Brückentage: So verdoppeln Sie Ihren Jahresurlaub

Mit wenigen Brückentagen den Jahresurlaub verdoppeln? Das geht auch 2013! Denn das nächste Jahr wird wieder ein arbeitnehmerfreundliches Jahr. Zumindest, was die Lage der Feiertage angeht: Alle bundesweiten Feiertage fallen auf einen Wochentag. Auch Weihnachten liegt wieder komplett unter der Woche. Auch viele regionale Feiertage fallen günstig. Wer will, kann 2013 mit ein paar clever gesetzten Brückentagen seinen Jahresurlaub auf gut 60 Tage verdoppeln.

Werbung

Ostern 2013: Mit 8 Urlaubstagen gibts 16 Tage frei

Ostern fällt naturgemäß immer auf ein Wochenende zuzüglich Karfreitag und Ostermontag. In diesem Jahr ist Ostern vom 29. März bis zum 1. April. Wer nun 8 Urlaubstage investiert, der holt insgesamt 16 freie Tage raus und zwar vom 23. März bis zum 7. April. Es gibt auch noch eine kleinere Variante: Diese bringt immerhin noch 10 Tage frei am Stück. Dazu muss man vom 23. März bis zum 2. April vier Urlaubstage opfern oder diese vom 29. März bis 7. April einsetzen. In jedem Fall gibts die zehn freien Tage am Stück.

Im Mai 2013 liegen die besten Brückentage

Auch der Maifeiertag, der sogenannte „Tag der Arbeit“ fällt in diesem Jahr wieder auf einen Wochentag. Einen Mittwoch. Ein sehr langes Wochenende gibts also mit zwei Urlaubstagen, entweder vom 27. April  bis zum 1. Mai oder eben vom 1. Mai bis zum 5. Mai.

Werbung

Wer in diesem Zeitraum bereit ist vier Urlaubstage zu investieren, der hat insgesamt neun Tage frei. Da lockt bereits ein Kurzurlaub. Wie wäre es mit einem Städtetrip? Oder ein paar Tagen auf Mallorca?

Und das war noch längst nicht alles im Wonnemonat Mai. Auch am 17. Mai, an Christi Himmelfahrt – immer ein Donnerstag- lockt ein langes Wochenende durch das kleine Opfer von nur einem Urlaubstag. Wer richtig lange frei haben will, der überbrückt die Zeit von Christi Himmelfahrt und Pfingsten. Mit nur 6 Urlaubstagen lassen sich 12 Tage frei rausholen. Das ist dann schon ein richtiger Urlaub!

Im Sommer 2013 gibt es nur in einigen Bundesländern was zu holen

Zunächst wäre da mal Fronleichnam. Ebenso wie Christi Himmelfahrt fällt dieser Feiertag immer auf einen Donnerstag. Ein langes Wochenende vom 30. Mai bis zum 3. Juni ist also für nur einen Urlaubstag zu haben. Wenngleich leider nur in Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, dem Saarland, Hessen und Nordrhein-Westfalen, denn nur hier ist Fronleichnam ein gesetzlicher Feiertag.

Und nochmal großes Glück für die Bayern und die Saarländer. In den beiden katholischsten Bundesländern der Republik gibt es am 15. August noch Maria Himmelfahrt. Ein Donnerstag in diesem Jahr und damit ist mit einem Brückentag ein langes Wochenende drin.

Der Herbst 2013 wird für alle golden

Der Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober fällt wieder auf einen Wochentag. Einen Donnerstag. Also auch hier ist mit nur einem Brückentag ein verlängertes Wochenende rauszuholen.

Werbung

Auch die Protestanten tragen was zum Arbeitnehmerwohl bei, wenn auch nur im Osten Deutschlands. In Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen wird am 31. Oktober der Reformationstag gefeiert – 2013 ebenfalls ein Donnerstag.

Da wollen die Katholiken natürlich nicht tatenlos zusehen: Sie nehmen sich den nächsten Tag frei. Der 1. November, Allerheiligen, fällt auf einen Freitag. Arbeitnehmer in Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, dem Saarland, Hessen und Nordrhein-Westfalen haben frei und brauchen nicht mal einen Urlaubstag dafür zu investieren.

Der Buß- und Betttag ist leider nur noch in Sachsen frei. Eine protestantische Errungenschaft, die leider nicht mehr bundesweit gefeiert wird. Der 21. November ist 2013 ein Donnerstag.

Weihnachten 2013 wieder unter der Woche

Auch Weihnachten fällt 2013 wieder gut: Der Heiligabend (24. Dezember) fällt auf einen Dienstag. Erster und zweiter Weihnachtsfeiertag fallen somit auf Mittwoch und Donnerstag. Und auch Silvster und Neujahr liegen perfekt: Der 31. Dezember ist wiederum ein Dienstag und der erste Tag von 2014 ein Mittwoch.

Und jetzt aufgepasst: Da in den meisten Betrieben Heiligabend und Silvester nur als halbe Arbeitstag zählen, reichen 4 Urlaubstage um sich 12 Tage freizuschaufeln. Und zwar vom 21. Dezember bis zum 1. Januar! Nachteil: Das werden die lieben Kollegen natürlich auch wollen. Also möglichst früh diesen Brückentags-Urlaub einreichen!

Check Also

Neuschwanstein: Traumurlaub zu den Königsschlössern

Im Ostallgäu befinden sich gleich drei der berühmten bayrischen Königsschlösser: Schloss Hohenschwangau, Schloss Linderhof und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.