Karon Beach: Paradies-Strand am goldenen Drachen

Das Städtchen Karon Beach ist nach Patong das zweite Touristen-Mekka Phukets. Das liegt vor allem daran, dass sich in Karon der größte erschlossene Strand der Insel befindet. Die Strandpromenade ist nicht nur für Thai-Verhältnisse sehr schön angelegt. In der Mitte des Weges an der Flussmündung befindet sich eines der Wahrzeichen Karons: Der goldene Drache. An der Figur legen gläubige Thai gerne Getränke für den Drachen ab. In Karon selbst gibt es viele Restaurants und Bars. Das Nachtleben ist aber eher überschaubar. Insgesamt ist Karon deutlich ruhiger als das turbulente Patong.

Werbung

Wer hat den längsten?

Im Bezug auf Strand trifft dies auf Karon zu. Die Insel Phuket verfügt zwar noch einen längeren Strand im Nordosten der Insel, aber der längste Touristenstrand ist hier in Karon. Die insgesamt drei Kilometer feiner, heller Sandstrand werden durch die schmale Mündung eines kleinen Flusses unterbrochen, durch die man jedoch durchwaten kann, da der Fluss außerhalb der Regenzeit recht wenig Wasser führt. Der Strand ist sehr breit und das Wasser sehr flach – allerdings merkt man in Karon die Unterschiede zwischen Ebbe und Flut sehr stark. Bis zu 20 Meter kommt das Meer in der Flut heran.

Strand Karon Phuket ThailandStrandliegen kosten wie fast überall auf Phuket 100 Baht pro Tag. Es ist immer auch ein Sonnenschirm dabei. Die Imbissbuden befinden sich direkt auf dem Strand und bieten kleine Snacks, Eis und kühle Getränke zu normalen Inselpreisen. Es gibt auch einen Stand mit Massageladies – allerdings ohne „happy end“-Massagen! Man kann sich hier die Füße maniküren oder den Körper massieren lassen. Ein äußerst entspannendes Erlebnis! Entlang der Uferpromenade führt die Hauptstraße nach Patong. Es herrscht dort zwar viel Verkehr, am Strand bekommt man davon meist zum Glück recht wenig mit.

Werbung

Alle Geschmacksrichtungen vertreten

In Karon gibt es viele Restaurants und ähnlich wie in Kata und Patong sind auch hier alle Küchen dieser Erde vertreten. Entlang der Strandpromenade gibt es ein paar Restaurants – die meisten befinden sich aber in unmittelbarer Nähe des großen Verkehrskreisels im Norden des Städtchens. Die Gastroszene ist in Karon stark touristisch geprägt. Neben einigen klassischen Thai- und wenigen Spezialitäten-Restaurants gibt es vor allem Läden, in denen man Thaifood oder europäisches Essen bekommt, von Pizza, über Schnitzel mit Pommes bis hin zu asiatischer Einheitsnudelsuppe.

Pad Thai Karon Phuket ThailandEs sollte einem klar sein, dass ein Koch, der alles kochen muss, nicht unbedingt auch Spezialist für alle diese Speisen sein kann. Das Schnitzel schmeckt daher schnell mal nach Fisch und die Pommes nach Erdnüssen, da es in diesen Alles-für-wenig-Geld-Restaurants meist auch nur eine Friteuse gibt. Daher sollte man genau auswählen. Restaurants, die wir in Karon definitiv empfehlen können sind das Thai- und Fischrestaurant „Red Onion“, das Steakhaus „Karlsson“ beide nahe des Kreisels auf der Straße in Richtung Kata, sowie die Pizzeria „Al Dente“ in einer Stichstraße der Promenade.

Nightlife nach britischem Geschmack

Das Nachtleben in Karon ist sehr überschaubar. Karon ist eher ein Urlaubsort für Familien mit Kindern, denn einer für Singles. Auf der Hauptstraße in Richtung Kata gibt es dennoch einige wenige Musik-Kneipen und Animierbars. Familien und Pärchen vertreiben sich die Abende in Karon meist in einem der zahlreichen Restaurants, von denen viele am späteren Abend auch gleichzeitig Cocktailbars sind.

In einigen Seitenstraßen in Richtung Strand gibt es noch ein paar Sportbars, die aber aufgrund der übertragenen englischen Sportveranstaltungen -hauptsächlich Spielen der Premier-League- von Engländern bevölkert werden. Dieses, überwiegend männliche Publikum, ist meist rund um die Uhr besoffen. Das klassische Nachtleben spielt sich nahezu komplett auf der Luang Poh Chuan Road ab. Es gibt hier einige Nachtbars und „Massagesalons“. Besonders abwechslungsreich geht es hier allerdings nicht zu.

Gefälschte Markenklamotten und Ramsch

Karon ist nach Phuket-Town und Patong der drittgrößte Ort der Insel. Ähnlich wie in Patong hat die Stadt eine rein touristische Infrastruktur – das öffentliche Leben dreht sich nahezu komplett um den Tourismus. Es gibt eine Vielzahl von Banken mit Geldautomaten, Apotheken und kleine Supermärkte. Hinzu kommen eine Vielzahl an Hotels und Restaurants. Eine Shopping-Mall gibt es bislang noch nicht, dafür mehrere kleine Shopping-Zentren mit gefälschten Markenprodukten, Souvenirs aber auch Lebensmitteln.

Werbung

Mehr Infos zu Karon und Phuket gibts auf Phuket-trip.de

 

Check Also

Neuschwanstein: Traumurlaub zu den Königsschlössern

Im Ostallgäu befinden sich gleich drei der berühmten bayrischen Königsschlösser: Schloss Hohenschwangau, Schloss Linderhof und …

Ein Kommentar

  1. Ich komme gerade aus Kata/Karon zurück. Strandliegen kosten an JEDEM Strand 200 Baht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.