E-Zigaretten wirksamer als Nikotinpflaster

E-Zigaretten sind bei der Rauchentwöhnung wirksamer als Nikotin-Pflaster. Das belegt eine Studie des Wissenschaftlers Christopher Bullen. Die Studie wurde im neuseeländischen Auckland mit 657 Personen durchgeführt. Allerdings ist die Erfolgsquote mit 7,3 Prozent eher mäßig.

Werbung

Studie zur Wirksamkeit von E-Zigaretten

Wer sich das Rauchen abgewöhnen will, der hat verschiedene Hilfsmittel zur Auswahl. Die Wirksamkeit von Nikotinpflastern, E-Zigaretten und Co. sind bislang wenig erforscht. Eine Studie aus Neuseeland versucht hier Abhilfe zu schaffen. Der neuseeländische Wissenschaftler Christopher Bullen hat zusammen mit zwei weiteren Kollegen eine Studie mit 657 Probanden in Auckland durchgeführt. Alle Teilnehmer wollten mit dem Rauchen aufhören, bekamen von den Forschern aber unterschiedliche Hilfsmittel zur Seite gestellt.

Eine Gruppe der Probanden bekam Nikotinpflaster, eine weitere nikotinhaltige E-Zigaretten und eine dritte Gruppe nikotinfreie E-Zigaretten. Insgesamt dauerte die Testphase mit den Hilfsmitteln 13 Wochen, danach mussten die Probanden ohne Hilfsmittel auskommen.

Werbung

Nikotinhaltige E-Zigaretten wirksamer als nikotinfreie

Nach sechs Monaten wurden die Testpersonen noch einmal ins Labor gebeten. Sie wurden nach dem Erfolg befragt und ihr Atem wurde auf Spuren von Kohlenmonoxid untersucht, um einen möglichen Tabakkonsum nachzuweisen.

Das Ergebnis fiel deutlich zugunsten der E-Zigaretten mit Nikotinzusatz im Liquid aus. In dieser Gruppe konnten sich 7,3 Prozent ihrer Sucht entledigen. Bei den Nikotinpflastern waren es noch 5,8 Prozent und bei den nikotinfreien E-Zigaretten nur noch 4,1 Prozent.

Wissenschaftler sprechen von mäßigem Erfolg

Das Forscherteam um Christopher Bullen zeigten sich dennoch enttäuscht von der Wirksamkeit der Hilfsmittel. „Nikotinhaltige und nikotinfreie E-Zigaretten waren in der Studie nur mäßig wirksam, Rauchern beim Aufhören zu helfen“, so die Wissenschaftler. Die E-Zigaretten hätten insgesamt eine „ähnliche Erfolgsquote wie die Nikotinpflaster“. Dennoch belegt die Studie die generelle Wirksamkeit der E-Zigaretten – dieser Beleg fehlte bislang. Die Studie wurde auf der Wissenschaftsplattform DOI veröffentlicht und in der international renommierten Fachzeitschrift „The Lancet“ kommentiert.

Werbung

Check Also

Sicheres Fahrradschloss

Fahrradschlösser-Test: Stiftung Warentest findet nur vier gute

Fahrradschlösser sind wichtig. Sie sollten sicher sein und nicht einfach geknackt werden können. Doch leider …

6 Kommentare

  1. Berliner Vernunft

    Wieso werden hier giftige und schädliche E-Zigaretten in den 7. himmel hochgejubelt??? Die Studie sagt doch ganz klar, daß das gar nicht funktioniert und daß 92,7% !!!!! wieder weitergeraucht haben trotz E-Zigaretten. Hat hier die E-Zigaretten-Lobby wieder zugeschlagen???

    • wittmann günter

      Wo wird hier was hochgejubelt ? Alles eine frage der interpretation, mein freund !
      Die studie sagt für mich glasklar aus, daß erstmal mit div. hilfsmitteln versucht wurde, aufhörwillige raucher von dieser ekeligen sucht wegzubekommen. Wenn danach 92,7 % wieder weiter rauchen spricht das nur für das massive abhängigkeitpotential dieser staatlich tolerierten suchtmittel.

      Aber schon alleine die knapp 8 %, welche nicht mehr rauchen, sind den versuch wert gewesen.
      Wenn man hier eine aussage treffen kann, dann die, daß die tabak-zigaretten-lobby sich freuen kann, weil hiermit bewiesen ist, daß es ohne eisernen willen mit keinem hilfsmittel möglich ist das rauchen zu beenden.

      Btw…warum fragst du nicht auch fairnesshalber, warum die nik-pflaster-lobby ( big pharma ) hier wieder zugeschlagen hat ?

      Und letztendlich frag dich mal, warum die e-zigarette so vehement von seiten der nationalstaaten als auch der EU bekämpft wird, wenn die erfolgsquote als hilfsmittel doch so verschwindend gering ist…

      Schönen gruß von der bayrischen objektivität an die berliner vernunft…

      • Berliner Vernunft

        Natürlich wird hier die giftige E-Zigarette hochgejubelt, wenn geschrieben wird „E-Zigaretten wirksamer als Nikotinpflaster“ beim Rauchstopp. Auch als E-Zigarettenraucher ist man weiter ein Suchti und vergiftet zusätzlich andere zum Beispiel kleine Kinder und Babys im Umfeld mit verdampftem Nervengift Nikotin. Zigaretten egal in welcher Form KOMPLETT VERBIETEN!!! SOFORT!!!

        • Guten Morgen Herr Spatz,

          dass sie sinnbefreite Ideologien verbreiten gepaart mit Lernunvermögen, haben Sie in den letzten Jahren ja schon unter Beweis gestellt. Dass nun auch noch das Attribut hinzukommt, Ihre Dummheit derart offenkundig zu verbreiten, ist bei Ihnen zwar auch nicht neu, aber immer wieder amüsant. Verstehen Sie den Unterschied zwischen 7,3% und 5,8% oder macht das kommische Zeichen hinter Zahl Kopfzerbrechen? Nicht aufgeben – andere haben Prozentrechnen auch erst in der 5. Klasse gehabt.

  2. Gert-Gregor Mendel

    Ich gehöre quasi zu den 7,8%, ich habe es nämlich bereits vor einem Jahr geschafft mit der E-Zigge das Rauchen aufzuhören. Erst mit Nikotin-Liquids, dann irgendwann ohne und heute liegt sie im Schrank und ich brauche gar nichts mehr. Davor habe ich erfolglos Kaugummis und Pflaster, Hypnose und sogar Akupunktur probiert. Ich bin der „E-Zigaretten-Lobby“ dafür sehr dankbar!

  3. Die Verdampfer sind nicht mit Pflaster oder Kaugummi vergleichbar,
    sie sind nicht zur Rauchentwöhnung geeignet.
    Sollte es doch jemandem auf diesem Wege gelingen,ist das wunderbar.
    Es ist nur Rauchen in anderer Form = Dampfen
    Es schmekt besser als Zigaretten,stinkt nicht und hat keinen Teer.
    Der Raucher raucht wegen dem Nikotin, stirbt aber am Teer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.