Trend schwappt so langsam auch nach Europa rüber.

Werbung

Twerking: Mit dem Po wackeln für Fortgeschrittene

Wohlgeformte Rundungen sind beim neuen Modetanz Twerking von Vorteil. Besonders wohlgeformte, runde Hinterteile. Die meisten Youtube-Videos zeigen so auch eher fülligere Damen, die den Modetanz aufführen. Nach „Gangnam Style“ und „Harlem Shake“ wird es mit Twerking jetzt richtig sexy. Der Tanz ist auf dem besten Weg einen neuen Hype auf den Tanzflächen auszulösen.

Auf den großen Videoportalen erfreuen sich Twerking-Videos mittlerweile auch bei uns größter Beliebtheit. Ob es am Tanz selbst oder eher an der Tatsache liegt, dass hier junge Damen und Herren mit dem Po in die Kamera wackeln, das bleibt offen. Mittlerweile gibt es sogar schon Anleitungsvideos zum neuen Modetanz.

Werbung

Auch Promis vom Twerking-Fieber angesteckt

Auch Promis lassen sich vom neuen Hype um den Modetanz Twerking anstecken. Der Booty-Shake ist auch nicht sonderlich schwer. Miley Cyrus hat für sich entschieden: We can’t stop Twerking! Und da Miley Cyrus durchaus Rhythmus im Blut hat, macht ihr Video auf Youtube richtig Lust den Modetanz auch selbst mal auszuprobieren.

Während der „Harlem Shake“ und der „Gangnam Style“ in erster Linie die Beherrschung der Moves und jede Menge Taktgefühl erforderten, braucht es für Twerking noch eine Sache mehr: Nämlich Mut! Denn Twerking ist in erster Linie außergewöhnlich und nicht gerade dezent. Wer in der Disko auf der Tanzfläche twerkt, der kann sich sicher sein, dass er die volle Aufmerksamkeit der übrigen Diskobesucher auf sich zieht.

Werbung

Check Also

Dinner for One an Silvester

Was wäre Silvester in Deutschland ohne den Klassiker „Dinner for One“? Für die meisten jedenfalls …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.