hotel-zimmer-preise-vergleich

Hotelpreise: Starke Preisunterschiede in Deutschland

Dass Hotelpreise zwischen einzelnen Großstädten in Deutschland durchaus variieren, das ist bekannt. Überraschend dennoch die Ergebnisse einer Untersuchung eines Internet-Vergleichsportals. Das sogenannte „Hotelbarometer“ der Internetseite hotel.de zeigt, dass zwischen der günstigsten Stadt und der teuersten beinahe ein Unterschied von 100 Prozent liegt.

Werbung

Hotelpreise: Vergleich zeigt große Unterschiede zwischen Städten

Die höchsten Hotelpreise finden sich laut der Untersuchung nicht etwa in Deutschlands teuersten Metropolen Düsseldorf, Frankfurt oder München, nein, die ehemalige pfälzische Residenzstadt Mannheim belegt den erstetn Platz. Anfang 2013 zeigt sich die Hotellerie von beim nationalen Großstadtvergleich besonders hochpreisig. Gäste mussten hier im 1. Quartal mit durchschnittlich 103,25 Euro am meisten auf den Tresen legen. Gegenüber dem Vorjahresquartal verringerten sich die Übernachtungskosten allerdings leicht.

Die Hoteliers in Köln und im Umland profitierten von verschiedenen Messen wie der Photokina und großen Events wie dem Karneval, so dass Bergisch Gladbach mit rund 102 Euro überraschend auf dem 2. Platz liegt, dicht gefolgt von den Nachbarstädten Köln und Leverkusen. München erreicht mit einem Plus von 7,58 % auf 97,25 Euro Rang 10. Während die Übernachtungskosten in Düsseldorf gegenüber dem Vorjahresquartal um 4,41 % auf 92,73 Euro sanken, war in Berlin ein Anstieg um rund 3 % auf 82,09 Euro zu beobachten.

Werbung

Günstigste Hotels gibt es in Ostdeutschland und dem Ruhrgebiet

Auf nach Cottbus – denn hier sind Übernachtungen besonders günstig. In der zweitgrößten Stadt Brandenburgs lag der durchschnittliche Zimmerpreis im 1. Quartal 2013 trotz eines Anstiegs um 6,71 % bei nur 56,92 Euro. Damit legten Hotelgäste hier nur in etwa halb so viel auf den Tresen wie in Mannheim. Auf Platz 2 und 3 der günstigsten Großstädte Deutschlands folgen Halle und Chemnitz. Recklinghausen war mit durchschnittlich 64,81 Euro je Nacht und Zimmer ebenfalls sehr preiswert und beherbergt damit die günstigste Großstadthotellerie in Westdeutschland.

Hotelpreis-Vergleich: Moskau europaweit am teuersten – Wilna am billgsten

So günstig können Metropolen sein: Während die Zimmerpreise in Deutschland insgesamt gesehen recht stabil blieben, können Hotelgäste in Europa kräftig sparen. Im Vergleich der europäischen Metropolen war es im litauischen Wilna mit durchschnittlich 51,35 Euro je Nacht und Zimmer besonders preiswert. Auch in den krisengeschüttelten südlichen Ländern verringerten sich die Übernachtungskosten teilweise deutlich. So sparten Hotelgäste in der spanischen Hauptstadt Madrid gegenüber dem Vorjahresquartal rund 10 %, im portugiesischen Lissabon 7,05 % und in der griechischen Hauptstadt über 5 %.

In den hochpreisigen europäischen Metropolen verringerten sich die Übernachtungskosten ebenfalls. In Moskau beispielsweise konnten Zimmersuchende 0,62 % sparen. Mit durchschnittlich rund 175 Euro mussten sie hier aber weiterhin am meisten auf den Tresen einer europäischen Hauptstadt legen. In London (132,56 Euro) und Paris (119,59 Euro) waren dagegen über 8 % weniger zu zahlen. Im dänischen Kopenhagen verringerten sich die Übernachtungskosten im Durchschnitt sogar um 13,38 % auf 121,27 Euro.

Rio de Janeiro vor der Fußball-WM weltweit am teuersten

Auf internationaler Ebene präsentiert sich Rio de Janeiro sehr hochpreisig. Zwar konnten Hotelgäste aus dem Euroraum gegenüber dem Vorjahresquartal 4,58 % sparen, allerdings war die Stadt am Zuckerhut mit durchschnittlichen Übernachtungskosten von 174,63 Euro im 1. Quartal 2013 insbesondere aufgrund der Karnevalfestivitäten dennoch etwas teurer als der „Big Apple“ New York (170,93 Euro). Deutlich günstiger zeigte sich dagegen Tokio. Vor allem währungsbedingt verringerten sich die Zimmerpreise um 18,75 % auf 132,13 Euro.

Hotelpreise: Die teuersten Hotels Deutschlands

Stadt Q1/2013 Q4/2012 Q1/2012 Vgl. Q1/2013 zu Q1/2012 in %
1. Mannheim 103,25 102,12 103,82 -0,55
2. Bergisch Gladbach 101,94 88,21 91,43 11,50
3. Leverkusen 101,89 90,20 97,23 4,79
4. Köln 100,28 95,00 99,05 1,24
5. Heidelberg 100,01 101,66 101,22 -1,20
6. Bonn 99,38 97,87 97,47 1,96
7. Frankfurt am Main 98,55 91,13 96,12 2,53
8. Erlangen 97,46 97,81 94,07 3,60
9. Mainz 97,34 94,20 94,75 2,73
10. München 97,25 108,62 90,40 7,58

Hotelpreise: Die günstigsten Städte Deutschlands

Stadt Q1/2013 Q4/2012 Q1/2012 Vgl. Q1/2013 zu Q1/2012 in %
1. Cottbus 56,92 54,92 53,34 6,71
2. Halle 60,06 60,49 58,40 2,84
3. Chemnitz 63,40 65,60 65,40 -3,06
4. Recklinghausen 64,81 70,30 72,04 -10,04
5. Magdeburg 67,73 71,81 68,10 -0,54
6. Pforzheim 69,07 69,11 67,90 1,72
7. Rostock 69,62 73,72 64,47 7,99
8. Dresden 69,96 77,57 69,92 0,06
9. Hamm 70,08 71,09 65,46 7,06
10. Paderborn 70,13 68,64 70,97 -1,18

*Währungsumrechnungen basieren auf Durchschnittskursen des jeweiligen Quartals. (Quelle: hotel.de)

Werbung

Check Also

Neuschwanstein: Traumurlaub zu den Königsschlössern

Im Ostallgäu befinden sich gleich drei der berühmten bayrischen Königsschlösser: Schloss Hohenschwangau, Schloss Linderhof und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.