telefon abzocke

Telefonabzocke: Falsche Polizisten rufen an

Die Polizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche am Telefon. Hierbei rufen falsche Polizisten mit unterschiedlichen Geschichten an, um anschließend die Wohnungen der Opfer auszuspähen und diese mutmaßlich später auszurauben. Wer einen Anruf der falschen Polizisten erhält, soll sich umgehend bei der Polizei Krefeld melden.

Werbung

Falsche Polizisten spähen Wohnungen aus

Eine neue Abzockmasche am Telefon betreiben derzeit Betrüger im Rheinland. Wie die Polizei Krefeld berichtet, rufen die Betrüger Bürgerinnen und Bürger an und geben sich als Polizisten aus. In Krefeld selbst wurden bislang mindestens zehn Personen angerufen, wobei sich der Anrufer als Polizeibeamter Schwarz des Polizeipräsidiums Krefeld ausgab. Im Telefondisplay der Angerufenen wurde auch tatsächlich die Rufnummer der Polizei Krefeld (6340) angezeigt.

Falsche Polizisten sind auch in anderen Städten aktiv

Die Masche ist zwar relativ neu, doch auch in anderen deutschen Städten bereits aktenkundig. Am 15.04.2015 wurde der Polizei der erste Fall dieser Art bekannt. Hier war ein Anruf eines angeblichen Polizeibeamten aus Hannover erfolgt. Die Polizei vermutet, dass die bislang bekannten Anrufe nur die Spitze des Eisbergs sind und es sich um eine bundesweite Betrugsmasche handeln könnte. Es ist denkbar, dass es mehrere Fälle dieser Art gab und vielleicht auch weiterhin geben wird, FB Polizei Krefeld. Sie warnt daher dringend vor dieser Variante des Trickbetrugs bzw. Trickdiebstahls.

Werbung

Betrüger wollen Opfer ausspähen

Laut Polizei ist das Ziel der Anrufer, die Betroffenen mit unterschiedlichen Geschichten auszuspähen. Mal warnten die falschen Polizisten vor einem möglichen Einbruch oder vor Jugendbanden. Die Opfer sollten in einem ersten Schritt verängstigt werden. Mit ihren weiteren Fragen wollten die Anrufer dann erkunden, ob es sich bei den Wohnungsinhabern um vermögende und lohnenswerte Opfer handelt.

Im weiteren Verlauf dieser Straftaten werden die Menschen dann davon überzeugt, dass sie ihre Wertsachen vorsorglich besser der Polizei übergeben, damit sie nicht in die Hände von Kriminellen fallen. Dort allerdings laden die Wertsachen der arglosen Senioren dann, wenn sie auf die falschen Polizeibeamten hereingefallen sind, die die Wertsachen abholen kommen.

Telefonabzocke: Opfer sollen sich bei der Polizei melden

Kontrollanrufe der Opfer bei der echten Polizei brachten Gewissheit. Die Angerufenen hatten richtig gehandelt, in dem sie nichts über sich preis gaben und die Polizei informierten. Die Polizei stellt klar, dass es ist nicht üblich ist, dass Polizisten derartige Anrufe tätigen und schon gar nicht, dass die Polizei Wertsachen vorsorglich sicherstellt.

Wer bereits Opfer wurde oder einen merkwürdigen Anruf eines mutmaßlich falschen Polizisten erhalten hat, der soll sich bei der Polizei melden, entweder über die Notrufnummer oder die jeweils örtliche Rufnummer.

Falsche Polizisten nicht in die Wohnung lassen

Wenn mutmaßlich falsche Polizisten bereits vor der Tür stehen, sollte man ebenfalls durch einen Kontrollanruf bei der Polizei sicherstellen, ob es sich tatsächlich um Polizisten handelt. Die Polizeibeamten haben für eine solche Vorsichtsmaßnahme größtes Verständnis und warten gerne, bis sie hereingelassen werden.

Werbung

Check Also

Stau

Stau an Ostern: Diese Autobahnen werden voll

Stau! An Ostern wird es wieder voll auf Deutschlands Autobahnen. Bereits mit dem Ferienbeginn in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.