Verbraucherstudie-VZBV

Verseuchter Reibekäse: Listerien in Supermärkten gefunden

Gefährliche Listerien wurden im Reibekäse mehrerer deutscher Supermärkte gefunden. Betroffen sind Produkte von Edeka, Real, Kaisers, Kaufland, Netto und Lidl. Der verseuchte Reibekäse stammt aus Deutschlands größter Molkerei „Deutscher Milchkontor“ DMK aus Bremen.

Werbung

Reibekäse verseucht mit gefährlichen Listerien

Deutschlands größte Molkerei, der „Deutsche Milchkontor“ DMK aus Bremen ruft aus einer Vielzahl deutscher Supermärkte Reibekäseprodukte zurück. „Die Bakterien seien in den Sorten Pizzakäse, Gratinkäse, Mozzarella, Emmentaler, Gouda und Edamer mit Mindesthaltbarkeitsdatum zwischen Ende Dezember und Mitte Januar festgestellt worden. Der Käse wurde demnach im DMK-Werk Georgsmarienhütte hergestellt. Der Käse wurden unter Produktnamen wie „Landhof“, „Mibell“, „Star Marke“, „Lovelio“, „Gutes Land“ und „real Quality“ vertrieben“, so RP-Online.

Verseuchter Reibekäse: Liste mit betroffenen Produkten

Betroffen ist Reibekäse aus folgenden Supermarktketten betroffen: Edeka, Real, Kaiser’s Tengelmann, Kaufland, Lidl und Netto. Der mit  in Beuteln verkauft worden sei, teilte das Deutsche Milchkontor (DMK) am Mittwoch in Bremen mit.

Werbung

Die gefährlichen Bakterien sind in diesen Produkten festgestellt worden:

  • Pizzakäse, Gratinkäse, Mozzarella, Emmentaler, Gouda und Edamer
  • mit Mindesthaltbarkeitsdatum zwischen Ende Dezember und Mitte Januar
  • 200-Gramm-Verpackungen

Eine detaillierte Auflistung der betroffenen Produkte bietet Spiegel-Online hier.

Rückruf: Reibekäse nicht essen, Listerien gefährlich

Zur Gefährlichkeit der Listerien schreibt Welt-Online: „Die Listeriose macht sich mit grippeähnlichen Symptomen wie Fieber und Muskelschmerzen bemerkbar sowie unter Umständen auch durch Erbrechen und Durchfall. Die Infektion wird mit einem hoch dosierten Antibiotikum behandelt. Die im Käse festgestellten Werte liegen jedoch unterhalb der gesetzlichen Schwellen. Doch es könne nicht ausgeschlossen werden, dass die Grenzwerte bis zum Erreichen des Mindesthaltbarkeitsdatums überschritten würden“.

Unternehmen richtet Hotline ein

Betroffene Produkte können im Supermarkt zurückgegeben werden. Die Molkerei DMK betont, der Rückruf der Ware erfolge rein vorsorglich. Das Unternehmen hat für Verbraucheranfragen eine Hotline eingerichtet: 0251 – 2656 7371.

Werbung

Check Also

Sicheres Fahrradschloss

Fahrradschlösser-Test: Stiftung Warentest findet nur vier gute

Fahrradschlösser sind wichtig. Sie sollten sicher sein und nicht einfach geknackt werden können. Doch leider …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.