Standmixer Test

Standmixer im Test: Stiftung Warentest mixt Smoothies

In Ihrem aktuellen Mixer-Test 2016 hat die Stiftung Warentest insgesamt 18 Standmixer getestet. Die Geräte wurden in drei Kategorien unterteilt: Smoothie-Mixer, Geräte mit einer Leistung bis zu 1000 Watt und Hochleistungsmixer mit Geräten ab 1000 Watt.

Werbung

Bei den Smoothie-Mixern siegt der AEG SB 2500

Smoothie-Mixer fassen höchstens 600 Milliliter. Sie pürieren Obst und Gemüse zu Smoothies und mixen Säfte. Es gibt bei diesen Geräten nur eine Geschwindigkeitsstufe, und zwar Turbo. Sehr praktisch: Mit dem Deckel lassen sich die Becher für unterwegs verschließen ohne das etwas ausläuft. Testsieger in dieser Gruppe wurde der Smoothie-Mixer AEG SB 2500. Er hat eine maximale Füllmenge von 600 ml und eine Leistung von 300 Watt. Er erhielt die GESAMTNOTE 1,9 und damit ein GUT im Mixer-Test der Stiftung Warentest. Im Handel ist er für ca. 40,50 Euro zu bekommen.

Unter 1000 Watt macht der Braun JB 5160 das Rennen

Standmixer mit geringerer Wattzahl eignen sich vor allem für Zubereitungen mit einem hohen Flüssigkeitsanteil, zum Beispiel bei Fruchtsäften, Smoothies oder Babybrei. Die Geräte im Test sind alle schwer und vor allem laut, lauter als eine schleudernde Waschmaschine. Die Krüge wiegen ungefüllt zum Teil über 2 Kilogramm.

Werbung

Testsieger bei den Standmixern bis zu 1000 Watt Leistung ist der Standmixer Braun JB 5160. Er erhielt von den Testern die GESAMTNOTE 2,1 und damit ein GUT. Der Mixer wiegt insgesamt etwas über 4 Kilogramm und verfügt über 1000 Watt Leistung. Die maximale Füllmenge bei heißen Zutaten beträgt 1300 ml, bei kalten sogar 1600 ml. Im Handel kostet der Braun JB 5160 ungefähr 113,00 Euro.

Champion über 1000 Watt wird der Vitamix Professional Series 750

Unter Hochleistungsmixer versteht man Standmixer mit über 1000 Watt Leistung. Sie pürieren im Test mit am besten, sind aber auch zum Teil recht teuer. Testsieger in dieser Gruppe wurde der Vitamix Professional Series 750. Kein anderes Gerät im Test pürierte derart gut. Selbst harte Himbeerkerne zerschlagen die schnellen Messer dieses Geräts.

Der Vitamix Professional Series 750 bekam als Testsieger die GESAMTNOTE 2,2 und damit ebenfalls ein GUT. Die maximale Füllmenge warmer und kalter Zutaten beträgt 2000 ml. Er verfügt über eine Leistungsaufnahme von 1400 Watt. Die Motoreingeit wiegt rund 4,9 kg und das Gefäß ca. 1,1 kg. Der Vitamix Professional Series 750 kostet im Handel rund 895 Euro.

Preisbrecher bei den Hochleistungsmixern: WMF Kult pro Power

Die Hochleistungsmixer im Test der Stiftung Warentest kosten zwischen 500 und fast 900 Euro. Einen Preisbrecher gibt es allerdings mit dem WMF Kult pro Power 1,8 l, dieser kostet nur rund 172 Euro. Er ist dennoch eine günstige Alternative, so erhielt er im Test immerhin noch die GESAMTNOTE 3,2 und damit ein BEFRIEDIGEND.

Den kompletten Mixer-Test finden Sie im aktuellen Heft der Zeitschrift Test (10/2016) sowie als gebührenpflichtiger Download auf der Website der Stiftung Warentest.

Werbung

Check Also

Stau

Stau an Ostern: Diese Autobahnen werden voll

Stau! An Ostern wird es wieder voll auf Deutschlands Autobahnen. Bereits mit dem Ferienbeginn in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.